Das geheime Leben der Bäume Deutschland 2019 – 96min.

Filmkritik

Der Baum-Versteher aus Hümmel

Irene Genhart
Filmkritik: Irene Genhart

Jörg Adolphs Film um den deutschen Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben eröffnet ungeahnte Einblicke in das komplexe (Zusammen-)Leben von Bäumen.

„Nun schreit mal schön“, fordert Peter Wohlleben mitten im Wald die um ihn stehenden Kinder auf. „Aber da sind doch Tiere, die wir erschrecken“, sagen die Kinder. „Ja, da sind Tiere“, erklärt Wohlleben. Doch erschrecken würden die Kinder diese mit Lärm nicht, sondern im Gegenteil diesen zu verstehen geben, dass sie keine Jäger sind. Er kennt den Wald genau, der Forstwirt Peter Wohlleben. Er lebt, 1964 in Bonn geboren, seit 1991 in der Gemeinde Hümmel, in der Rheinland-Pfalz. Der Wald ist seine Leidenschaft, hier fühlt er sich, von Statur ein Hüne, zuhause.

Tatsächllich weiss Wohlleben unheimlich viel über Fauna und Flora. Und er weiss dieses aus eigener Erfahrung geschöpfte und der Forschung verdankte Wissen verständlich zu vermitteln. Nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsenen. Bei Führungen und Vorträgen in der eigenen Akademie, auch bei TV-Auftritten, Lesungen und in Interviews: Spätestens seit sein Sachbuch mit dem gleichen Titel wie dieser Film bei Erscheinen 2015 die Bestsellerlisten stürmte und in der Folge in diverse andere Sprachen übersetzt wurde, ist Wohlleben ein gefragter Mann.

Dieser Erfolg steht im Widerspruch zu Wohllebens genuiner Bedächtig-, und der von ihm vorgelebten Achtsamkeit. Man kann das als Ironie des Schicksals verstehen. Oder deuten als Zeichen der heutigen Zeit, in welcher Klimaaktivisten und Naturschützer ein gesteigertes Umweltbewusstsein fordern und ein Mann wie Wohlleben der breiten Masse als eine Art Messias erscheinen mag.

Tatsächlich orientiert sich Jürg Adolphs Film denn auch nicht an der Buchvorlage, sondern baut sich auf rund um deren Autor, den er über Monate bei seinen beruflichen Tätigkeiten begleitet. Auf einer zweiten Ebene treten dazu zum Teil sensationelle Naturaufnahmen, geschossen von Jan Haft. Zeitraffer-Sequenzen, die sichtbar machen, was dem menschlichen Auge per se verborgen bleibt: die langsamen Bewegungen von Pflanzen, ihr Spriessen und Wachsen.

Ab und an wird mittels Bildbearbeitung zusätzlich visualisiert, was der Laie kaum zu erkennen vermag. Die unterirdische Vernetzung von Wurzeln. Das Fliessen von Säften. Die Tatsache, dass Bäume eine Art Lebewesen sind, die sich sozial verhalten. Obwohl er aller gestalterischen Anstrengungen zum Trotz bisweilen belehrend wirkt, gelingt Das geheime Leben der Bäume eindringlich zu vermitteln, was Wohllebens Anliegen ist: Dass der Mensch im Umgang mit der Umwelt – Bäumen und Wäldern – dringend umzudenken hat.

21.01.2020

3.5

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Dasos

vor 3 Tagen

Mögen viele Menschen diesen Film sehen und verstehen und lieben.


Mehr Filmkritiken

Platzspitzbaby

Sonic the Hedgehog

Moskau Einfach!

Die fantastische Reise des Dr. Dolittle