Wickie und die starken Männer Deutschland 2009 – 85min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

13

31

36

10

5

3.4

95 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

gefuehlsmensch

vor 6 Jahren

Ein Muss für Kinder.


maege70

vor 8 Jahren

Die Charaktere dieses Films sind spitze und machen den Film zu einem humoristischen Leckerbissen.


Urs23

vor 9 Jahren

Typisch Bulli... unterhaltsam, witzig, leichte Kinokost.


Gelöschter Nutzer

vor 10 Jahren

Leider konnte Michael Herbig nicht an den Erfolg vom Kinohit "Der Schuh des Manitu" anknüpfen.


retori

vor 10 Jahren

Ich habe den Film mit der ganzen Familie angesehen. Für die Erwachsenen ist es ein gelungener Wickie-Film.
Für die Kinder, die Wickie vorher noch nicht kannten hatte es einige lustige Ausschnitte. Für mich hätte es Bully nicht unbedingt gebraucht.


aderian89

vor 10 Jahren

für wickie-fans wohl sehenswert, ansonsten gab's schon bessere (und lustigere) bully filme!


perkas

vor 10 Jahren

Michael Bully Herbig hat hier wiedermal was für die ganze Familie geliefert. Für alle sehr empfehlenswert, welche sich noch an ihre Kindheit mit Wickie erinnern können! Bin gespannt auf die Fortsetzung (auch bei Asterix und Obelix): -)


hinnerks

vor 10 Jahren

Hat echt Spaß gemacht! Mutti fand Bully gut, Tochter die Kinderdarsteller, ich Stromberg!
Für jeden etwas. Hingehen!


martinu

vor 10 Jahren

Öfters kriegt man zu lesen, dies sei ein Film, wo auch die Erwachsenen ihren Spass finden. Nun ja... für mich war dies einfach nur ein netter aber reiner Kinderfilm. Gelacht habe ich schon mehr.
Der kleine Wicky-Darsteller macht seine Sache zwar gut, aber vom Film als Ganzen habe ich ehrlich gesagt schon etwas mehr erwartet. Die Story ist dünn und die technischen Effekte Mittelmass und weit von US-Blockbustern entfernt.
Trotzdem... für kleine Kinder o. k.Mehr anzeigen


tuvock

vor 10 Jahren

Gemüse brauchen die wohl nicht was ist mit Zahnarzt, wo ist in Flake der Arzt überhaupt, gibt es keinen Priester, sind das keine Christen wieso kennen die in der Serie nicht Grönland und nur Urobe kennt die, wie alt sind die Typen eigentlich, wieso sind Mal am Schiff mehr Mal weniger Leute, Mal auch fremde Wikinger, Mal sind sie da Mal nicht, können die einfach so verschwinden?

Wieso ist Sven so hässlich, so fett, was frisst der, wo ist der geboren, wieso ist er so böse, wieso sind in der Serie die Wölfe so lächerlich, so klein dass sind ja keine Wölfe, im Film schon dass ist schon super gemacht.

Zum Film, der wurde ja in Malta und Gozo gedreht und in den Bavaria Filmstudios, auch in Bad Heilbrunn, und der Sachenbacher Bucht, wo dann auch in der Nähe der Walchensee ist der im Wikingerfilm von 1958 mit Kirk Douglas schon Drehort war, und hier auch im neuen Film. Sieht eben aus wie ein norwegischer Fjord sagt Bully Herbig, super Location eigentlich. 10 Mille hat er angeblich gekostet, der teuerste deutsche Unterhaltungsfilm aller Zeiten bis jetzt.

Bully kommt im Film ja als spanischer Chronist vor, einfach super wie der spielt, er passt super, hat einen guten Akzent, kann sowieso jeden Akzent wahrscheinlich nachsprechen der Typ ist streng bei den Dreharbeiten aber er ist perfekt in dem was er tut lustig, höflich, ehrlich, gut, Drehbuch und Regie kommen ihm aus den Fingern, dass ist wie ein Wunderkind der Typ, unglaublich.

