The 15:17 to Paris USA 2018 – 94min.

Kurzbeschreibung

The 15:17 to Paris

Genre
Drama

Alek Skarlatos, Anthony Sadler und Spencer Stone sind seit Kindheitstagen beste Freunde. Auf einer gemeinsamen Europareise passiert das Unvorhersehbare und die drei Amerikaner werden Zeuge, wie sich im Zug von Amsterdam nach Paris ein Terroranschlag ereignet – doch sie sind mutig, und so gelingt es ihnen mit vereinten Kräften den Attentäter zu stoppen. Das neueste Werk des Altmeisters Clint Eastwood, das auf einer wahren Begebenheit basiert, ist nicht nur über weite Strecken langweilig und belanglos, sondern übt sich zudem in Schwarz-Weiss-Malerei, die die Welt in Gut und Böse teilt.

Darsteller

Regie

Kinostart

Deutschschweiz: 19. April 2018

Romandie: 7. Februar 2018

Tessin: 8. Februar 2018

Trailer, Videos & Bilder

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung
The 15:17 to Paris 4

Patrick

vor 8 Tagen

Kommt als City-Trip Movie unter Kumpels inklusive Hangover und als Heldenepos daher.Das die Hauptfiguren von den Helden selbst gespielt wird,kommt sicher Orginäl& Speziell daher wirkt aber auch Bemüht .Trumpfen kan das Movie durch die Kinder Darstellern,City-Aufnahmen sowie dem Soundtrack.Daher gibts von mir gute 3.1/2 Sterne von 5.

The 15:17 to Paris 3

nick74

vor einem Monat

Habe mir mehr erwartet, wahr mir etwas zu sehr ein Touristenwerbefilm.

The 15:17 to Paris 2

dulik

vor einem Monat

Mit „Sully“ gelang es Clint Eastwood zuletzt eine wahre Begebenheit, deren Ablauf durch die Medien bereits bekannt war, spannend und packend zu verfilmen. Mit „The 15:17 to Paris“ ist ihm dies leider nicht mehr geglückt. Um auf die minimale Lauflänge von 90 Minuten zu kommen, hat man die halbe Lebensgeschichten der drei Hauptcharaktere aufgegriffen. Diese sind erstens kaum interessant und zweitens ist es nicht dies, was man sich hier erwartet und auch erhoffen darf. Mit der Heldentat im Zug, welches eigentlich die Haupthandlung sein sollte, befasst sich der Film weit weniger als zehn Minuten. Und wenn es dann nach 80 Minuten endlich soweit ist, hat man eigentlich gar keine Lust mehr dies zu sehen, zumal durch den abrupten Wechsel auch kaum Spannung aufkommen mag. Punkte gibt es für die dennoch solide Machart und das erstaunlich gute Schauspiel der drei Hauptdarsteller, welche alle sich selbst gespielt haben.
5/10Mehr anzeigen

Watchlist

Kinoprogramm The 15:17 to Paris

Es gibt keine Vorstellungen in deinen gewählten Regionen.

Läuft auch in

Arena Cinemas Zürich

14:30, 18:15

Saal 16 – D14/12J.

Passende Filme hier mieten

Teleboy
Hollystar

Jetzt im Kino 6 von 54 Filme