Three Billboards Outside Ebbing, Missouri Grossbritannien, USA 2017 – 115min.

Cineman Movie Charts

Die Cineman Movie Charts - Das gibts nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und monatlich tolle Preise gewinnen!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

51

17

6

6

1

4.3

81 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

hyper80

vor einem Monat

Frances McDormand ist eine meiner liebsten Schauspieler. Und auch in diesem Film überzeugt sie in ihrer Rolle voll und ganz. Auch sämtliche andere Rollen sind toll besetzt. Die Story spielt in der Unterschicht wo so einiges falsch läuft. Ein interessanter Ansatz. Trotzdem kann ich mich dieser ungebremsten Begeisterung nicht anschliessen. Mir fehlt die wirkliche Aussage die der Film erzählen will. Ist es die Selbstjustiz? Gerade das Ende hat mich dann doch enttäuscht - und dabei ist es irrelevant ob Happy End oder nicht.Mehr anzeigen

mariodoering

vor einem Monat

> Mir fehlt die wirkliche Aussage

Vielleicht etwas über analytisch aber: Eine Funktion von Kunst ist licht auf die Natur des Menschlichen Verhaltens zu werfen. Three Billboards zeigt uns Charaktere mit denen wir Sympathisieren wollen aber es nie ganz schaffen. Für mich wirft der Film ein licht darauf wie sehr wir darauf getrimmt sind eine Seite zu wählen und die Handlung jener Seite um jeden Preis zu unterstützen. Wir ignorieren die Komplexität eines jeden Individuums und das es somit nie schwarz und weiss gibt. Für mich ist das die Aussage des films, die Frage ob wir überhaupt eine Seite aussuchen sollten.Mehr anzeigen


Barbarum

vor einem Monat

Martin McDonagh versteht es, einen schwarzhumorigen Film zu machen. Da gibt es auch genügend Wendungen und schockierende Momente. Aber leider, so fand zumindest ich, versteht es McDonagh nicht, diesen hervorragenden Film gelungen zu beenden.

Zuletzt geändert vor einem Monat


tangy

vor 2 Monaten

Unglaublich gut, dieser Film ist für mich kurz und knapp der ''FILM DES JAHRES''. MUST SEE. 5 Sterne!


selinaburri

vor 3 Monaten

Gelacht, geweint.... Was für ein grandioser Film! ging ihn bis jetzt 2 Mal gucken! Grandios!


selinaburri

vor 3 Monaten

Meisterwerk!


lucas471

vor 4 Monaten

Ich verstehe weder den Oscar noch den Hype über diesen Film. Die Story ist sehr, sehr unrealistisch, das wäre ja ok, aber dann müsste der schwarze Humor wenigstens überzeugend sein. Ist er aber auch nicht. Dann ist das Genre völlig unklar. Für Komödie zu wenig lustig, für Drama zu wenig gleubhaft und für Krimi fehlt die Identifikation mit dem Opfer.Mehr anzeigen


sunna

vor 4 Monaten

Ein berührender Film. Die Schauspieler waren sehr überzeugend. Toll, nach langer Zeit wieder mal einen Film zu sehen, an den man sich auch nach einem halben Jahr noch gut erinnert.


bugent

vor 5 Monaten

sehenswert, nicht der übliche Blockbusterkram, hervorragend gespielte Charaktere.


güx

vor 5 Monaten

Ein hervorragender Film mit einer genialen Performance von Frances McDormand. Fast noch besser gefiel mir Sam Rockwell, der hier als Dixon über sich hinauswächst. Das hätte ich ihm gar nicht zugetraut... Auch der restliche Cast kann sich bis auf wenige Ausnahmen absolut sehen lassen! Die Art, wie die Geschichte erzählt wird sowie die Musik ist unvergesslich gut.Mehr anzeigen


liebster

vor 5 Monaten

Perfektes Arthousekino!