Ob der aber so erfolgreich ist wie sein Manitu Schuh Film mit 12, 9 Millionen Besuchern in Deutschland weiß ich nicht. Ach ja, Am 15. April 2008 startete Bully seine Castingshow "Bully sucht die starken Männer", um die Rollen der Wikinger Snorre, Tjure, Faxe, Gorm, Urobe und Ulme zu besetzten. Hier wurden nicht nur die passenden Darsteller gefunden, dies war mit Sicherheit eine optimale Werbung für dem Film, denn seit dem ist in Deutschland das Wicke-Fieber ausgebrochen. Und damit die Kinder auch rechtzeitig darauf eingestimmt werden, gibt es die Wicke-Figuren in Ü-Eiern, die bei der Vorpremiere zu unserer Freude kostenlos verteilt wurde.

Der kleine Wickie Jonas Hämmerle, 1. Rolle eigentlich, den nahm man aus 600 Kindern, ein echtes Wunderkind, ein deutscher Haley Joel Osment. Nur ein bisschen an den Klamotten im Film müsste noch gefeilt werden dass sie wie in der Serie aussahen dass bin ich einfach zu gewohnt. Faxe hätte dicker und größer sein müssen, so um die 2 Meter, für Sven hätte man einen 2, 10 Meter Typ mit 250 Kg nehmen sollen, und dass Schiff hat im Film auch etwas anders ausgesehen als in der Serie. 4. 000 Bewerber haben sich beim Casting gemeldet. Und von denen nahm man 6 Darsteller, Snorre ist mir im Film leider zu groß gewesen, Tjurre sah nicht so aus wie in der Serie, aber es ist gut gelöst worden weil man sich dauernd konzentrieren musste weil die dauernd sich schlugen was ich auch mit meiner Alten versuchte, die dann vor Schmerzen Mal kurz aufschrie, so 20 – 25 x, und dann ja, jetzt geh ich zum Zahnarzt.

Bully hat den Trick geschafft dass er Alte Sachen aus der Serie weglässt und sie modernisiert wie die Musik oder die Klamotten. Auf Malta und am Starnberger See haben die ein Dorf gebaut so was hätte ich auch gerne, die Häuser sehen echt gut aus, wo da aber Klo und Wasserleitung ist, und wie dass sonst funktioniert weiß ich nicht.
Was mir ein bisschen gefehlt hat, die Anführerwirkung von Wickie, weil der immer gute Ideen hatte, dass ging unter ich hoffe es kommt aber Teil 2 und 3 auch irgendwann ins Kino. Der spanische Chronist war unnötig aber lustig und gab der Serie entweder Witz oder er war da bevor es langweilig wird.

Die Handlung ist gut denn Als eines Tages ein Schiff mit dunklen Segeln das Wikingerdorf Flake angreift und maskierte Männer alle Kinder entführen, macht sich Halvar mit seiner Besatzung auf, um die Kleinen zu retten. Wickie, der dem Überfall nur per Zufall entkommen ist, schleicht sich ebenfalls heimlich aufs Schiff, denn er möchte seine Freundin Ylvie (Jadea Mercedes Diaz) befreien. Bald schon zeigt sich, dass die starken Männer ohne Wickie förmlich aufgeschmissen wären. Mit seinen schlauen Einfällen können sie sich aus so mancher brenzligen Situation befreien und die Verfolgung des fiesen Piratenkapitäns, genannt Der Schreckliche Sven (Günther Kaufmann), aufnehmen. Dieser hat indes seine eigenen Pläne mit den Wikingerkindern...

Ja ein bisschen Grusel, Also ich habe mich gut amüsiert alle auch, ich mag Wickie und vergebe nicht nur aus Nostalgie meine 92, 33 von 100 Punkten.Mehr anzeigen


