Ich, einfach unverbesserlich 3 USA 2017 – 90min.

Despicable Me 3

Filmkritik

Die 80er-Jahre lassen grüssen

Antonio Nocera
Filmkritik: Antonio Nocera

Für Gru läuft zurzeit einiges schief: Weil er seinen Erzfeinden, den 80er-Jahre Kinderstar Balthazar Bratt, erneut nicht bezwingen kann, verlieren er und Lucy ihre Jobs als Geheimagenten. Auch vom Schurken-Dasein will der dreifach-Papa nichts wissen - bis sein Zwillingsbruder Dru auftaucht und ihm offenbart, dass sein Vater ein schurkiges Geheimnis mit ins Grabe trug... Die dritte Runde der Unverbesserlichen kommt mit coolem Retro-Sound daher, schafft es aber nicht, an seine Vorgänger heranzukommen - wieso, erfährst Du in der Video-Kritik von "Cineman Inside".



05.07.2017

3

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

dulik Exzellent

"Ich - Einfach unverbesserlich 3" bleibt hinter seinen beiden starken Vorgängern zurück.
Der Film kommt nicht mehr mit der selben Frische und Kreativität daher und ist auch nicht mehr so mitreissend. Er lebt hauptsächlich von den zahlreichen, kleinen und feines Gags und Einlagen.
Dadurch ist es ein sehenswerter und kurzweiliger Spass, von dem aber kaum etwas haften bleibt.
6.5/10

Ich, einfach unverbesserlich 3 3

manuelaforster

sehr unterhaltsam und kurzweilig

Ich, einfach unverbesserlich 3 4

Patrick

Alle gute Dinge sind 3(oder 4 wen man den Minions Film mitrechnet),den auch Teil.3 hatt Witz,Tempo und Charme sowie mit sehr viel Liebe zum Detail verfeinert.Der Soundtrack der 80iger und dessen Lock lassen 70-80iger Jahre Kids-Herzen höher schlagen.Teil.4 ist schon beschlossene Sache und dem Filmende zu folge könnte bei Teil.4 der Bruder von Gru mit den Minions die Hauptrolle spielen aber natürlich nimmts uns auch Wunder wies mit der Familie Gru weiter läuft.

Ich, einfach unverbesserlich 3 4

Mehr Filmkritiken

Spider-Man: Homecoming

Valerian and the City of a Thousand Planets

Baywatch

Gifted