Sausage Party USA 2016 – 89min.

Filmkritik

Sex, Lies and Sausage

Peter Osteried
Filmkritik: Peter Osteried

Nicht jeder Animationsfilm ist für Kinder gedacht. Selbst, wenn die Figuren so lustig wie das Würstchen Frank und seine Freunde aussehen. Der Look kann einfach täuschen, denn was sich Seth Rogen, Evan Goldberg und ihre Kollegen ausgedacht haben, ist ein irrwitziger Trip in die Supermarktregale. Nach Sausage Party wird man Essen nie wieder mit denselben Augen sehen!

In einem Supermarkt freuen sich die Nahrungsmittel darauf, von den Göttern, den Menschen, mitgenommen und ins Große Jenseits gebracht zu werden, wo sie glücklich und auf ewig leben werden. Aber das ist natürlich nur Propaganda, denn in Wahrheit sieht es gänzlich anders aus. Das Schicksal der aus dem Laden geschleppten Ware ist gar schrecklich. Zerstampft, zertrennt, gematscht, geschnitten, gehäutet, gefressen – all das und noch mehr blüht dem Gemüse und den Wurstwaren. Das Würstchen Frank findet das schon im Supermarkt heraus, aber es fällt ihm schwer, seine Kameraden von der Wahrheit zu überzeugen.

Subversiv – das ist Sausage Party durch und durch. Nicht nur, weil der Film aussieht, als würde er beste Kinderunterhaltung bieten, sondern auch, weil er in Sachen Gewalt und Sex mehr zu bieten hat als die meisten Live-Action-Formate. Das hat einerseits damit zu tun, dass das Würstchen eben wie ein Würstchen aussieht, aber auch, dass der Mund des Brötchens ausgesprochen vielsagend ist. Man wartet im Grunde bis zum großen Happy End, dass sich Frank und seine Brenda küssen, aber was dann geboten ist, spottet im Grunde jeder Beschreibung. Eine Orgie solchen Ausmaßes sieht man auf der Leinwand wahrlich nicht jeden Tag!

Zugleich referenziert Sausage Party aber auch gängige Horrorfilme. Die Sequenz, in der die Nahrungsmittel in der Küche "aufbereitet" werden, ist von der Inszenierung her so gehalten, als würde man die derbsten Szenen eines Torture-Porn-Streifens sehen.

Der Humor des Films ist natürlich extrem krude. Unter der Gürtellinie, auf Sex, Gewalt und Drogen abgestimmt, aber so jenseits des Normalen und Konventionellen, dass man fast Freudensprünge machen möchte. Einen derart abgedrehten, originellen, völlig irren Film hat man selten gesehen. Da verwundert es auch nicht, dass Rogen acht Jahre brauchte, um ein Studio für diesen Stoff begeistern zu können. Gelohnt hat es sich, hat die 19-Millionen-Dollar-Produktion doch alleine in den USA schon fast ein Fünffaches davon eingespielt.

Ob es eine Fortsetzung geben wird? Das bleibt zu hoffen, auch wenn das Ende mit seiner Stargate-Analogie reichlich verrückt daherkommt. Aber wer weiß, vielleicht gibt es als nächstes Sausage Party in Space?

14.10.2016

5

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Patrick

vor 2 Jahren

Deftiger Horror-Porno Spass das kein Blatt vor den Mund nimmt.Also Hirn raus Bier/Popcorn rein und ablachen zwischen durch wird man seinen Kopf schütteln vor lauter Scham.Das Filmende schreit nach einer Fortsetzung und wer weiss eventuell treffen sie dort auf Jack O‘Neill aus Stargate.


hyper80

vor 3 Jahren

Was bitte was das? ImGrunde genommen eine witzige Filmidee. Diese durchwegs plumpen sexuellen Anspielungen gehen einem aber nach einer Weile so auf den Keks. Das Ende gibt dem Film den Rest. Warnung: Auf gar keinen Fall mit Kids schauen. Niemals. Nie :)


dulik

vor 4 Jahren

Nach diesem Film fällt es einem sehr schwer, die passenden Worte zu finden - und das ist
absolut positiv gemeint. Sausage Party nimmt kein Blatt vor den Mund. Wer Humor unter der Gürtellinie mag, wird sich göttlich amüsieren.
Zweideutige und skurrile Gags werden am Laufband serviert. Manche Szenen sind sogar derart heftig, dass man fast ein schlechtes Gewissen empfindet, wenn man darüber lachen muss. Und wenn man kurz vor dem Ende des Filmes denkt, das Maximum an Kuriosität sei erreicht, wird man mit einem Finale, dass selbst den schmutzigsten Pornofilm im Vergleich noch seriös wirken lässt, eines Besseren belehrt. Einen derat mutigen Film wie Sausage Party gab es wohl noch nie und wird es mit grosser Wahrscheinlichkeit auch nicht mehr so schnell wieder geben.
Da jedoch der Aufbau der Story die eine oder andere Schwäche hat, reicht es leider nicht ganz für 5 Sterne
9/10Mehr anzeigen

Zuletzt geändert vor 3 Jahren


Mehr Filmkritiken

Dark Waters - Vergiftete Wahrheit

Tenet

The Assistant

Yakari - Grosse Stürme mit kleiner Donner