CH.FILM

Tibi und seine Mütter Indien, Schweiz 2012 – 74min.

Pressetext

Tibi und seine Mütter

1963 kommt das siebenjährige Tibeter Flüchtlingskind Tibi Lhundub Tsering aus einem Kinderheim in Dharamsala zu seiner Pflegemutter in die Schweiz. Seine in Indien zurückgebliebene Mutter weiss nichts davon. Über vier Jahrzehnte später reist Tibi mit seiner Schweizer Familie zu seiner alt gewordenen Mutter in die Flüchtlingssiedlung in Bylakuppe. Für seine Schweizer Kinder wird es die erste Begegnung mit der fremden Welt ihrer tibetischen Grossmutter sein. Der Film begleitet Tibi auf der Reise nach Indien zu seiner Mutter - und besucht seine Pflegemutter im Zürcher Oberland.

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

cinewomanswiss

vor 6 Jahren

Ein sehr eindrücklicher und sehenswerter Film über das berührende Schicksal von Tibi, in dessen Brust zwei Seelen wohnen. Der Film dokumentiert die Lebensgeschichte vieler Tibeterkinder, die vor fast 50 Jahren in die Schweiz kamen und hier fernab ihrer Heimat und ihrer Eltern, eine neue Heimat fanden... hin und her gerissen zwischen zwei Welten und zwei Kulturen. Wir haben den Film an den Solothurner Filmtagen gesehen und können ihn wärmstens empfehlen.Mehr anzeigen


Mehr Filmkritiken

Aladdin

Pokémon: Detective Pikachu

Glam Girls - Hinreissend verdorben