Hannes Schmidhauser

Hannes Schmidhauser

Actor

09.09.1926

Hannes Schmidhauser (☆ 9. September 1926 in Locarno; + 29. Januar 2000 in Lugano) war ein Schweizer Filmschauspieler, Drehbuchautor und Regisseur.

Leben

Als Filmschauspieler war er tätig von 1954 bis 1999. Bekannt wurde er durch die Rolle des Uli in den Verfilmungen der Romane von Gotthelf Uli, der Knecht und Uli, der Pächter.

Hannes Schmidhausers Mutter war Musikerin, sein Vater war der Philosoph Julius Schmidhauser. Er selbst stand bereits bei Theateraufführungen im Gymnasium in Ascona auf der Bühne. Seine schönste Rolle aus der Zeit gleich nach dem Krieg war der Hauptmann Bluntschli im Stück Helden von George Bernard Shaw, das im Zürcher Schauspielhaus fünfzig Mal ausverkauft war. Hannes Schmidhauser machte auch Karriere als Fussballspieler. Er verdiente bereits seine Schauspielausbildung mit Fussball spielen. Später wurde er Captain bei der Schweizer Nationalmannschaft. Er war daher publikumsgewohnt und hatte auch auf der Bühne nie Lampenfieber. Einige Jahre lang lebte er in Italien und produzierte selbst Filme mit allerdings nur mässigem Erfolg. Seine Asche wurde im Lago Maggiore ausgestreut, damit er keine verehrbare Grabstätte habe.

Filme und Rollen

- Uli, der Knecht (1954) - (Uli)

- Uli, der Pächter (1955) - (Uli)

- Zwischen uns die Berge (1956) - (Beat Matter)

- Der Mustergatte (1959)

- Hinter den sieben Gleisen (1959) - (Hartmann)

- S.O.S. Gletscherpilot (1959) - (Charly)

- Wilhelm Tell (Burgen in Flammen) (1960) - (Melchtal)

- Seelische Grausamkeit (1961) - Produzent - Darsteller - Regisseur

- Der Unsichtbare (1963) - (Dr. Max Vogel)

- Klassezämekunft (1988) - (Ehrensperger)

- Die Direktorin (Serienhaupttitel) (1995) - (Linus)

- General Sutter (1999) - (General Sutter)

Weblinks

- im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek ( • • )

- Hannes Schmidhauser in der und Version der Internet Movie Database

-

-

Quellen

Uli der Knecht. DVD. Bonusspecial - Interview mit Hannes Schmidhauser.


Dieser Text basiert auf einem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Bild: