The Addams Family USA 2019 – 87min.

The Addams Family

Filmkritik

Wenig Neues von der Addams Familie

Gaby Tscharner
Filmkritik: Gaby Tscharner

Eine animierte Version der beliebten Monsterfamilie mit Starstimmen von Charlize Theron oder Finn Wolfhard lässt die Addams-Message „Es ist okay, anders zu sein“ wieder aufleben.

Gomez und Morticia Addams (englische Stimmen Oscar Isaac und Charlize Theron) leben mit ihren Kindern Wednesday (Chloë Grace Moretz) und Pugsley (Finn Wolfhard) in einem verlassenen Irrenhaus in New Jersey, das neben einer Neustadt namens Assimilation liegt. Margaux Needler (Allison Janney), die TV-Moderatorin einer Do-it-Yourself-Show, ist verantwortlich für die pastellfarbene Vorortidylle und plant, den Gruselpalast zu gentrifizieren und die Addams Familie aus der Nachbarschaft zu jagen.

The Addams Family besinnt sich zurück auf seine Wurzeln. Kreiert 1938 von Charles Addams als Comicstrip für das renommierte New Yorker Magazin, lehnt sich die neueste Version dieser verrückten Familie visuell ganz ans Original an. Inhaltlich blieb die Message in all diesen Jahren die gleiche, „Was ist denn schon normal?“ oder „Toleranz für Leute, die anders Leben als wir.“ Während sich die Live-Action-Version aus den 90er-Jahren (Addams Family Values) als Satire auf George W. Bushs konservative Familienpolitik verstand, versetzt die neueste Geschichte nun dem Luxussanieren unserer Städte durch Starbucks & Co. einen Hieb ans Schienbein.

Die Addams Familie sind zwar bizarre Leute mit grotesken Angewohnheiten, sie sind aber auch eine liebevolle Familie. Margaux hingegen ist die Personifizierung von Homogenität, wie sie uns von Grosskonzernen als ideal vorgegaukelt und aufgezwungen wird. Die Einwohner von Assimilation haben ein Erkennungslied: „Was ist so toll daran, du selbst zu sein, wenn du wie alle anderen sein kannst”, eine Hymne, die uns an „Everything is Awesome” aus dem Lego-Film erinnert. Im Gegensatz dazu endet dieser Song jedoch zynisch: „It’s easy to be happy, when you have no choice.” Es ist einfach, glücklich zu sein, wenn du keine Wahl hast.

Für Fans bietet The Addams Family alle beliebten, schrägen Figuren wie das eiskalte Händchen, den Butler Lurch, der nur den einen Satz „Sie haben geläutet“ sagt, und Cousin It, dem hier Rapper Snoop Dogg seine Stimme leiht. Die Regisseure Conrad Vernon und Greg Tiernan, die uns Sausage Party gebracht haben, liefern mit dem animierten Film gute Unterhaltung, aber nur wenig Neues. Der Film eignet sich wohl am besten für Kinder, die bisher noch nichts von dieser queren Familie gehört haben. Denn schliesslich ist es einfach, glücklich zu sein, wenn du keine andere Wahl hast.

23.10.2019

3

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

GIBEY

vor 8 Stunden

Site recommandé pour regarder des films et séries TV en ligne avec sous-titres HD 2019

Regarder en HD ➡ MOVIES.PAPYSTREAM.ONLINE

Regarder en HD ➡ MOVIES.PAPYSTREAM.ONLINE

Regarder en HD ➡ MOVIES.PAPYSTREAM.ONLINE


Patrick

vor 15 Tagen

Witzig und ziemlich liebenswert sowie verpackt in einem Gruseligen Lock.Aber die Story ist so Dünn wie ein Spinnennetz und sollte etwas mehr hergeben.Fazit:Ist Anfangs sehr gelungen und witzig (z.b.Das Händchen das ein Fuss Fetisch ist), ist aber mit der Zeit (nur) noch eine nette Grusel~Story.Die genau so Spass macht wie eine Geisterbahn Fahrt,ist aber dennoch schnell wieder vergessen.Dafür gibts von Mir von Mir 3.1/2 Spinnennetze von 5.Mehr anzeigen

Zuletzt geändert vor 13 Tagen


thomasmarkus

vor 16 Tagen

Das eigentliche Monster hat eine rot-gelbe Frisur und twittert drauflos


Mehr Filmkritiken

Le Mans 66: Gegen jede Chance

Bruno Manser - Die Stimme des Regenwaldes

Joker

Das perfekte Geheimnis