Das Grab der Leuchtkäfer Japan 2008 – 100min.

Kurzbeschreibung

Das Grab der Leuchtkäfer

Genre
Drama Krieg

Welchen Stellenwert die durch den Zeichentrickfilm berühmte Geschichte der beiden
Kriegswaisen in Japan einnimmt, zeigt die Tatsache, dass Hotaru no haka in den letzten
Jahren gleich zweimal als Spielfilm realisiert wurde: 2005 in Form einer zweiteiligen
Fernsehproduktion und 2008 unter der Regie von Tarô Hyûgaji für das Kino.
Hyûgaji geht davon aus, dass das tragische Schicksal der beiden Geschwister, die
Eltern und Obdach verlieren, aus Nosakas Erzählung und Takahatas Anime bekannt ist.
So verschiebt er den Schwerpunkt und verleiht etwa den kleinen Gräbern der toten
Glühwürmchen, zu denen sich schliesslich das grössere Grab des vierjährigen Mädchens
gesellt, mehr Gewicht. Er führt neue Figuren und Nebenhandlungen ein, die jenseits
der nationalistisch verbrämten, Fähnchen schwingend vorgetragenen Heldenlieder
das desolate Bild einer unter dem Druck des Krieges völlig desorientierten und entsolidarisierten Gesellschaft zeichnen. Unangepasste werden gelyncht, der Schulvorsteher tötet sich und seine Familie, nachdem das Bild des Kaiserpaars im Schulhaus verbrennt, wo einquartierte Flüchtlinge angeblich Feuer entfacht haben, und die Tante vertreibt die beiden Kinder aus dem Haus, nachdem sie ihnen die letzten Besitztümer und Erinnerungen an ihre Mutter gestohlen hat. Hyûgajis Film gelingt es, neben dem Anime-Klassiker zu bestehen und den Blick auf Japans Zusammenbruch im Sommer 1945 zu schärfen. [Pressetext]

Kinostart

Regie

Darsteller

Trailer, Videos & Bilder

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Watchlist

Kinoprogramm Das Grab der Leuchtkäfer

Leider ist uns das Kinoprogramm für diesen Tag noch nicht bekannt. Bitte schauen Sie wieder zu einem späteren Zeitpunkt vorbei.

Passende Filme hier mieten

Teleboy
Hollystar

Jetzt im Kino 0 von 0 Filme