Planet der Affen: Revolution USA 2014 – 130min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

33

54

25

4

6

3.9

122 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

dulik

vor 4 Jahren

Visuell absolut berauschend. Die Affen sehen derart echt aus, dass es einem schon fast Angst macht.
Die Handlung ist zwar etwas in die Länge gezogen, bietet aber eine spannende Konflikt-Situation, die einem mitfiebern lässt. Auch das Szenenbild macht einen sehr starken Eindruck. Eine wirklich gelungene Fortsetzung, die auf dem gleich hohen Niveau wie der Vorgänger ist.
8/10Mehr anzeigen


Barbarum

vor 5 Jahren

Dafür, dass der Ausgang der Geschichte, kennt man die Filmreihe, ja vorherbestimmt ist, lässt sich das Ganze etwas gar viel Zeit und ist in der Folge häufig ein wenig langatmig und reichlich pathetisch. Aber die Special Effects sind toll gemacht und immerhin sieht man einen Affen mit Maschinengewehr auf einem Pferd reiten. Das ist doch mal was anderes.Mehr anzeigen


Xbal

vor 6 Jahren

Endlich mal ein Film der nicht nur etwas auf eine andere Art und Weise nachfilmt, sondern auch eine ursprüngliche Story bereichert indem den Dingen etwas auf den Grund geht


pedruschga

vor 6 Jahren

Spannend bis zum Schluss, sehr gute Masken... top


kinoromantiker

vor 6 Jahren

Mir hat der Film sehr gut gefallen. Es ist faszinierend anzusehen wie mit der heutigen Technik Affengesichter usw. detailiert animiert werden können. Auch die Handlung hat mir gefallen obwohl diese sich bereits vor Filmbeginn erahnen liess.


Gelöschter Nutzer

vor 6 Jahren

immer wieder gut


m.werren

vor 7 Jahren

Fad, langweilige und voraussehbare Handlung nach bekanntem Muster. Schade, dass eine Produktion mit diesem Budget nur mit Score und SpecialEffects punkten kann. Die Innovation fehlt komplett.


Patrick

vor 7 Jahren

Von der Machart her ist de Film kaum zu übertreffen, die Story ist etwas in die länge gezogen aber in der 2ten Hälfte überzeugt die Story wieder und fesselt die Kinogänger an den Kinosessel. Ich gebe dem Film 4. 1/2 Sterne.


magix

vor 7 Jahren

Erstaunlich gut


andreaberlin

vor 7 Jahren

unterhaltsam, spannend und berührend. da kann man nicht meckern. aber vor allem hält er bei dem Klischee-Stoff gut die Balance zwischen Gut und Böse im Graubereich.


BloodyRose

vor 7 Jahren

Ich war begeistert und von der ersten Minute an vom Film mitgerissen. Der Film blieb spannend bis zum Ende. Ich freue mich nun auf den dritten Teil.


tuvock

vor 7 Jahren

Was ich lange überlegt habe, der Sohn von Cäsar heißt ja Blau Auge, das ist eigentlich auch eine Anspielung auf die Mutter von Cäsar, die Braunauge hieß, und was ganz Besonderes war. Auch Taylor damals, Charlton Heston im alten Affen Film, der wurde von Dr. ZIRA auch immer Braunauge genannt, in der deutschen Übersetzung.

Übrigens, Jeff Nichols, Guillermo del Toro, Juan Carlos Fresnadillo, J. A. Bayona und J Blakeson hätten den Film als Regisseur machen sollen aber ich bin froh dass es Matt Reeves wurde, obwohl ich Toro auch sehr mag. Der hat aber wenig Zeit weil er Pinocchio vorbereitet, dann eine Hulk Episode einer Serie, dann den 3. Hellboy Film und den 2. Pacific Rim Film was echt super ist.

