Speed Racer Australien, Deutschland, USA 2008 – 128min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

3

10

22

12

6

2.9

53 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

silencefeelings

vor 7 Jahren

Spannung okay, hab aber auch schon bessere racerfilme gesehen


jugulator

vor 13 Jahren

Viel zu langer Film. Keine Ahnung wer das Zielpublikum ist. Erwachsene wohl kaum, denn die farbenfrohen Bilder und die banale Story langweilen jeden über 20. Für Teenies ist der Film wohl zu uncool mit dem doofen Kid mit dem Affen. Und für kleine Kinder ist die Handlung viel zu schwer verständlich. Ausserdem ist die "Äktschen" so schlecht gefilmt dass man kaum sieht gerade abgent. Mit Abstand die unspannendsten und unrealistischsten Autorennen die je im Kino liefen. Ein Film für Leute die eine Überdosis kunterbunte Smarties genascht haben.Mehr anzeigen


tuvock

vor 13 Jahren

Ja der Film hat eine Handlung:

SPEED liebt Autos, seine Mutter (Susan Sarandon) ist die perfekt Hausfrau, sein Vater (John Goodman) hat eine eigene Rennfirma, der Sohn SPRITLE hat einen Schimpansen, man lebt in der Zukunft, die Autos sind bis zu 800 Km/h schnell, in der Schule war SPEED dauernd abwesend weil sein toter Bruder REX früher Rennfahrer war und ein Held gewesen ist. Ja RACER bekommt von dem Besitzer des Unternehmens Royalton Industries ein lukratives Angebot, welches er ablehnt. Der frühere Rivale RACER X freundet sich mit Racer an und hilft ihm beim Start in The Crucible dem Kindheitstraum Rennen von SPEED.

Angeblich wurde einer der Schimpansen im Film am Set geschlagen, 2 Schimpansen gab es, echte, und der Film ist eigentlich nicht spannend, er ist eher enttäuschend, und hat zu bunte grelle überzogene Sachen und Bilder, Vergangenheit und Zukunft verweben ineinander von vielen Bildern, was böse oder gut ist, hat keine richtige Konsistenz vom Anspruch ist er weit entfernt für Cineasten ist er nichts, für mich war er nett und daher nur

58 von 100Mehr anzeigen


tuvock

vor 13 Jahren

Was ist so Comic übertrieben wie „ Dick Tracy“ auch von den Bildern her, so Bunt Actionmäßig wie
„ Die Maske – Teil 2“, ein bisschen so schrill wie „ Charlie und die Schokoladenfabrik“, und von der Handlung her im Ganzen so von den Autos her wie „ Cars“ der Zeichentrickfilm. Dazu ein bisschen Ästhetik von „ Aeon Flux“ und fertig ist der 130 Minuten Film der Matrixmacher. Der Film wurde in Green Screen gedreht, Johnny Depp sollte die Hauptrolle übernehmen lehnte aber glaube ich ab, genauso wie Alfonso Cuaron der Regisseur, Rose McGowan sollte Trixie spielen die dann Christina Ricci spielte, aber die Rose war zu alt für den Regisseur. PETER Fernandez spielt ja den Sprecher in der Zeichentrickserie und hier den Ansager im Film, und Keanu Reeves sollte den Helden Racer X spielen und in Deutsch hat er auch seine Synchronstimme.

Kennt wer noch den Steve McQueen Film „ Le Mans“? Man nahm Anleihen am Anfangsrennen dazu. Der erste Film der mit der Sony F 23 Digitalkamera gedreht wurde, Schauspieler Emile Hirsch war Fan der Zeichentrickserie, der 22 Jährige Typ der ja Speed Racer spielt und im Film aussieht wie 18. Ein Film wie der, der 120 Mille kostete, und ca. 43 Mille in den USA einspielte, ja was soll man dazu sagen?

