CH.FILM

De Noche Los Gatos Son Pardos Schweiz 2022 – 110min.

Filmkritik

Ausufernde Orgien

Filmkritik: Walter Rohrbach

Eine überaus kunterbunte Crew dreht in den französischen Wäldern einen erotischen Kostümfilm und muss sich plötzlich mit einem Verbrechen auseinandersetzen. Der Schweizer Regisseur Valentin Merz hat mit dem Film ein wildes Potpourri aus homoerotischen, zombiehaften und kriminellen Szenen erschaffen, allerdings fehlt es an Stringenz.

Bereits die ersten Szenen zeigen, dass dies kein herkömmlicher Film werden soll, was das Team in der französischen Provinz dreht: Es wird geleckt, geküsst und fröhlich gefummelt. Als allerdings Valentin, der Regisseur des erotischen Kostümfilms plötzlich verschwindet, gerät die ganze Produktion ins Stocken. Während die Polizei vor Ort ermittelt, geht der Dreh dennoch weiter, allerdings mit einer erstaunlichen Wendung – wie sich noch zeigen wird.

Der Regisseur Valentin Merz ist in Zürich geboren und feiert mit «De Noche los Gatos son Pardos» (Im Dunkeln sind die Katzen grau) sein Langspielfilmdebut. Dieses präsentiert sich ausgesprochen bunt und mäandriert zwischen verschiedenen Genres: neben lustvollen erotischen Szenen, verwebt sich die Kriminalgeschichte, bis hin zu Horror- und Zombiefilmszenen. Allerdings geht dies leider auf die Kosten der Stringenz und man kann leicht den Überblick verlieren.

17.08.2022

3

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Mehr Filmkritiken

Ticket ins Paradies

Avatar - Aufbruch nach Pandora

Der Gesang der Flusskrebse