CH.FILM

Hebammen - Auf die Welt kommen Schweiz 2021 – 90min.

Filmkritik

Du musst deinen Weg finden

Filmkritik: Nicole Janssen

Die Fähigkeit einer werdenden Mutter, eine schöne Geburt zu ermöglichen, ist nicht jedem gegeben. Doch die von der schweizer Regisseurin Leila Kühni vorgestellten Hebammen beherrschen und geniessen ihren Job in vollsten Zügen. Da jede Geburt anders verläuft und andere Pflege und Unterstützung erfordert, werden in der Dokumentation gleich drei verschiedene Betreuungsarten vorgestellt.

Helena Bellwald repräsentiert Hausgeburten. Sie sieht die Geburt als etwas Natürliches an. Leben und Tod gehen für sie im Einklang daher. Sie sorgt sich sowohl davor als auch danach um die Mütter und begleitet auch unterstützend Verluste und dessen Verarbeitung. Mit Klangschalen und dem Einwickeln der schwangeren Frau in eine Decke liegt ihr vor allem das innere Wohlbefinden der Mütter am Herzen.

Jede Geburt verläuft anders, dass weiss die Beleghebamme Lucia Mikeler ganz genau. Auch sie begleitet werdende Eltern von der Schwangerschaft bis zum Wochenbett. Sie zeigt, dass jede Frau selbst entscheiden soll, wie ihre Geburt aussehen soll und berät einfühlsam und offen über den Prozess, der im Hospital stattfinden wird.

Auch der bekannteste Ablauf in Form von Hospitalgeburten findet Platz in der Dokumentation. Das Team der Hebammen des Bethesda Spital lernt im Vergleich zu den anderen Hebammen die Frauen erst zum Geburtstermin kennen. Auch bei den ca. 100 Geburten, die täglich stattfinden, verlieren die Hebammen nicht das Auge für die Besonderheit des Momentes.

Der Film zielt weniger darauf ab, Informationen zu vermitteln und den Beruf der Hebammen und der Ablauf der Geburt zu erläutern, sondern möchte ein prägendes und persönliches Gefühl transportieren. Die freie Kameraführung lässt die Zuschauer die Geburt miterleben und sich in die Situation hinein fühlen. Problematiken wie den positiven Zuspruch zu den Frauen werden spürbar transportiert und trotzdem behalten die Hebammen immer die Nerven und begleiten den Prozess mit positiver Ausstrahlung und Einfühlungsvermögen.

Wer sich für die Thematik interessiert, den erwartet eine emotionale Reise, die sehr intime und berührende Momente darstellt. Leila Kühnis Dokumentation zeigt vor allem, dass die richtige Wahl der Hebamme Angst und Sorge verfliegen lässt und die Vorfreude auf die Geburt steigern kann.

02.05.2022

3.5

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Mehr Filmkritiken

Doctor Strange in the Multiverse of Madness

Dog

Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse

The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt