Angel Has Fallen USA 2019 – 120min.

Filmkritik

Film ohne Schutzengel

Gaby Tscharner
Filmkritik: Gaby Tscharner

Gerad Butler spielt einmal mehr den super-patriotischen Bodyguard Mike Banning, der den US-Präsidenten (Morgan Freeman) in dieser gewalttätigen Fortsetzung einer mittelmässigen Action-Serie beschützen muss.

Mike Banning (Gerard Butler) hat genug vom Kämpfen gegen die Terroristen. Inzwischen hat er Frau (Piper Perabo) und ein Baby und will von der gefährlichen Arbeit im Feld zurücktreten und an der Seite von Allan Trumbull (Morgan Freeman), der inzwischen US-Präsident ist und das Fischen liebt, eine ruhigere Kugel schieben. Als er auf einem solchen Trip den amerikanischen Regierungschef vor einem Drohnenangriff retten muss, der das ganze Kader des Secret Service zunichtemacht, kommt Mike unter Verdacht, diese Attacke auf das Staatsoberhaupt selber inszeniert zu haben.

Wenn sich der Sommer langsam dem Ende zuneigt und man in den letzten heissen Tagen im kühlen Kinosaal Zuflucht sucht, werden einem gerne mittelmässige Action-Streifen angeboten, die auf DVD oder bei einem Streaming-Service vielleicht besser aufgehoben wären. Nach dem Die Hard Verschnitt Olympus Has Fallen und dessen wenig spektakulären Fortsetzung London Has Fallen befand es Hollywood wohl erneut für nötig, Gerard Butler noch einmal als Retter der westlichen Welt zu bemühen, obwohl es ihm am Charme eines Tom Cruise, dem schauspielerischen Können eines Matt Damon oder an den Muskeln von Dwayne Johnson fehlt.

Die Verschwörungstheorien der Bourne und Mission Impossible-Filme funktionieren, weil sich die Loyalität ihrer Hauptfiguren verlagern. Mike Banning ist jedoch ein Patriot durch und durch – und der hat nur ein Ziel: Den Präsidenten zu beschützen, egal wofür der steht und welche Interessen er verfolgt. Aus unerfindlichen Gründen ist er jedoch der erste, der des Angriffs auf Präsident Trumbull verdächtigt wird. Die FBI Agentin Thompson (Jada Pinkett Smith) sammelt unzählige Indizien, die auf Bannings Schuld hinweisen, sodass sogar ein Laie sieht, dass ihm jemand das Attentat in die Schuhe schieben will. Aber Thompson erinnert sich erst viele Leichen später an die Grundsätze guter Detektivarbeit, wie zum Beispiel an die Grundfrage, wer von einem solchen Attentat profitieren könnte. Die Antwort darauf war nie der Bodyguard des Präsidenten, Mike Banning.

Regisseur Ric Roman Waugh (Snitch), ein Stuntman, der Schauspieler und schliesslich Regisseur wurde, dreht unter dem Motto: Mehr ist mehr. Mehr Explosionen, mehr Gewalt, mehr Tote. Nur, Explosionen verlieren ihren Cool-Faktor, wenn sie alle 10 Minuten stattfinden und in unnötig gewalttätigen Einstellungen mit Fokus auf toten Körpern gipfeln. Angel Has Fallen scheint das Wort Overkill jedoch nicht zu kennen.

26.08.2019

2

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Rico.Schaub

vor 7 Monaten

Ein sehr unterhaltsamer Actionstreifen mit einem unglaublich lustigen Ende! (Bitte sitzen bleiben!)


Patrick

vor 8 Monaten

Die Story ist wie in jedem Action~Blockbuster nach Schema.F und Unglaubwürdig, aber so müssen Action~Movie ja auch sein.Sowie ist Part:3 mit Sicherheit auch besser als Part:2,und Nick Nolte,Morgan Freeman und Gerard Butler in einem Film zusehen ist schon das Kinoticket werd.


maennele

vor 8 Monaten

Ein Schwachsinn ohnegleichen! Abstruse Story, schlecht gespielt, nicht mal gute Action!


Mehr Filmkritiken

Mare

Das perfekte Geheimnis

Parasite

Justice League