Benji72

vor 5 Monaten

Toller Film, top Schauspieler. Einfach großartiges Gefühlskino mit einer sehr interessanten Geschichte die mich extrem zu packen wusste. The Oscar goes to...


thomyborer

vor 6 Monaten

Eine Paraderolle für Frances McDormand und bereits ein Film-Highlight in diesem noch jungen Kinojahr. Auch die Nebenrollen sind top besetzt. Allen voran Sam Rockwell als leicht unterbelichteter, unbeherrschter Cop.


frozone

vor 6 Monaten

Schon lange keinen solch feinfühligen Film von Übersee mehr gesehen, der sowohl seine (bis ins Detail super besetzten) Charaktere weiterentwickelte und zugleich auch an den richtigen Stellen zu unterhalten wusste. Top!


Berufsromantiker

vor 6 Monaten

Ein interessanter Film aus der amerikanischen Unterschicht. Die Hauptdarstellerin (gute Schauspielerin) war mir aber als Mutter / Frau dermassen unsympathisch, dass ich grosse Mühe hatte, sie um ihre Tochter zu bemitleiden. Und da bin ich vor mir selbst erschrocken. Drei Punkte gibt's für die Message: Gewalt erzeugt nur noch mehr Gewalt. Stimmt!Mehr anzeigen


lukas_mueller

vor 6 Monaten

Im Kino selten so intensive Emotionen erlebt.


oscon

vor 6 Monaten

Hinreissende Dramedie um die fehlende Aufarbeitung eines Mordes durch die örtlich Polizei.
Frances McDormand überzeugt (stark OSCAR-verdächtig!) als Mutter, welche zu drastischen Massnahmen greift, bis die Situation eskaliert.
Überraschend aufgebaute Szenen lassen den Zuschauer nachdenklich zurück.
Ganz starkes Kino!Mehr anzeigen


Janissli

vor 6 Monaten

Top Film. Sehr spannend, authentisch gespielt und sehr bewegend. Lohnt sich auf jeden Fall!


mobida

vor 6 Monaten

Ich will nicht in Lobhudelei verfallen. Das anfängliche Potential des Films mit dem Spannungsfeld zwischen liberaler und hinterwäldlerischer Einstellungen in der Bewältigung des Verbrechens kann im zweiten Teil nicht aufrechterhalten werden. Zumindest entwickeln sich die Protagonisten weiter und das anfängliche Drama erhält ein klein wenig komödienhafte Züge, der am Ende auch vieles offen und hoffen lässt. Der Schluss ist somit das, was der Zuschauer darin sehen möchte.Mehr anzeigen


dulik

vor 6 Monaten

Ein grandioser Streifen, der Drama und Komödie wunderbar vereint. Die Handlung schreitet in einem guten Tempo voran und bleibt durch zahlreiche Wendungen stets interessant. Mit jeder Menge schwarzem Humor und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, zeigt der Film auf, was in unserer Gesellschaft alles falsch läuft und dass jeder Mensch seine bösen, aber auch seine guten Seiten hat. Das Jahr ist zwar noch jung, "Three Billboards outside Ebbing, Missouri" dürfte aber definitiv zu den Kinohighlights 2018 zählen.
9/10Mehr anzeigen


estherbieler

vor 6 Monaten

Ein faszinierender Film, der einen dazu bringt, über seine eigenen dunklen Seiten nachzudenken. Das Böse ist überall. Das Gute aber auch.


elelcoolr

vor 6 Monaten

Derb, tragisch und emotional mitreissend. Hat mir ausgesprochen gut gefallen. Ein Stern Abzug deshalb, weil sich der Film immer dann, wenn er zum Kern des Dramas dringen könnte, ausbremst, indem eine witzige Szene folgt. Tolle schauspielerische Leistung von Frances und Sam.


roesch_patricia

vor 6 Monaten

Excelente


Deg89

vor 6 Monaten Exzellent

Ein warmherziger Film über Vergeltung, der zeigt wie Konflikte nicht durch Gefühle, sondern durch eine genaue Deutung von Informationen gelöst werden. Besonders sind dabei die Charaktere vorzuheben, bei denen man nie wirklich Sympathie aber eben auch keine Antipathie empfindet. Und gerade deshalb funktioniert dieses Drama hervorragend als Tragikkomödie. Der Humor unterstreicht zu jeder tragischen Wendung die guten Absichten aller Beteiligten.Mehr anzeigen