Wer das Original kennt, Speed Racer ist die amerikanische Version der japanischen Zeichentrickserie Mach Go Go Go und war die erste jemals im deutschen Fernsehen ausgestrahlte Anime-Serie. Der Held war damals Ende der 60 Jahre Go Mifune, mit seinem Auto Mach 5. Er hat einen Jungen Bruder Kurio mit einem Schimpansen Sempei der sich dauernd wie im Film im Kofferraum vom Mach 5 versteckt. Weitere Charaktere sind der Mechaniker Sabu, Gō s Vater Daisuke Mifune, seine Mutter Aya Mifune und seine Freundin Michi Shimura die während der Rennen im Hubschrauber mitfliegt und Gō zur Seite steht. Eine öfter auftretende Nebenfigur ist der rätselhafte Fahrer mit der Nummer 9, Fukumen Racer. Dabei handelt es sich in Wirklichkeit um Gō s älteren Bruder Ken'ichi Mifune, der auf Grund eines Familienstreits verstoßen worden ist.

Wie im Film ist das modifiziert Auto auch irgendwas Besonderes. Er hat einige Knöpfe beim Lenkrad die man aktivieren kann und die machen folgendes:

Knopf A – Ausfahrbare Teleskopstützen, um das Auto aufzubocken oder über Hindernisse zu springen
Knopf B – Veränderung der Reifen, um unwegsames Gelände leichter zu befahren
Knopf C – Ausfahrbare rotierende Sägeblatter
Knopf D – Aktivierung einer undurchdringlichen Fahrerkabinenkanzel, im Film auch so was
Knopf E – Aktivierung sehr heller Spezialscheinwerfer, mit denen auch Infrarotsicht möglich ist (Funktion später ersetzt durch ausfahrbare Minitragflächen für größere Sprünge), im Film keine Ahnung
Knopf F – Verwandlung in ein U-Boot, im Film was anderes
Knopf G – Aussendung einer funkgesteuerten zielsuchenden Roboterbrieftaube, im Film ein Flugzeug

1971 war die Serie auf ARD zu sehen, damals schlechte Kritiken weil zu viel Brutalität und Karambolagen zu sehen waren. Der Film kommt für mich daher wie „ Die Abenteuer von Sharkboy und Lava Girl“, so 3 D übertrieben und bessere Effekte. Hier ist alles auf 3 D Effekte gesetzt, leider, die Schauspielerische Leistung finde ich nicht so gut, ist auch nicht nötig, die Fahrszenen kommen mir oft übertrieben vor, man sieht nicht so richtig dass die Typen 800 Km/h fahren man muss sich das mal vorstellen, keine Erklärung wann sich das ganze abspielt aber ich schätze so um 2030, dann woher kommt das ganze Geld, wieso fliegen da die Autos teilweise und viele fahren am Boden was ist mit Wasserstoffautos, wieso können sich die Autos so durch die Luft drehen und um 360 Grad drehen beim Fahren, wieso ist da so viel Technik aber alte Analog Telefonapparate.

Spritle im Film und sein Affe Chim Chim, oft kommt mir dass vor wie die infantile Version von Jar Jar Binks aus Star Wars. Moritz Bleibtreu, Benno Führman, Cosma Shiva Hagen haben Cameo Auftritte, da ja der Film in Babelsberg gedreht wurde, wahrscheinlich haben die Wachovski Brüder kein Geld für den Film gehabt. Natürlich ist der Film nichts für erwachsene, und vom Anspruch ist er weit entfernt, die Talente der Jungen Susan Sarandon die hier wie 45 aussieht in Wirklichkeit ist sie 62 und John Goodman als Daddy ist auch oft im Bild zu sehen und wirkt gut sieht aus wie 50 und ist in Wirklichkeit 56, ja der hat eine gute Rolle und verändert sich nie, den kann man blind erkennen.

Was mich stört ist dass hier die Schauspieler eingefügt wurden in eine Computerwelt eingefügt worden sind, Richard Roundtree spielt hier Ben Burns, der gefiel mir hat aber keine so gute Rolle und ja dass sind die einzigen Schauspielerischen Anzeichen dafür dass der Film gut ist. Gegen Ende hin wird der Film ein bisschen spannend. Teilweise ist der Film ein bisschen sehr infantil, man merkt dass er nicht so erwachsen daher kommt wie er wirken möchte und ja dass mit dem Jungen Bruder von Speed Racer, wer hat sich bitte den Namen einfallen lassen sind meiner Meinung nach unnötig. Oft sind die Dialoge verkitscht und ja, wenn ich denke du heißt Geschwindigkeit Müller, echt schlimm der nächste heißt dann wohl Schneckentempo Bauer oder Kombizange Petersen, oder Schraubenmutter Rühmann, einfach dämlich finde ich und ja meine Freundin gähnte dauernd und war dann genervt.Mehr anzeigen


m3ph1st0

vor 14 Jahren

Abgedreht crazy ein Fest für Comicfreaks! Visuell ein Meisterwerk, und genau darauf kommts bei einem kurzweiligen Kinoabend an.