tuvock

vor 10 Jahren

Ich habe ja früher sehr oft die Serie gesehen sie hat mir gut gefallen, wie oft habe ich es bedauert dass die Serie geendet hat, gerade als es spannend wurde und ich habe mich oft geärgert das die Serie nie verfilmt wird, wie bei Nils Holgerson oder der Serie Niklaas der Flanderjunge. Die waren beide sehr gut und sehr traurig. Wie sehr habe ich mich dann gefreut dass diese Serie endlich verfilmt wird und noch dazu von einem Multi Super Talent wie Bully Herbig, wo ich mir dachte, hoffentlich nicht so ein schwacher Film wie „Traumschiff Surprise“ und er sollte besser sein als „Lissy und der wilde Kaiser“ und wie sehr war ich erfreut sage ich gleich zu Beginn als die 80 Minuten vorbei waren. Die beste Verfilmung einer Zeichentrickserie die aus Europa egal wo stammt. Und die Leute alle zu bewerten ist schwer. Ich finde Ylvie ist hervorragend gelungen nur sieht sie ein bisschen zu Deutsch aus und nicht so schön einseitig neutral wie in der Zeichentrickserie, Wickie spielt hervorragend und auch dass mit der Ideen, die er immer hat mit den Sternen war einfach super nur waren da zu wenige Ideen. Und dass er sagt, dass ist der Plan wenn er eine Idee hat, dass fand ich nicht gut.

Die Dreharbeiten die teilweise auf Pro 7 zu sehen waren haben mich mit Schaudern an so schlimme Volksverblödende Serien erinnert wie „Popstars Du und Ich“ oder wie die Serie heißt. Nun dass war nicht so gut dafür war der Film hervorragend und ich habe mich gut amüsiert, er war spannend, er war süß, viele Zeichentrick Teile der Serie wurden zu einem Film verwoben, von der ganz ersten Folge vom Wettkampf, wo leider Wickie nicht mit dem Katapult zu den Steinen fliegt wie in der Zeichentrickserie, dass war leider nicht dabei, bis hin zu dem Turm mit dem Zauberhorn. Da waren aber auch Fehler, denn dass Zauberhorn in der Zeichentrickserie war ein ca. 50 Meter hoher Turm den Wickie nur erreichen konnte weil er von den Seehundfreunden Hulda und Fulda die leider im Film anders hießen hinaufgezogen wurde mit seinen Wasserskiern und dem Drachen den er sich gebastelt hat, und dann ging die ganze Insel ein.

Hier war dass leider anders. Es war aber trotzdem super, ich mochte Halva, und auch die anderen, und vor allem seine Frau, die ist wirklich sehr gelungen, einige Witze sind dabei gewesen die in der Zeichentrickserie nicht dabei waren und umgekehrt. Ja einfach gut der Film, hat uns allen gefallen, ein herrlicher Familienfilm. Was mir sehr gut gefallen hat ist die Neufassung der Musik die mir schon in der Serie gefallen hat, die ein guter Jingle ist, die schon oft in den Hitparaden war. Wer weiß denn schon dass die Musik von Kurt Herrlinger komponiert wurde. Für Ton und Technik waren Bruno Höpfner und Nina Hauptschuß verantwortlich, Regie führte Hermann Pfeiffer. Die Musik in der deutschen Fassung wurde von Christian Bruhn (Titellied) und Karel Svoboda komponiert. Der Text des Titelsongs (Hey, hey, Wickie! Hey, Wickie, hey!) stammt von Andrea Wagner. Gesungen wurde er von der Kölner Gruppe Stowaways, aus denen später die Bläck Fööss entstanden.

Lange ist s her dass ich die Serie dass 1. x gesehen habe, inzwischen ist es schon 10 x gewesen. Die Serie war in Japan gedreht. 26 Folgen hat dass ZDF damals jeden Donnerstag gezeigt. 31. 1. 1974 – 8. 8. 1974. Die restlichen 52 Folgen bis 6. 3. 1975. 1965 hat der WDR ein Hörspiel gesendet. Übrigens, gibt s ein Buch als Vorlage für die Serie und zwar aus 1963l. Da entstand das Kinderbuch Vicke Viking und seine Nachfolgebände, verfasst vom schwedischen Schriftsteller Runer Jonsson, der dafür 1965 den Deutschen Jugendbuchpreis erhielt. Als Initiator der Fernsehserie gilt Josef Göhlen, der damalige Leiter des Kinder- und Jugendprogramms des ZDF. Sein ursprüngliches Projekt, Wickie als 13-teilige Puppenspielserie zu realisieren, wurde nie fertig gestellt. Wo ich auch froh bin, Sandmännchen reicht im TV. 1972 – 1974 hat ja Japan mit seiner Zuiyo Enterprise Company die Serie gedreht. 78 Folgen. 73 Hefte im Condor Verlag folgten 1974 – 1980.

