Victor Frankenstein USA 2015 – 110min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

0

0

1

1

0

2.5

2 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

8martin

vor 8 Monaten

Eine Erweiterung der Frankenstein Saga mit neuen Blickwinkeln: die Herr – Knecht Symbolik trägt für längere Zeit. Titelheld James McAvoy versucht keinen Zweifel aufkommen zu lassen, wer der Chef im Ring ist. Weil der Meister seinen Gehilfen Igor (Daniel Radcliffe) von seinem Buckel befreit hat, ist er ihm offiziell zu ewigem Dank verpflichtet und verliebt sich doch eigenständig in die Zirkusartistin Lorelei (Jessica Brown-Findlay). Bei aller Action zündet auch hier wieder kein Funke.
Victor und Igor basteln wie in Mary Shelleys Vorlage an einen neuen Menschen. Unter den wenigen Ergänzungen der Vorlage macht Charles Dance mit seinem Cameo als Frankensteins Vater noch eine passable Figur. Auch wenn es nur für eine Ohrfeige für den Sohn Victor reicht. Die Figur des religiös fundamentalistischen Inspektors Turpin (Andrew Scott) ist allerdings des Guten zu viel. Bleibt ein Schuss in den Ofen und passt ins Bild wie der Weihnachtsbaum zum Osterhasen.
Regisseur McGuigan setzt auf pyrotechnische Effekte und ausgiebige Raufereien. Eine alleszerstörende Explosion beseitigt das Monster nicht aber seine Schöpfer, die den guten Ausgang vor malerischer schottischer Landschaft genießen dürfen. Droht hier etwa eine Fortsetzung? Lorelei passt als schmückendes Beiwerk zum Plot wie die Illusion zum Zirkus. Zu wenig Neues hangelt sich an Altbekanntem entlang. Und da ist keine Glut mehr unter der Asche. K.V.Mehr anzeigen


Watchlist