Nightmare Alley USA 2021 – 150min.

Pressetext

Nightmare Alley

Als der charismatische, aber vom Pech verfolgte Stanton Carlisle (Bradley Cooper) auf einem Jahrmarkt die Hellseherin Zeena (Toni Collette) und ihren Mann und Mentalisten Pete (David Strathairn) kennenlernt, wittert er seine Chance. Er nutzt die Gelegenheit, lernt von ihnen was er nur kann und nutzt sein neu erworbenes Wissen, um die wohlhabende Elite der New Yorker Gesellschaft der 40er Jahre auszunehmen. Mit der ihm treu ergebenen Molly (Rooney Mara), plant Stanton den gefährlichen Tycoon Ezra Grindle (Richard Jenkins) zu betrügen. Eine mysteriöse Psychiaterin (Cate Blanchett) soll ihm dabei helfen. Doch ausgerechnet sie könnte sich als seine bisher gefährlichste Gegnerin erweisen...

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

as1960

vor 16 Stunden

Gier, Verrat, Verführung, Lust an Macht und Grössenwahn.... "Nightmare Alley" zeigt all dies in einer düsteren, unangenehmen aber gleichzeitig auch faszinierenden Athmospäre. Die Geschichte eines Mentalisten in der Welt der Gaukler kommt ohne eigentlichen Sympathieträger aus, aber jede Figur weckt das Interesse des Kinogänger. Grossartiger Film. Aber der wahre Albtraum: Nur gerade 10 Personen waren im Kino.Mehr anzeigen


Taz

vor 2 Tagen

Wer sich auf diese Art von Film einlassen kann, der bekommt ein kleines Wunderwerk. Es stimmt praktisch alles, die Story ist spannend, die Figuren interessant ausgearbeitet und bei DelToro gibt es auch immer ein bisschen mehr zu sehen, als man erwarten kann. Aber (...), man muss schon ein Flair für solche dunklen Geschichten haben, die ohne Action, dafür mit sehr viel Inhalt und Intensität auskommen. Mir hat es extrem gut gefallen. DelToro liefert weiterhin ab und bastelt an seinem Legendenstatus!Mehr anzeigen


flashgordon99

vor 4 Tagen

Melancholisch, düster, aufregend, skurril, spannend und nie langweilig. So würde ich "Nightmare Alley" umschreiben. Der Cast spielt absolut grandios. Man fühlt sich mittendrin, leidet mit den Figuren und obwohl man das Gefühl bekundet den Ausgang zu kennen, wird man schlussendlich fast ein wenig sprachlos zurückgelassen. Für mich ein Meisterwerk von Guillermo Tel Torro. Achtung; der Film ist kein Actionfilm und ebenso wenig ein "feel-good-Movie". Es kann durchaus aufs Gemüt schlagen, lässt man sich vollends auf das Spektakel ein aber dafür werden doch Filme fürs Kino gemacht, oder? Starker Film, starke Story. TOP.Mehr anzeigen

Zuletzt geändert vor 4 Tagen

Filmenthusiast

vor 3 Tagen

schliesse mich an. dem ist nichts mehr hinzuzufügen


Mehr Filmkritiken

Spider-Man: No Way Home

The King's Man: The Beginning

Scream

Spencer