American Assassin USA 2017 – 112min.

American Assassin

Filmkritik

Die treibende Kraft der Rache

Noëlle Tschudi
Filmkritik: Noëlle Tschudi

Sonne, Strand, Meer und ein Heiratsantrag - kurz: Ferienidylle auf Ibiza, in deren Genuss Mitch Rapp (Dylan O’Brien) und dessen frisch Verlobte kommen. Doch die Harmonie soll nicht lange andauern: Seine Verlobte wird am Strand von Terroristen erschossen. Mit der Ermordung nimmt ein nur schwer zu kontrollierender Rachefeldzug seinen Beginn.

Getrieben vom Wunsch nach Vergeltung, scheint Mitch kein Aufwand zu gross zu sein, um sein Ziel zu erreichen und die Verantwortlichen für die Ermordung seiner Verlobten zur Rechenschaft zu ziehen. 18 Monate nach dem erschütternden Ereignis nimmt sich der berüchtigte Kriegs-Veteran Stan Hurley (Michael Keaton) Mitchs an und bildet ihn auf Befehl der CIA Vizedirektorin (Sanaa Lathan) zum Elite-Anti-Terrorismus-Agenten aus. Bei ihrem ersten gemeinsamen Auftrag gilt es die Hintergründe einer zunächst willkürlich wirkenden, terroristischen Anschlagsserie auf zivile sowie militärische Ziele zu überprüfen, wobei verdächtige Parallelen aufgedeckt werden. Ihre Investigationen führen schliesslich dazu, dass sie sich mit einer weiteren Agentin (Shiva Negar) zusammenschliessen, um die Pläne eines ihnen immer wieder aufs Neue durch die Finger gleitenden Gegenspielers (Taylor Kitsch) zu vereiteln.

Der Kill the Messenger-Regisseur Michael Cuesta hat mit American Assassin einen temporeichen, auf dem gleichnamigen Roman von Vince Flynn basierenden Action-Thriller geschaffen und versetzt die Handlung der Buchvorlage von den 80-er und 90-er Jahren in die heutige Zeit, um somit aktuelles weltpolitisches Geschehen aufzugreifen. Der Film möchte einen Sozialkommentar über Terrorismus liefern. Was wir stattdessen erhalten, ist ein Action-Thriller, der hauptsächlich von einer Vielzahl an schnell geschnittenen Actionszenen lebt und als Fiktion zudem nur bis zu einem gewissen Grad glaubwürdige Szenarien und menschliche Entwicklungen in den Mittelpunkt stellt. Wer mit dem Anspruch ins Kino geht, einen Actionfilm zu sehen, der ganz nebenbei aktuelle weltpolitische Zusammenhänge und Vorgänge der Radikalisierung in ihrer Gesamtheit aufzeigt, wird mit American Assassin nicht glücklich werden.

Der Film mag zwar Kurzweil für den Freund der gepflegten Ballerei bieten, unterscheidet sich aber nur geringfügig von weiteren Genrevertretern und wartet weder mit einem aussergewöhnlichen Plot noch mit nie da gewesenen Stunts auf, weswegen er nicht aus der Masse der aktuellen Actionfilme hervorzustechen vermag. Als sehr konventionell erzählter Action-Thriller mit vorhersehbarer Handlung ist er nicht nur temporeich, sondern wird leider wohl auch schnell wieder vergessen sein. Trotz einiger erzählerischer Schwächen ist American Assassin ein passabler Actionfilm, in welchem auch unzensierte Folterszenen ihren Platz finden und sich vor allem Michael Keaton durch seine schauspielerische Leistung als knallharter und berüchtigter Veteran und Mentor hervortut. Ein bildgewaltiger Showdown krönt das Werk Michael Cuestas. Definitiv kein Film für schwache Nerven!

12.10.2017

3

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Mua81

Derber Actionknaller, der zwar nicht mit etwas Speziellem heraus sticht, aber doch sehr unterhaltend und kurzweilig daher kommt.
Gutes Popcorn-Kino...

American Assassin 4

Sarina

Guter Action. Wird nie langweilig...👍

American Assassin 4

buono

gute Action, immer sehr spannend, brutal und blutig, es wird nie lange gefackelt

American Assassin 4

Mehr Filmkritiken

Star Wars: Die letzten Jedi

Mord im Orient Express

Ferdinand – Geht STIERisch ab

Coco