In keiner der Serien und auch hier im Film nicht sah man wo die aufs Klo gehen, ob die gehen wer hat Yilvie gezeugt fragte ich mich immer in der Zeichentrickserie, wo ist deren Eltern, wieso hat Gilvie keine Eltern. Wieso ist Faxe in der Serie fast doppelt so groß wie Tjurre, dann wieder so klein wie Halva, ist der ein Gummimensch dass er dauernd wächst? Die Gesichter ändern sich dauernd, das Schiff ist Mal groß Mal klein wo schlafen die auf dem kleinen Boot mit Segeln, und ein Ofen ist am Schiff, wie kann der überhaupt funktionieren wenn da Wasser drauf schwappt ist ja der Ofen hin. Wie kann Faxe beim Unwetter futtern wieso essen die kein Gemüse oder Obst, haben die dann keine Vitamine oder doch?Mehr anzeigen


connery69

vor 10 Jahren

Toll umgesetzt von der Zeichentrickserie. Bully zeigt mal wieder dass er was auf dem Kasten hat.
Eine super Unterhaltung für die ganze Familie.


mellover

vor 10 Jahren

Zugegeben, die Story ist zwar ziemlich dünn und Bully kommt in seiner Rolle für meinen Geschmack leider viel zu wenig vor. Dennoch hat mir der Film sehr gut gefallen. Es gibt viele witzige Szenen und die Darsteller wachsen einem sehr schnell ans Herz. Ein toller Pluspunkt war für mich persönlich auch, dass viele Szenen auf Malta und Gozo gedreht wurden. Ich war im Sommer bereits zum zweiten Mal dort und es macht einen riesen Spass, wenn man viele Orte auf der Leinwand wieder erkennt: -). Es wäre cool wenn es noch eine gibt (und das könnte bei dem Schluss sehr gut möglich sein; -))Mehr anzeigen


Patrick

vor 10 Jahren

Kleiner Mann grosser Spass, für Kids von 9-99!
Zuerst wollte Bully den Film nicht machen weil ihm das Drehbuch zu harmlos war, doch er durfte es umschreiben, und so kommt Wickie doch noch mit und von Bully in die Kinos!
Wickie wird der TV. Serie auf jeden fall gerecht.


cineast2001

vor 10 Jahren

Das filmische und komödiantische Multitalent Michael „Bully“ Herbig hat mit dieser Realverfilmung der „Wickie Bücher“ bzw. der Zeichentrickserie wieder sein Gespür für den Erfolg gezeigt.

Als damaliger Fan der Zeichntrickserie, war dieser Film für mich ein „Must See“ und ich wurde nicht enttäuscht!
Mit einer einzigartigen Perfektion der Auswahl der Schauspieler und fabelhaften Bauten und Requisiten hat er es geschafft, die Zeichentrick Serie „lebendig“ werden zu lassen.

Einziger Malus ist, das es dem Regisseur und Produzenten nicht genug war hinter der Kamera zu stehen, nein er musste noch einen Charakter erfinden(Ramon Martinez Congaz), dessen Name zwar„spritzig“ ist, doch eher würde hier eher „Sin Gaz“ besser passen, der blöd, überflüssig wirkt und die Handlung nicht wirklich weiterbringt.

Mich würde einfach nur interessieren, ob er seinem Produkt ohne den Schauspieler „Michael „Bully“ Herbig“ nicht vertraut hat und er meint die Leute rennen wegen ihm ins Kino, sein Ego mittlerweile so groß ist das er meint, das ein Film von ihm ohne ihn als Schauspieler nicht auskommt oder er es nur deshalb gemacht hat um in ein „Ü-Ei“ zu kommen.

Eigentlich sollte man ihn zur Strafe auch darin verschwinden lassen und in einer „Zeitkapsel“ versenken!

Fazit: Trotz dieser Peinlichkeit mit „Congaz“ ist dieser Film ein absolutes Muss für alle Fans, ob jung oder alt, der Zeichentrickserie und der Bücher.
Ich kann nur hoffen, das der Film ein Erfolg wird und es eine Fortsetzung gibt!

Auch für diese Filmbesprechung gilt: Frei Schnauze ich schreibe was ich denke. Der Rest Deiner Wahrnehmung oder Interpretation entspringt.Mehr anzeigen


Watchlist