Sunshine Grossbritannien 2007 – 107min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

17

21

20

7

9

3.4

74 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

raffi44

vor 13 Jahren

ich fand den Film genügend.


philm

vor 13 Jahren

Ist die DVD-Version von "sunshine" anders geschnitten?
Denn ich habe mich gefragt wieso die Filmkritiken so schlecht sind. Die Story ist linear und logisch aufgebaut. Im Kino muss der Film wohl voll zur Geltung gekommen sein (geniale Bilder und Musik/Sound) Ich kann C. W. und Kalasin nur voll beipflichten.
Es ist nun mal kein "Star Wars" Actionfilm, sondern ruhiger wie "2001" mit ein bisschen "Event Horizon". Und so ganz unrealistisch wie Claudio meint (ist "Star Wars" realistischer?) ist er nicht wie der Off-Kommentar eines Physikers beim Zusatzmaterial erklärtMehr anzeigen


tuvock

vor 13 Jahren

Das gut überschaubare Budget der Weltraumoper ist schön eingesetzt, die Darsteller sterben schön langsam dahin wie Fliegen beim Russisch lernen, und der Film der anfangs etwas unrund war, läuft gegen Ende wieder wie ein Ball zu seiner Höchstform auf, aber da ist der Film schon zu 80 % vorbei.

Was mich am Film störte sind unter anderem, loses Kameragewackel, flackerndes Licht und falsch eingestellte Schärfe, und ein bisschen ein Verlieren des Filmes in schönen Kameraaufnahmen verhindern meiner Meinung nach ein sehr gutes Fazit. Nehme ich z. B. die Hauptdarsteller her, ja sie sind ganz nett, nichts besonderes, aber auch nichts Schlechtes.

Die Darsteller werden leider nicht so gut eingeführt, auch die Beziehung der einzelnen Schiffsmitglieder sind nicht so gut dargestellt worden. Witz, Coolness, fehlende Geschichte, wie funktioniert was, also es wird nicht viel erklärt was wie am Schiff funktioniert. Oder einerseits wird im Film was gesagt, dass das Hitzeschild 1, 1 Grad falsch ist, da man den Kurs zur Icarus 1 einschlägt und somit die Bombe nicht mehr zünden kann auf der Sonnenoberfläche, dann wiederum sieht man wie das Schild sich mehrere Grade dreht, nix passiert und das ist auch komisch.

Was mich wundert ist, das keiner außer dem Navigator der den Kurs falsch setzt schlechtes Gewissen kriegt und nicht mehr weiß was er mit seinem Leben anfangen soll, wenn ich da an „ Mission to Mars“ denke, da waren die Charaktere schon besser durchdacht. Oder wieso hört man nichts von Icarus 1 außer dem komischen Notruf, Infos fehlen wie z. b. in „ Event Horizon“ was aber ähnlich war.

Na ja, der Film ist ja nicht schlecht, aber hätte besser sein können, darum nur

77 von 100 PunktenMehr anzeigen


tuvock

vor 13 Jahren

Handlung:

Wie sieht wohl die Welt um das Jahr 2060 aus? Klimakatastrophen und eine Sonne die stirbt, davon erfährt man nicht viel im Film, aber es reicht ja, die Sonne stirbt. Wenn die Sonne erlischt ist alles tod, und die Filmcrew aus 8 Mann will das eben verhindern. Einst ist die Icarus weggestartet, aber 7 Jahre sind vergangen, von dem Plan die Sonne zu retten mittels einer Bombe die alle weltweit erhältlichen Ansammlungen an Plutonium und Uran enthält ist nichts mehr zu hören und nun startet mit besserer Technik zu einer 4 Jahres Reise die Icarus Nr. 2 mit dem selben Plan.

Als dieses Schiff aber weg ist, 1 Jahr später, fängt man einen Notruf von der Icarus 1 auf. Man beschließt die Icarus I anzusteuern, in der Hoffnung, dass man für ein eventuelles Versagen des Kickstartes durch die Bombe der Icarus II eine zweite Bombe für einen weiteren Versuch zur Verfügung haben könnte. Schon mit dem Kurswechsel zur Icarus I beginnen die Probleme und wird die Besatzung durch Unfälle und unvorhergesehene Ereignisse empfindlich dezimiert.

