I, Daniel Blake Belgien, Frankreich, Grossbritannien 2016 – 100min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

34

9

5

0

0

4.6

48 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

dulik

vor 2 Monaten Exzellent

Ein einfaches und bodenständiges, aber genau deswegen sehr packendes Drama über den 59-jährigen „Daniel Blake“, dessen Leben nach einem Herzinfarkt aus den Fugen gerät. Sein Arzt rät ihm vom Arbeiten ab und empfiehlt eine Frühpensionierung. Laut der Krankenversicherung ist der Mann aber arbeitsfähig, wodurch beim Arbeitsamt natürlich eine Konfliktsituation entsteht. „Ich, Daniel Blake“ ist ein Film über die sich oft widersprechende und teils auch unfaire Bürokratie. Auf authentische Art wird vermittelt, wie schnell man, auch ohne etwas verbrochen zu haben, in die Armut abrutschen kann. Mit der Hauptfigur kann man daher bestens mitfühlen. Dieser Film ist auf jeden Fall ein kleiner Geheimtipp!
9/10Mehr anzeigen


HermannDrei

vor 2 Jahren

Gut, dass es auch etwas überspitzt gezeigt wird. Sonst ändert ja nichts. Hervorragender Film der ans Herz geht. Fantastische Darsteller.


Deg89

vor 3 Jahren

Eine glaubwürdige Sozialstudie, die durch eine neutral beobachtene Kamera authentisch wirkt und den Figuren genug Tiefe verleiht. Die Lebenssituationen aller Beteiligten werden sehr persönlich dargestellt und das Leid durch ein pragmatisch, bürokratisches Sozialsystem rückt dabei stets im Vordergrund. Die allzu negative Sichtweise auf die Angestellten der jeweiligen Behörden lässt die Systemkritik jedoch teilweise einseitig erscheinen. Der Einsatz von Schwarzblenden innerhalb der Szenen hat mich ebenfalls gestört.Mehr anzeigen


shoshanna

vor 3 Jahren

Handlung und Darstellende waren bedrückend resp. eindrücklich. Definitiv nicht leicht Unterhaltung.


as1960

vor 3 Jahren

"I, Daniel Blake" ist ein bittere, berührende Abrechnung mit dem britischen Sozialwesen. Der sympathische Schreiner Blake (grossartig gespielt von Dave Jones) geht im bürokratischen Sozialwesen unter, weil er den Anschluss an die digitale Welt verpasst hat, und weil dort wo er Hilfe erhofft eben nur herzlose Regeln warten.Mehr anzeigen


sum21

vor 3 Jahren

Ein herzergreifendes Drama um Daniel Blake. Der eigentlich nur Geld wollte um über die Runden zu kommen, bis er wieder so weit fit ist, dass er wieder arbeiten konnte. Da sieht man wirklich den Unterschied zwischen der Schweiz und England. Das ist grauenhaft wie Großbritannien heute noch mit seinen Leuten umgeht. Daniel Blake ist so ein guter und hilfsbereiter Mann und man lässt ihn einfach links liegen. Eine Schande für dieses Land.
Ein aufwühlender und anrührender Film, mit ausgezeichneten Schauspieler, der auf alle Fälle einen Oscar verdient hat.Mehr anzeigen


frozone

vor 3 Jahren

Am Locarno Filmfestival gesehen: Ein Appell an die Menschlichkeit


Watchlist