navj

vor 6 Monaten Exzellent

Ich und sicherlich die meisten Filmfans kennen die Schauspielerin Frances McDormand aus dem schwarzhumorigen Kultfilm Fargo. Und wie Fargo vermischt auch Three Billboards Outside Ebbing, Missouri auf meisterhafte Weise tragische und komische Elemente zu einem Crime-Comedy-Drama, dem die Balance zwischen aufregendem Drama und schwarzer Komödie gelingt. Regisseur Martin McDonagh bringt es fertig, dass man nie so genau weiss, ob man nun eigentlich lachen oder doch eher weinen soll.Mehr anzeigen


zuckerwättli

vor 6 Monaten

In jeder Hinsicht genial, der beste Film des Jahres. Eine einzige Achterbahnfahrt der Gefühle mit genialen Darstellern.


as1960

vor 6 Monaten Exzellent

In "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" mietet Frances McDormand 3 Werbeschilder, um mit kurzen, prägnanten Sprüchen die örtliche Polizei aufzufordern, endlich den Mord an ihrer Tochter aufzuklären. Selten enthielt ein Drama so viel schwarzen Humor. Selten entwickelten sich Figuren und Geschichte so vielschichtig und auch überraschend. Selten war ein Film besser. Ganz stark auch Woody Harrelson und Sam Rockwell. Grosser Oscarfavorit.Mehr anzeigen


Schaggson

vor 6 Monaten

Spannend - traurig - witzig: Hervorragend erzähltes und hervorragend gespieltes Kinohighlight!


asgoodasitgets

vor 6 Monaten

Einfach nur geil von A-Z! Total unvorhersehbar, pechschwarz, und für einmal tut man sich sehr schwer, die Figuren in Gut und Böse einzuteilen. Ah ja, den nächsten Zahnarzttermin schon gebucht? ;-)

Zuletzt geändert vor 6 Monaten


thomasmarkus

vor 6 Monaten

Und einmal hat sich doch gelächelt. Und wie!


nick74

vor 6 Monaten

... and the oscar goes to ...


philippe_muehlemann

vor 6 Monaten

Da zück ich meinen Hut. Habe ein paar Mal laut gelacht. Ist aber definitiv kein Film für Leute ohne schwarzen Humor.


samuel450

vor 6 Monaten

Wie Frances McDormand eine Mutter spielt, die in ihrer Trauer zwischen Verzweiflung, Zynismus und Selbstjustiz pendelt, ist grosses Kino. Stark ist auch, wie die verschiedenen Figuren bei der Polizei charaktisiert werden. Da wäre der totkranke Sheriff, der sich Selbstvorwürfe macht, nicht genügend im Mordfall der Tochter ermittelt zu haben und deswegen eine Webetafel gegen sich selber finanziert (ein starker Woody Harrelson). Dann ist noch der brutale rassistische Schläger-Polizist, der eine Wandlung durchmacht. Schlussendlich ist es auch eine eindrückliche Geschichte über ein typisch amerikanisches Kaff im Süden, wo Tristesse herrscht. Genial ist, wie diese Geschichten miteinander verwoben werden.Mehr anzeigen


kroete

vor 6 Monaten

Frances spielt grossartig, auch die andern. Aber die Story ist schon sehr amerikanisch...


selinaburri

vor 6 Monaten

GRANDIOS. Geweint, gelacht. Perfekt.


julianne

vor 6 Monaten

Unglaublich was da abgeht 2 Stunden lang ein Highlight nach dem anderen man kommt kaum nach !! Mega Schauspieler erinnert sehr stark an Manchester by the sea auch dort war eine Berg und Talfahrt!!! Grandios vielleicht Oscar winner schon 4 golden globes bekommen!!!


Ortygiano

vor 7 Monaten

Manchmal weiss man nicht, ob man weinen oder lachen soll. Die Hauptdarstellerin (Frances McDormand) macht es einem nicht einfach. Sie ist die perfekte Besetzung für diese Rolle und es riecht ziemlich stark nach Oscar. Sehenswert... traurige Hintergrundgeschichte "verdaulich" serviert.


Patrick

vor 10 Monaten

Stimmiger Thriller mit coolem Sound,bitterbösen Dialogen und einem famos spielenden Darsteller-Cast.Mit dem Filmende kan jeder einzelne anfangen was er persönlich möchte das ist wohl auch der Sinn des Filmemachers.


Watchlist