Die Vorgeschichte zu dem Film wurde damals in British Columbia gedreht, und in Studios, San Francisco und Hawaii, die Szenen im Wald von dem neuen Film entstanden in den Wäldern von Vancouver und nahe New Orleans. Wieder hat man die Motion Capture Technik benutzt wo die Schauspieler aufgenommen werden und am Computer in Affen verwandelt werden. Monatelang hat er übrigens die Affen studiert, und so konnte er die Rolle sehr gut spielen. Er kam drauf dass Affen auch eigenwillig sind, auch sie haben aggressive Tendenzen und keine guten Tage. Dass mit der Stimme war komischerweise sehr schwierig für Serkis, und wer jetzt auf den Geschmack kommt, das ganze Motion Dings ist ein dünner Anzug, eine Kopfkamera, viele Kontakte und kostet sicher 'ne Million €. Meiner Meinung nach ist es einer der besten Filme seit langem und mein neuer Lieblingsfilm, den ich mir sicher noch einige Male angucken werde, wenn er auf Blu Ray veröffentlicht wird. Ich finde auch dass die Geschichte sehr gut ist, sicher ist die alte Affenstory besser und die Darsteller waren cooler, das Ganze war damals neu, die Farben sind besser, hier sind ja viele Szenen dunkle, klar, kalt und gar nicht so schön warm und bunt wie damals, aber macht nichts, es ist trotzdem ein herrlicher guter Spannender Film.

Die Handlung noch kurz:

2000 Irgendwas hat die Menschheit ein Retrovirus gezüchtet, ALZ-113. Dass war ein Medikament gegen die Alzheimer. Getestet an Affen. Im Labor hat sich damals eine eigene Variante entwickelt, das hat sich verbreitet und weltweit sind 80 % der Menschheit oder so gestorben.

Es gab Tierversuche, nichts hat geholfen, die Menschen starben dafür wurden die Affen intelligenter. Damals ist Cäsar auf die Welt gekommen und ist dann geflohen, lebt nun im Wald und hat eine eigene Kolonie aufgebaut, man wohnt in einem großen Haus aus Holz oder was das ist, man kommuniziert mit Lautsprache, Zeichensprache und Cäsar ist der einzige Affe der reden kann.

Oder doch nicht? Die Jungen Affen lernen Lesen und Schreiben, sie jagen Hirsche mit gebauten Waffen und reiten auf Pferden, 10 Jahre sind seit damals vergangen, seit der Vorgeschichte übrigens und als der Sohn Blue Eyes, der Sohn von Cäsar fast von einem Bären getötet wurde, rettet ihn der Bonobo Affe Koba das Leben.

In der Zwischenzeit wird der 2. Sohn von Cäsar geboren, und es passiert etwas. Ein Expeditionstrupp bestehend aus 5 Leuten, MALCOLM,, ELLIE, CARVER, ALEXANDER, der Sohn von MALCOLM, stößt auf die Affen die gerade vom Jagen kommen, und der leider unbeherrschte CARVER schießt einen Affen an, nicht nur weil er sie hasst, sondern weil er sich bedroht fühlt und fast hätte er ihn getötet. ASH wäre es gewesen, der Sohn von ROCKET dem Freund von CÄSAR.

Natürlich gibt es eine Auseinandersetzung und alle können noch flüchten weil sie CÄSAR leben lässt, und zurück in San Francisco versucht MALCOLM seinem Freund DREYFUSS beizubringen dass ein sprechender Affe existiert.

In San Francisco ist so was wie die letzte Bastion der Menschheit im Westen von Amerika, die versuchen mit
den letzten Kraftstoffreserven auszukommen. Die Rettung wäre nur der Staudamm der da im Wald ist, doch niemand darf da rein, die Affen unter der Führung von CÄSAR versuchen unmissverständlich klar zu machen dass kein Mensch in das Gebiet der Affen darf. Ein Chaos bricht aus.

Natürlich müssen sich die Affen besprechen und sie stimmen teilweise zu die Menschen anzugreifen, vor allem KOBA der die Menschen hasst, weil er damals als Versuchskaninchen gelebt hat, gefoltert und geschlagen wurde und von den Menschen nur eines gelernt hat, Hass.

In der Zwischenzeit geht MALCOLM aber mit seiner Freundin ELLIE und Sohn ALEXANDER in den Wald, CARVER im Schlepptau, um CÄSAR zu überreden, im Staudamm zu arbeiten.

