Kindsköpfe 2 USA 2013 – 101min.

Kindsköpfe 2

Filmkritik

Kein Stück erwachsener

Haidi Marburger
Filmkritik: Haidi Marburger

Nach dem Kassenerfolg von Grown Ups sind Lenny (Adam Sandler), Eric (Kevin James), Kurt (Chris Rock) und Marcus (David Spade) gezwungenermassen wieder zurück: unverhohlen, infantil und noch anspruchsloser.

Lenny und seine Frau Roxanne (Salma Hayek) haben inzwischen Hollywood den Rücken gekehrt und sind mit den Kindern in die alte Heimatstadt gezogen, wo sie altbekannte und neue Schläger, schizophrene Busfahrer und randvolle Polizisten auf Skiern erwarten. Doch müssen er und seine Freunde aus Kindertagen ihre neugewonnene Familienidylle bald gegen eine Horde übermütiger Studenten verteidigen, die den älter gewordenen Semestern den Krieg erklärt hat. Angeführt wird die kampflustige College-Bubi-Bande dabei von dem Salti-schlagenden Andy (witzig selbstironisch gespielt von Taylor Lautner).

War es im ersten Teil die Beerdigung ihres geliebten High-School-Trainers und die anschliessende Trauerfeier am Seehäuschen, auf der die vier Freunde die guten alten Zeiten wieder aufleben liessen, so ist es diesmal das Heimatstädten, das sie ihre pubertäre Seite wiederentdecken lässt. Nicht mehr dabei ist Rob Schneider, der dafür durch den dauergedröhnten Running Gag Nick Swardson umso anspruchsloseren Ersatz findet. Wie schon im Vorläufer setzt Sandlers Buddy-Movie wieder auf derben Zeigehumor, alberne Blödeleien, Ekelzeugs und ein paar sentimentale Familienmomente.

Da wird auch wiedermal schön in den Pool gepinkelt, unverhohlen in tiefe Ausschnitte gegeifert und ein armer Steve Buscemi schändlichst verheizt. Doch wirken die Situationen so konstruiert, das es wohl selbst den nachsichtigsten Freunden des Sandler-Humors weh tut. Einzig die Auftritte von Taylor Lautner und den Jungs von "The Lonely Island" sorgen für unerwartete gelungene Lacher, die der Trailer jedoch allesamt bereits vorwegnimmt.

16.07.2013

2

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Barbarum

vor 4 Jahren

Was soll denn das bitte sein. Der erste Teil hatte wenigstens noch ansatzweise so etwas wie eine Handlung. Die Fortsetzung besteht nur noch aus einer Aneinanderreihung von lahmen Zoten. Das sollte sich wirklich niemand antun.


gefuehlsmensch

vor 5 Jahren

no way


schwegoman

vor 5 Jahren

Genau, was ich erwartet hatte - nicht mehr und auch nicht weniger...


Mehr Filmkritiken

Le Mans 66: Gegen jede Chance

Bruno Manser - Die Stimme des Regenwaldes

Joker

Das perfekte Geheimnis