Pride Grossbritannien 2014 – 118min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

20

12

6

1

1

4.2

40 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

julianne

vor 5 Jahren

Einfach sensationell alles dabei was ein Superfilm braucht absolut grandios!!!!! 👍 👍 👍 👍 👍


Friendly

vor 5 Jahren

In der ersten Viertelstunde hatte ich das starke Gefühl, diesen Film schon mal gesehen zu haben: der Regisseur hat optisch und der Stimmung nach mehrere Filme in einen verwurstet: „Ganz oder gar nicht“, "Brass off", „Billie Elliot – I will dance“, und sogar eine Prise „Der bewegt Mann“.

Nun kann ich dem Film nicht vorwerfen, dass es hier um Schwule in England zur Thatcherzeit geht, und dass da Bergarbeiter, Homophobie und sozialer Abstieg halt bestimmende Themen sind. Hier hat aber jemand streng nach Lehrbuch gefilmt - es wirkt wie das Werk eines Musterschülers der englischen Filmhochschule, ängstlich darauf bedacht, nichts falsch zu machen. Hat er auch nicht: Der Film ist lustig, aber nicht albern. Frech, aber nicht höhnisch. Tolerant, aber nicht parteiisch. Bunt, aber nicht verwirrend. Regisseuer Warchus würde von seinem Dozenten ein „Gut gemacht“ hören.

Leider ist der Film dabei auch: Kurzweilig, aber nicht abwechslungsreich. Unterhaltsam, aber nicht mitreißend. Sympathisch, aber nicht liebenswert. Das reicht mir nicht.

Mehr zum Film unter: http: //friendly101. blogspot. de/2015/03/pride. htmlMehr anzeigen


jal77

vor 6 Jahren

Einfach ein super Film, unterhaltsam, spannend, witzig und doch auch sehr tiefgründig.


gimir

vor 6 Jahren

Grandios: man lacht, man weint, man fühlt sich befreit und es ist beklemmend zu gleich. Absolut sehenswert!


as1960

vor 6 Jahren

In "Pride" wird die wahre Geschichte einer kleinen Gruppe Homosexueller erzählt, welche die Gewerkschaften bzw. die Kumpels im Kampf gegen die Schliessung der Zechen unterstützt. Die Probleme der Vorurteile und Berührungsängste werden charmant, spritzig und warmherzig aufgezeigt, so dass ein wunderbarer Feelgood-Movie entsteht. Vielleicht nicht aussergewöhnlich originell, aber auf jedenfall von hohem Unterhaltungswert.Mehr anzeigen


lalibu

vor 6 Jahren

EInfach nur genial!!


8martin

vor 6 Jahren

Das Tolle an dieser Dramödie ist nicht, dass eine historisch belegte Tatsache dargestellt wird: 1984 unterstützten Schwule und Lesben die walisischen Bergarbeiter (L. G. S. M. Lesbians and Gays Support the Miners), sondern, dass ein an sich erstes Tabuthema mit viel authentischem Witz und menschlicher Wärme rübergebracht wird. Neben der ganz großen nationalen Entwicklung findet die individuelle Darstellung von Einzelschicksalen breiten Raum. Hier ist besonders die Rolle der Eltern beeindruckend, die z. B. erkennen müssen, dass ihr Sohn Joe (George MacKay) schwul ist. Auch die Gewerkschaften bringen sich ein. Dai (Paddy Considine) und Cliff (Bill Nighy), der selber sein Schwulsein verheimlichen musste, erkennen die Gemeinsamkeiten: sie gehören alle Minderheiten an. Mit viel Sympathie werden erste, landläufige Barrieren (Vorurteile) abgebaut. So kann das größere Körperbewußtsein beim Tanzen übertragen werden. Hier gibt Jonathan (Dominic West) den Kumpel und ihren Frauen Nachhilfe im Hüftenschwingen. Er macht den Chippendale. Berührungsängste werden teils handfest teils lautstark abgebaut. Da stehen die älteren Damen an erster Stelle. Herrlich frech und progressiv Hefina (Imelda Staunton). Dass der Film bei dem erfolgreichen Ende – jetzt unterstützten die Bergarbeiter die Schwulen und Lesben - nicht in einer einzigen Lobhudelei endet, zeigen die Informationen am Krankenbett und im Abspann (AIDS).
Ein dokumentierter Tabubruch, der echt Laune macht wegen der überzeugenden Offenherzigkeit seiner Akteure und dabei auch noch menschlich tragischen Tiefgang beweist, der berührt. Eine seltene Perle.Mehr anzeigen


oberon22

vor 6 Jahren

Wunderbarer britischer Film. Man kommt aus dem Kino mit einem lachenden und einem weinenden Auge und mit 80er groove in den Beinen. So schön, wie gleich die 'andersartigen' doch sind und wie viel reicher das Leben wird wenn man ein bisschen um die Ecke guckt und offen ist.


Watchlist