Die Affen erlauben das aber nur wenn keiner Waffen hat, doch leider hält sich CARVER nicht daran und nimmt eine Waffe mit, ja da ist Chaos pur, doch MALCOLM kann einen Extra Tag raus schlagen um den Staudamm flott zu machen und San Francisco Strom zu liefern was auch geht doch dann kommt es zu großen Chaos. KOBA der die Menschen hasst, macht etwas was CÄSAR nie von seinem Freund dachte und nun stehen alle vor dem Krieg, dem letzten Krieg der Menschheit vielleicht.

Ja mehr erzähle ich nicht, der Film ist super spannend, die Leute spielen super gut, alles ist herrlich gemacht, meine Freundin selbst war begeistert, der Film ist super gedreht, hat ein Gutes Drehbuch und ist einfach spannend, mehr kann ich nicht sagen, unbedingt ansehen darum vergebe ich einfach mal 95 von 100 Punkten.Mehr anzeigen


tuvock

vor 7 Jahren

Der Beginn:

Halten wir mal einige Eckdaten fest.

Teil 1 – „Planet der Affen“ kam damals 1968 ins Kino.
Teil 2 – „Die Rückkehr zum Planet der Affen“ kam 1970 ins Kino.
Teil 3 – „Flucht vom Planet der Affen“ kam 1971 ins Kino
Teil 4 – „Eroberung vom Planet der Affen“ kam 1972 ins Kino
Teil 5 – „Schlacht um den Planet der Affen“ kam 1973 ins Kino

Dann kam ein Remake

2001 kam dann das Remake vom 1. Teil ins Kino mit einer abgewandelten Geschichte, und da ja damals Gary Oldman keine Zeit hatte, spielte Tim Roth die Hauptrolle und so war halt bei dem Film 2014, dann endlich Gary Oldman im Film zu sehen, allerdings nicht als Affe.

Dann kam das Prequel von einer neuen Trilogie ins Kino, ja einer neuen Trilogie, das stand damals nicht so ganz fest jetzt schon.

2011 kam „Planet der Affen: Prevolution“ ins Kino. Der jetzt 2014 endlich in einer Fortsetzung folgte, die übrigens 2016 fortgesetzt wird. Ja damals als ich 2001 im Kino war hoffte ich auf eine Fortsetzung der Story, aber leider war das nicht der Fall, ein Geldgeber war halt nicht da.

Dann gab es 1974 noch die tolle TV-Serie die leider eingestellt wurde. Hier spielte auch Roddy McDowall die Hauptrolle, wie im alten Film, Teil 1+2. Die Einschaltquoten waren damals viel zu gering und so war es der Tod der Serie, leider, ich fand sie sehr gut.

Später so um 1975 bis 1988 hat man einige TV-Serien Zusammenschnitte ins TV gebracht, die bei uns in Deutschland nie im TV waren, aber macht nichts. Und dann gibt es noch die tolle Doku über die Dreharbeiten und Kulissen und die ist glaube ich auf einer DVD Box erhalten aber ich bin mir nicht sicher. Das war mal die Vergangenheit der Planet der Affen Story, doch was ist mit der Neuzeit?

Man nimmt einfach 170 Millionen US $, dreht einen 125 Minuten Kinofilm, spielt in Amerika 201 Millionen
US $ ein, weltweit nur 536 Millionen US $, und plant 2016 dann Teil 3 mit dem gleichen Regisseur wie Teil 2. Und übrigens Matt Reeves der Regisseur ist derselbe Regisseur wie bei „Cloverfield“ der noch immer auf eine Fortsetzung wartet. Ein herrlicher Film.

Ich bin jedenfalls ein unglaublicher Fan dieser ganzen Geschichte ich mag sowieso SF Filme. Also, wenn Teil 3, dann 2016 ins Kino kommt dann werde ich sicher einen Tag vorher dort Urlaub machen um die ersten Karten zu kriegen. Tja, klar, wenn so ein Film ins Kino kommt, bin ich so was von geil drauf den Film zu sehen das meine Freundin immer meint ob ich nicht irgendwie unter fremdartigen Einflüssen oder Substanzen stehe, und ich muss ihr immer erklären dass dem nicht so ist ich bin einfach nur ein Fan der Story.

