Le redoutable Frankreich, Myanmar 2017 – 107min.

Filmkritik

Das Leben eines Künstlers

Patrick Heidmann
Filmkritik: Patrick Heidmann

In Cannes wurde Michel Hazanavicius vor sechs Jahren dank The Artist zum Regiestar (und später Oscar-Gewinner), doch drei Jahre später erlebte er an gleicher Stelle mit The Search einen der bittersten Cannes-Flops der letzten Jahre. Nun meldet er sich trotzdem dort zurück – und macht für Le redoutable niemand geringeren als Jean-Luc Godard zu seinem Protagonisten.

Natürlich ist es kein Biopic vom Kinder- zum Sterbebett, das Hazanavicius präsentiert. Viel mehr konzentriert er sich auf das Ende der Sechziger Jahre, als nicht nur der Pariser Mai ihn vom gefeierten Filmemacher zum maoistischen Künstler werden lässt, sondern Godard (Louis Garrel) auch die 20 Jahre jüngere Schauspielerin Anne Wiazemsky (Stacey Martin aus Nymphomaniac) heiratet.

Nicht nur kehrt Hazanavicius mit Le redoutable zurück zu seinem Lieblingsthema, dem Kino. Er entdeckt auch den Humor wieder, was im Umgang mit dem berühmten Kollegen durchaus überrascht. Das Leben und Werk Godards als leichtfüßige Komödie zu präsentieren ist ebenso mutig wie fragwürdig. Denn wirklich gerecht wird Hazanavicius ihm dabei kaum, auch wenn er ihn hier weder auf einen Sockel stellt noch wirklich demontiert. Immerhin: kurzweilig ist Le redoutable ohne Frage, echte Fans werden so manche visuelle Verneigung vor Godard entdecken – und Louis Garrel in der Hauptrolle ist wirklich fantastisch.

10.08.2017

2

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Mehr Filmkritiken

Trolls World Tour

Platzspitzbaby

The Gentlemen

Die Känguru-Chroniken