CH.FILM

Multiple Schicksale - Vom Kampf um den eigenen Körper Schweiz 2015 – 85min.

Kurzbeschreibung

Multiple Schicksale - Vom Kampf um den eigenen Körper

Genre
Dokumentation

Multiple Sklerose zählt zu den gefürchtetsten Nervenerkrankungen überhaupt. Ca. 10'000 Menschen leiden allein in der Schweiz darunter. Die Ursachen für die Erkrankung, die für schwere Behinderungen und körperliche Symptome verantwortlich ist, sind ungeklärt und auch heilbar ist sie nicht. Wie der Alltag mit dieser Krankheit zu meistern ist, und wie sich diese auch auf das unmittelbare private Umfeld auswirkt, zeigt die beeindruckende Dokumentation «Multiple Schicksale» auf empfindsam-berührende, nachdrückliche Weise.

Kinostart

Deutschschweiz: 22. Oktober 2015

Romandie: 23. März 2016

Tessin: 12. November 2015

Regie

Darsteller

Details zum Film

Trailer, Videos & Bilder

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

ricarda23

vor 2 Jahren

gut darin, dass er die Krankheit als etwas Inviduelles darstellt
( als Krankenschwester finde ich dies nicht als etwas MS typisches)
gut auch den Film als Reise darzustellen, auch als Weg des Regisseurs mehr über die Krankheit und damit auch über seine Mutter zu erfahren.
gut auch zu spüren, wie der Regisseur durch diese Reise seiner Mutter näher kommt.

unterschwellig spüre ich auch Wut, darüber, dass sie sich zu Lebzeiten nicht geäußert hat,
sie durch die Negierung des "Ausgangs der Erkrankung " für sich eine Überlebensstrategie fand, unter der die Angehörigen nun leiden. Es ist ein zwanghafter (erstarrter?) Aspekt der Erkrankung, der auch mich in der Begleitung eines an MS Erkrankten sehr herausgefordert hat.

Für Außenstehende, die keinen Kontakt mit Menschen haben, die sehr beeinträchtigt sind von der Erkrankung, sind die Sequenzen über die Mutter aus einer zuschauenden Distanz gefilmt und in dieser Distanz ist dies Phase von MS "schrecklich".
Wenn Menschen es schaffen trotz der Barrieren in der Kommunikation in wirklichen Kontakt mit den Betroffenen zu kommen, wird aus dem "Schrecklichen" , Beziehung.
Ob das filmbar ist habe ich mich schon oft gefragt, nur ich habe es selbst in der Begleitung eines an MS Erkrankten erlebt und kenne Kolleginnen, die diese Beziehung auch zu Menschen im Wachkoma aufbauen können.Mehr anzeigen


Pingu1990

vor 3 Jahren

Ich habe selber MS und finde der Film zeigt klischeehaft alles negative in kurzer Zeit.

Sicherlich ist es eine schlimme Krankheit mit der man aber auch ein gutes Leben führen kann.

Solche Filme sollte kein Angehöriger schauen der sonst schon am Boden ist weil er nur noch ein Rollstuhl vor einem sieht.Mehr anzeigen


rosenthaler

vor 3 Jahren

kein wünderfilm


Watchlist

Kinoprogramm Multiple Schicksale - Vom Kampf um den eigenen Körper

Leider ist uns das Kinoprogramm für diesen Tag noch nicht bekannt. Bitte schauen Sie wieder zu einem späteren Zeitpunkt vorbei.

Passende Filme hier mieten

Teleboy
Hollystar

Jetzt im Kino 6 von 48 Filme