stevenheart

vor 14 Jahren

Von der Geschichte her ist der Film zu lange und nicht wirklich interessant. Auch der Schimpanse geht einem mit der Zeit auf den Ner.

Die Machart fasziniert aber auf ganzer Länge.


serenity09

vor 14 Jahren


heike20

vor 14 Jahren

Man darf von diesem Film nicht viel erwarten, sondern sich einfach "berieseln" lassen von den knallbunten Bildern und den technischen Effekten. Es ist halt eine Comic-Verfilmung und dafür finde ich sie gut gelungen. Die virtuelle Welt ist toll umgesetzt und man kommt sich vor, als sitze man mitten in einem Videogame. Schade ist nur, dass die Schauspieler bei den flachen Dialogen und wenig Handlung nicht wirklich zum Schauspielern kommen.Mehr anzeigen


colette

vor 14 Jahren

ich bin wirklich kein autofan aber dieser speed racer ist der hammer! die machart verdint einen oscar! der film bietet einfach alles! auch die besetzung ist super! der trailer war schon genial! klar 5 sterne film!


cineast2001

vor 14 Jahren

Wer keine "Animes", die Serie "Speed Racer" nicht mag oder generell vor Comic-Verfilmungen davon läuft sollte keine Karte für diesen Film kaufen!
Ach ja, wer zu Schwindelanfällen neigt, sollte aus gesundheitlichen Gründen den
Weg in diesen Film meiden.

Der Cast ist mit John Goodman, Susan Sarandon, Christina Ricci und "Schnullerbacke" Emile Hirsch gut besetzt, leider werden diese Akteure unendlich unterfordert und Herr Hirsch unendlich überfordert!

Hochnotpeinlich und lächerlich dagegen die "Gastauftritte" der Deutschen Schauspielchargen Benno Führmann, Moritz Bleibtreu, Ralph Herforth und Cosima-Shiva Hagen, da hätte nur noch Til Schweiger gefehlt und das „ Deutsche Dilettanten Kasperletheater“ wäre komplett gewesen! Überaus unterirdisch, aber anscheinend, da in Babelsberg gedreht, notwendig!

Zum Film selber ist zu sagen, schön kunterbunt, quietsch vergnügt und Poppig am Computer zusammengestellt und parallel zum Videospiel produziert worden!

Der Film an sich hat gezeigt dass die Wachowski Geschwister(hat sich Larry eigentlich nun doch schon "umbauen" lassen oder ist "Lana Wachowski" doch nur ein Fake??) seit "Matrix Reloaded" und "Matrix Revolutions" keine Geschichte mehr erzählen können weil sie keine mehr haben!
Schade eigentlich, das es zu mehr nicht reicht.

Fazit: wer Comics mag und sein Hirn ausschalten kann, kann den Film genießen.
Am ärgerlichsten ist auch, das der Film auch für das "IMAX" konzipiert ist und wir in Deutschland in so nicht zu sehen bekommen.

Achtung: Hierbei handelt es sich nur um meine Meinung für die ich keine Gewähr(aber eine Flinte!) übernehme und die Haftung ausschließe!
Zu Risiken und Nebenwirkungen dieses Kommentars lesen Sie bitte die Filmkritik auf "cineman. ch" oder fragen Sie bitte an den Kassen Ihres Kinos oder "beschimpfen“ Sie den Regisseur und /oder Produzenten!Mehr anzeigen


Gelöschter Nutzer

vor 14 Jahren

So! Jetzt hab ich den Film gesehen:) Für mich ein absolutes Highlight! Diese Rennen sind Action pur und die rasanten Kamarafahrten... boah! Ein echter Knaller!