Was ich überhaupt fantastisch finde ist das Andy Serkis der ja damals den Gollum und später King Kong gemimt hat, dieses Mal wieder sein unglaubliches Talent zur Verfügung gestellt hat und dieses Mal die Hauptrolle von CÄSAR gespielt hat. Der ist ja der Anführer der Affen und wird später, wie wir damals aus den alten Filmen kennen, der Gesetzgeber sein, eine Art Gottheit die bis in die Zukunft überbleibt. Wie das dann geht, wieso es keine Menschen gibt, ja keine Ahnung, aber wir werden es in der Fortsetzung sehen in der letzten Fortsetzung dann.

Ich persönliche finde die Idee den 1964 geborenen Engländer in dieser Rolle spielen zulassen absolut einfach nur gigantisch, noch dazu ein super Drehbuch, super Effekte, unglaublich gute Kostüme und fertig ist einer der besten Filme die ich je gesehen habe.

Andy Serkis hat überhaupt eine Menge an Plänen. So wird er demnächst in der Avengers Fortsetzung den Ultron spielen, einen der schlimmsten Superhelden den es gibt, Dann wird er im 7. Star War's Film spielen der 2015 ins Kino kommt, bei Rin Tin Tin, wird er spielen und zwar in Teil 2 und 3, und 2016 eben wieder Cäsar. Echt super finde ich das.

Wie mir der Film gefallen hat, einige Infos und was weiß ich:

Wer gut im Film aufpasst, der wird sehen dass ein Orang Utan im Film vorkommt, MAURICE heißt der Typ und dass ist eigentlich eine Anspielung auf Maurice Evans der damals den Orang Utan in den alten Filmen spielte, und zwar den Dr. ZAIUS. Der war doch immer gegen den Charlton Heston, denn er wusste dass der Mensch die Erde zerstört hat.

Super finde ich an dem Film auch dass es der gleiche Cast ist wie im Prevolution, einfach super ist das. Denn so hat man irgendwie das gewisse Etwas an Freude dass so ein Film vermittelt. Ich finde sowieso dass es der Beste Film des Jahres ist, bis Ende des Jahres der nächste und letzte Hobbit Film ins Kino kommt, den Trailer gibt es schon.

Wenn ich jetzt den Film schauspielerisch bewerten soll, also ich finde die Affen haben die Rolle perfekt gemacht. Alleine schon die Darstellung, die Gesichtszüge, die Ausdrücke in den Augen, also ich muss sagen, sehr gut haben die Schauspieler das gemacht, denn es stecken hinter all den Affen Schauspieler und die sind meiner Meinung nach besser als die echten Schauspieler was wahrscheinlich daran liegt das es einfach bessere Darsteller sind, keine Ahnung.

Was ich auch am Film interessant finde, der Freund von Cäsar im Film, Koba, der böse Affe, der Name ist eigentlich eine Anspielung auf Joseph Stalin, dessen Beiname eigentlich auch Koba gelautet hat, warum er damals so genannt wurde, ganz einfach, es ist die Legende von einem kaukasischen Briganten, der in Georgien als Volksheld verehrt wurde. Und Stalin liebte diese Geschichte so sehr das er sich so nannte. Geboren wurde er als Iosseb Bessarionis dse Dschughaschwili aber er war dann durch die ganzen Enteignungen so bekannt geworden, er wollte ja die Bolschewisten finanzieren, dass er sich Stalin nannte, also der Mann aus Stahl aber nicht mit Superman verwechseln.

