Dinner für Spinner USA 2010 – 114min.

Dinner für Spinner

Filmkritik

Schau mal, wer da spinnt

Filmkritik: Marius Gartmann

Arrogante Finanzhaie machen sich über Aussenseiter lustig: Steve Carell und Paul Rudd in der Hollywood-Version der französischen Bühnenkomödie "Le Dîner de Cons".

Tim (Paul Rudd) ist ein sympathischer Aufsteigertyp. Als ihn sein Boss eines Tages zu einem exklusiven Nachtessen einlädt, wittert Tim die Chance auf eine Beförderung. Die Sache hat allerdings einen Haken: Zum Nachtessen soll jeder Teilnehmer einen Gast mitbringen, über den sich die feine Gesellschaft herablassen kann. Seine Freundin verlangt von Tim eine Absage; doch dann trifft er zufällig auf den schrulligen Steuerbeamten Barry Speck (Steve Carell). Der Kauz scheint die perfekte Begleitung für das anstehende "Dinner for Schmucks" zu sein.

Die Screwball-Komödie von Humor-Spezialist Jay Roach ("Austin Powers", "Meet the Parents") nimmt rasch Fahrt auf und gestaltet sich äusserst kurzweilig. Die Chemie des Duos Carell/Rudd stimmt, und auch die Nebenrollen sind mit "The Hangover"-Star Zach Galifianakis und "The Daily Show"-Korrespondent Larry Willmore ausgezeichnet besetzt. Als Comedy überzeugt "Dinner for Schmucks" also auf der ganzen Linie. Doch leider versuchten die Macher dem Spass etwas Ernst beizumischen.

So wird plakativ für mehr Toleranz geworben und die rhetorische Frage aufgeworfen, wer oder was normal ist. Gleichzeitig bedient sich der Film jedoch der immer gleichen Uralt-Klischees (jenes des leicht dümmlichen, exzentrischen Künstlers). Und im Endeffekt sind dann doch die Szenen am lustigsten, in denen sich die "Schmucks" zum Affen machen. So werden die Zuschauer automatisch zu Mittätern, wenn die Snobs zu ihrem Amüsement einen als Dinner getarnten Menschenzoo organisieren.

Ignoriert man jedoch diesen Widerspruch auf der Metaebene, so wird man grossartig unterhalten. Besonders Steve Carell beherrscht die Pose als liebenswerten Dummkopf bis ins Detail. Dass sich die Macher nicht besonders gut mit der Schweiz auskennen zu scheinen, fällt dann auch nicht mehr gross ins Gewicht.

27.10.2014

3

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

dulik

vor einem Jahr

Steve Carell in einer Rolle, die wie für ihn gemacht worden ist. Für eine Komödie gibt es aber zu wenig zum Lachen. Der Schluss ist etwas gar überdreht und dies nicht unbedingt auf eine witzige Art und Weise. Ansonsten bietet "Dinner für Spinner" aber solide und kurzweilige Unterhaltung.
6/10Mehr anzeigen


1234jopy

vor 4 Jahren

Nicht besonders lustig.


Mikelking

vor 5 Jahren

Kein Film zum zweimal schauen. Ich kann da bessere Komödien empfehlen!!!! (Der Diktator, Kindsköpfe usw...)


Mehr Filmkritiken

Monsieur Claude 2

After Passion

Wunder Park

Dumbo