Ein kleines Manko gibt es dann doch (darum nicht die volle Punktzahl), denn die Story ist zwar solide, aber manchmal etwas zu kitschig und der kleine Bruder mit dem Affen zuweilen furchtbar nervtötend! Aber abgesehen von diesen kleinen Minuspunkten ein richtiges Feuerwerk auf der Kinoleinwand!Mehr anzeigen


Taz

vor 14 Jahren

Kino fürs Auge, das ansonsten leider nicht viel zu bieten hat.


aaddi

vor 14 Jahren

1971 da war ich 7 als ich den ersten Speedracer Film sah, war tief beeindruckt von den Möglichkeiten der Autos, dann der 2te Film und dann einfach, einfach nichts mehr. unbegreiflich, habs nie vergessen, wusste aber auch nicht was das für eine Serie war. Freu mich Wahnsinnig. Hoffentlich kommt mal die Orginalserie des Zeichentrickfilms, wär ein Grund den Tv-Anschluss wieder zu entplomben.Mehr anzeigen


Gelöschter Nutzer

vor 14 Jahren

Also wenn man sich den Trailer und die Kommentare so ansieht, muss man wirklich sagen: Dieser Film ist nicht für alle!

Ganz im Gegensatz zu einigen hier freue ich mich sehr auf den Film und vor allem auf die Action Szenen! Ich denke aber, dass dieser Game-Anime Stil nicht jedermans Sache ist:)) Dieser Film erscheint mir wie eine Mischung aus den Games F-Zero und Mario Kart;)

Hier sitzt man wohl weniger wegen einer tollen Story, sondern, sondern wegen haufenweise Action ins Kino sitzt!Mehr anzeigen


tumnus

vor 14 Jahren

Ich bin gerade erst 16 Jahre alt geworden. Den Trailer habe ich mir mit aber mit 15 Jahren angesehehn. War schockiert wie tief die Matrix-Macher jetzt in "Effekten-Schlachten" versunken sind.
-Habe auf cineman gelesen dass "Speed Raser" sogar ein Kinderfilm würde. Also wäre das Alter der Zuschauer unter 12 anzusiedeln. Vielleicht klappt es ja in den USA trotzdem mit Erfolg, fürs Ausland sehe ich (ausser China und Japan) schwarz..
Aufjedenfall werde ich mir aufgrund der Trailer den Film definitiv nicht im Kino ansehen. Wirkt einfach zu blöd.
Lg DavidMehr anzeigen


kif

vor 14 Jahren

... und so weiter. Lieber Pascal, es ist kein Wunder, dass das ganze an einen Trickfilm erinnert... schau mal hier: http: //www. imdb. com/title/tt0061300/ und hier: http: //de. wikipedia. org/wiki/Speed_Racer. Fällt dir was auf? Speed Racer IST ein Trickfilm. Der Film dazu behält den Comic-Look, was doch ganz gut passt.Mehr anzeigen


jugulator

vor 14 Jahren

Ich haben den Trailer auch gesehen, aber denke nicht dass es ein Flop wird. Ein Film wirkt auf Teenies cool. Welcher 15 Jährige findet nicht schnelle Autos geil? Filme für Teenager laufen ja meistens am Besten an der Kasse, diese Klientel sind die interessantesten. Sind wir mal gespannt, mal sehen wer die bessere Nase hat:)Mehr anzeigen


Barbarum

vor 14 Jahren

Habe soeben den Trailer gesehen, und wenn ich der Veröffentlichung dieses neuen Vehikels der Wachowskis so entgegensehe, so glaube ich, wir haben hier den ersten Riesenflop des Jahres. Sie scheinen aus ihren letzen beiden Matrix-Filmen wenig gelernt zu haben, denn wiederum trieft die Leinwand förmlich vor Tricktechnik. Das ganze erinnert doch eher an einen Trickfilm. Vielleicht können die Anime-Verrückten, oder die ganz Kleinen das versickernde Budget wieder hervorholen. Ich lasse mich gern von der Zukunft eines besseren belehren.Mehr anzeigen


Watchlist