Was ich lange überlegt habe, der Sohn von Cäsar heißt ja Blau Auge, das ist eigentlich auch eine Anspielung auf die Mutter von Cäsar, die Braunauge hieß, und was ganz Besonderes war. Auch Taylor damals, Charlton Heston im alten Affen Film, der wurde von Dr. ZIRA auch immer Braunauge genannt, in der deutschenMehr anzeigen


robertoho

vor 7 Jahren

Einer der besten Filme, die ich in letzter Zeit gesehen habe. Es handelt sich eigentlich um einen Anti-Kriegsfilm, bei dem Affen und Menschen sich gegenübergestellt sind, was durchaus als Metapher gesehen werden kann - man kann die Affen gedanklich durch "Russen" ersetzen, es ändert nichts. Misstrauen und Angst als Kriegstreiber vor dem Hintergrund der Bedrohung durch materielle Not. Und die düstere Erkenntnis, dass der Krieg - wie es ja leider auch ist - die Oberhand gewinnt, so aussichtslos er auch ganz offensichtlich ist. Sehr bedrückend war der Film für mich, weil ich denke, dass er diese verhängnisvolle Neigung der Menschen völlig richtig zeigt - man sehe nur nach Gaza, in die Ostukraine oder in den Nordirak.Mehr anzeigen


as1960

vor 7 Jahren

An "Dawn of the Planet of the Apes" scheiden sich die Geister. Die einen sehen einen kitschigen verkappten Western. Andere, und zu denen gehöre ich, sehen in diesem Film einen Blockbuster bei dem das Hirn nicht ausgeschaltet werden muss. Eine gute Geschichte (ok, die ganz grossen Überraschungen bleiben aus) die emotional berührt und auch als logische Fortsetzung Sinn macht. Und die Technik ist phänomenal. Für mich grosses Kino, und sicher einer der Filme des Jahres. Freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung.Mehr anzeigen


Knäckebrot77

vor 7 Jahren

Super Fortsetzung!


Raffi.Özsu

vor 7 Jahren

Best Film


Maratonna

vor 7 Jahren

Alles in allem sehr gut gelungen - unterhaltsam und dramatisch. 2 oder 3 kleine Details muss man tolerieren. Man kann sich auf den 3. Teil freuen. Nur den 3D-Effekt hätte man sich sparen können. Warum muss nun immer alles in 3D daher kommen?


sargabarack

vor 7 Jahren

Unzählige CGI Affen, die sich erfolgreich der verbalen Wortkette bedienen.


frankyknife

vor 7 Jahren

An sich alles ganz gut gemacht, inhaltlich hätte aber mehr kommen müssen. Da hat mir die Story-Entwicklung im vorigen Teil "Rise of the Planet of the Apes" besser gefallen.
Was jedenfalls überhaupt nicht für einen derartigen Blockbuster-Film taugt, ist das 16: 9 FORMAT! Geht's noch?!?


samuel450

vor 7 Jahren

Der Film hat meine Erwartungen deutlich übetroffen. Stark finde ich, wie die Charaktere und Konflikte sowohl bei den Affen als auch bei den Menschen herausgearbeitet werden.

Daneben ist der Film spannend und auch stellenweise auch lustig.

Mein Fazit deshalb: Stark!


Serkan

vor 7 Jahren

Sehr guter Film! Perfekt zum "Rise of the Planet of the Apes" angeknüpft... Empfehlenswert!


redmountain64

vor 7 Jahren

Super Film. Er zeigt viele parallelen zu uns wie wir selber mit uns Mensch und anderen Kulturen umgehen. Der Film macht sehr nachdenklich.


zuckerwättli

vor 7 Jahren

Mir schwirrt der Film noch immer im Kopf herum... heftig gut:)


thomasmarkus

vor 7 Jahren

Ob Darwin gesagt habe, der Mensch stamme vom Affen ab? Nein, er hätte nur behauptet, es gäbe auch Affen ohne Schwanz. nach G. B. Shaw

Interessanter Film, wie's aussieht, wenn der Affe vom Mensch abstammt, mental/kulturell...


Deg89

vor 7 Jahren

Der Film toppt den guten Vorgänger. Die Figuren haben mehr Raum für Entwicklung, der Konflikt wirkt sehr erdrückend und die Botschaft Wissen sinnvoll einzusetzen ist einfach sehr tiefgreifend.


Taz

vor 7 Jahren

Zu lang, teilweise zu ruhig, aber inhaltlich interessant. Kommt aber nicht ganz an Teil 1 des Reboots ran. Freu mich auf Teil 3.


mastika

vor 7 Jahren

Erster richtiger Blockbuster in diesem Sommer, der leider etwas zu lange dauert, sonst Top!


Watchlist