Der Plan die Bombe ins Innere der Sonne zu schmeissen misslingt fast. Und ähnlich wie bei Core gibt es auch hier enien Hauptdarsteller und eine Hauptdarstellerin. Der einzige der sich mit der Bombe aus kennt ist CAPA (Cillian Murphy), doch als der Navigator TREY einen Fehler macht scheint die Mission gescheitert zu sein.


Meine Meinung und ein bisschen Infos:

Was da alles im Film möglich ist, ist echt super, da düst z. b. eine Crew durch das Weltall nur mit Alufolie von meiner Brotdose bedeckt, eingewickelt, so ca. 38 % des Körpers, Luft anhalten und langsam ausatmen, und das noch dazu bei – 273 C°, wenigstens das stimmt, und kommt halbwegs gut an, nur einer hat einen Finger der etwas schwarz ist. Der Film ist so was wie „ Solaris“ meets „ The Core“ beim Eislutscher lutschen.

Eigentlich eh ein Popcornfilm, etwas wenig subtiler als „ 28 Days later“ – Sunshine ist ja von Danny Boyle, dem gleichen Regisseur wie dem Zombiefilm. Das Ende der 40 Millionen US $ billigen Produktion war gut und spannend, teilweise auch etwas anspruchsvoller durch fehlende Dialoge und Einsetzen der Musik, Special Effekte waren genügend da, und 8 Schauspieler sind gerade genug für das 10 kleine Negerlein Prinzip ohne aber ins Slasher Genre abzudriften.

2060 ungefähr spielt sich der Film ab, schätze ich mal irgendwie so, jedenfalls wenn die Technik da nicht besser ist als das ein 1 Km langes Raumschiff mit nur 29. 000 Km/h ins Weltall fliegt und 2 Jahre zur Sonne unterwegs ist, na ich weiß nicht. Die Hitzeschilde sind stark und gut, die Geschwindigkeit für die Zeit gut und in den 105 Filmminuten erfährt man wenig über die Erde, die Familien der Beteiligten und leider auch nicht was sich auf der Erde so abspielt.

Ich glaube dass das ganze ein Horror SF Action Movie mit Anspruch ist, was ganz neues, ein neues Genre ist geboren und schön ist das der Film nicht noch langweiliger ist, leider war er es ein bisschen, die Aufnahmen der Sonne und der Feuerstürme sind exorbitant gut, und der Rest, Na ja ich weiß nicht, ein Spitze kann ich nicht geben.

Was an dem Film gut ist, man sieht dass er einige Millionen gekostet hat, man sieht dass er ein gutes Budget hatte, das nicht zu viel in den Mistkübel gewandert ist vom Geld. Die Geschichte ist etwas geradlinig, anfangs ist sie noch so schön linear und auch verständnisvoll, dann verliert sich der rote Faden der Intelligenz in eine Art Strohgewebe voller Logikfehler mit ein bisschen Anspruchsvollen Dialogen und guten Effekten die spärlich gesetzt wurden, ungefähr so wie Hühneraugen auf den Brustwarzen meiner Nachbarsziege.Mehr anzeigen


natrule

vor 13 Jahren

Ich fand es sehr spannen und es war ziemlich gut gemacht


dottorer

vor 13 Jahren

Tolle Bilder, abgefahrener Soundtrak, klaustrophobisch und gegen Schluss nichts für schwache Nerven; wer guten SciFi jenseits von Starship Troopers mag sollte keinen Augenblick zögern.


masterp1989

vor 13 Jahren

Voll unrealistisch nicht so mein Ding


oscon

vor 13 Jahren

Der Film ist in seiner Art einzigartig und zeigt die psychologischen Zwänge einer total unter Druck stehenden Raumschiff-Besatzung auf deren Schulter nichts weniger als die Rettung der gesamten Menschheit steht.
Von den Bildern mal abgesehen, die wirklich ihres gleichen suchen (Sonnenbrille im Kino nicht vergessen...) überzeugt mich der Film nicht ganz: Da wechselt der Film von einem wissenschaftlich gefärbten Thema in einen metaphorischen ja fast surealen Handlungsstrang, dem der Zuschauer nur schwer folgen kann.
Dies macht den Film aber besonders, da nicht ergründbar (Frage: War der Captain des anderen Schiffes wirklich real oder dreht die Besatzung nicht einfach nur durch?). Was man den Kritikern jedoch zugute halten muss: Es wurde etwas zuviel "2001", "2010", sowie ein Riesenteil "Event Horizon" in den Film gepackt!Mehr anzeigen


corroios77

vor 13 Jahren

Visuell stark - Story zu dünn!


kalasin

vor 13 Jahren

Der Film war sehr cool! 107 Minuten Spannung und diese Vorurteile mit dem billigen 2001-Abklatsch will ich nicht mehr hören. Wenn ich mich noch richtig an 2001 erinnere, dann ist Sunshine wesentlich anders. Dass der Bordcomputer die Kontrolle übernimmt, ist eigentlich ziemlicher Humbug.
Im Prinzip geht es im Film eher um religiöse Hintergründe, also darum, inwiefern man Gott ins Handwerk pfuschen darf (und mit der Erschaffung eines Sterns tut man das ja). Die Icarus I ist an dieser Überlegung zerbrochen und versucht, durch diesen religiösen Fanatismus, auch die Icarus II daran zu hindern.
Ich finde die Parallelen zwischen dem verrückten Captain der I. und dem Psychologen der II. sehr genial. Und wer sagt, dass der Film gerade durch den Captain der I. beschissen geworden wäre, hat überhaupt nichts verstanden;)
Wobei ich den Film, ehrlich gesagt, nich ab 12 freigegeben hätte.Mehr anzeigen


spheres

vor 13 Jahren

Die Story ist bestimmt nichts für Action Fans. 2001 lässt grüssen. Wenn dieser möchte gerne Horror-Verschnitt von verkohltem Monster weggelassen worden wäre hätte der Film sogar Kult werden können. Über die Bilder lässt sich jedoch nicht streiten: Die Sonne ist einfach genial umgesetzt!


happymeet

vor 13 Jahren

Tut mir leid, dies sagen zu müssen, aber dieser Film ist einfach nur schlecht!!
Er hat keinen ersichtlichen anfang, und ist derart unlogisch, das es schmerzt!!
ist nich zum weiterempfehen!


hugowuergin

vor 13 Jahren

Mit der Behauptung, "2001: A Space Odyssey" sei langweilig, hast Du Dich soeben als totaler Ignorant entpuppt. Jede weitere Diskussion erübrigt sich.


tonyrominger

vor 13 Jahren

Ganz so langweilig wie Space Odyssey ist Sunshine nicht. Der Film enthält aber auch ein paar Durststrecken, die man nur als bekiffter Teenager gut finden kann. Aber sonst ist der Film grossartig. Für die Kino-Leinwand. Für den TV natürlich nicht.


frozone

vor 13 Jahren

Ein Science-Fiction-Film, dessen Dimension alles irdische und somit unsere Vorstellungskraft übersteigt. Meine Worte werden dieser Dimension nicht gerecht und deshalb: Unbedingt sehenswert (vor allem im Kino!)


Taz

vor 13 Jahren

gepflegte langeweile mit ab und zu schönen bildern. das reicht doch nicht. also ehrlich!


mamama

vor 13 Jahren

Danke fuer deine vielen, netten, guten Empfehlungen die du mir gegeben hast bei der casino royale seite. Und die altersbeschraenkungen sehe ich schon. 12/14 bedeutet glaube ich freigegeben ab 12 jahren, empfohlen ab 14 jahren. Freue mich auf den film, du auch???


kif

vor 13 Jahren

oh, du hast dazugelernt und den FIlm noch nicht bewertet. Gut so

klick mal auf "wann und wo? ", dort findest du die Altersbeschränkungen.


mamama

vor 13 Jahren

Vielen Dank. Wie hast du das herausgefunden, damit ich das naechstes mal ohne deine hilfe herausfinden kann.


flyingrobin

vor 13 Jahren

@ Michael: Sunshine ist ab 12 freigegeben! Viel Spaß im Kino!:)


captain0901

vor 13 Jahren

Wenn Danny Boyle einen Film macht kann das nicht nach hinten losgehen! Der Trailer macht mir jedesmal Gänsehaut und ich werde am 19. 4 die erste im Kino sein: -)


mamama

vor 13 Jahren

das muss aber geil sein, nur weiss jemand ob dieser film ab12 jahre ist, ich bin nämlich erst 13 und nicht 16!!!


Watchlist