Smokin' Aces USA 2007 – 109min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

11

14

23

21

4

3.1

73 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Mikelking

vor 7 Jahren

Anfangs wird viel gelabert - zu viel, wenn man bedenkt, wie schlecht die Story ist. Am Schluss gibt's dann nur noch Action pur und. Der Film ist unterhaltsam, wenn man nicht darüber nachdenkt, doch nach ein paar Tagen, kann man sich nicht mehr an den Film erinnern. Und Ben Affleck kommt ganz schön kurz vor, wenn man bedenkt, dass er auf dem Cover ist.Mehr anzeigen


Urs23

vor 8 Jahren

Unterdurchschnittlicher Mafiafilm auf den Spuren von Tarantino.


movie world filip

vor 9 Jahren

wenn das die neue mafia filmen sind.. nein danke


cherio

vor 13 Jahren

hm, haut mich jetzt echt nicht vom sockel... idee ist zwar alt, aber nicht schlecht, wurde jedoch nicht gut umgesetzt. die dialoge sind langweilig und ja, da und dort hat es ein paar witzige einlagen.
jedoch wurde praktisch die ganze story in den letzten 10min umgekremplet. für mich nicht empfehlenswert!Mehr anzeigen


raffi44

vor 13 Jahren

ich fand den Film genügend.


ippahc

vor 13 Jahren

wie kann man denn die beiden filme auch nur annähernd vergleichen?
ich find Smokin'Aces sehr geil!
kamera, schauspieler, drehbuch, witz alles auf hohem niveau!
mehr davon!


natrule

vor 14 Jahren

Cooler Action Film!


tuvock

vor 14 Jahren

Ben Affleck als Bulle, der nur alleine weiß wo der gesuchte Kronzeuge ist dem das Herz rausgeschnitten werden soll, Frauen sind meistens Bitches, und oft ist der Film mir so vorgekommen ob Gangstertum und Cosa Nostra Schwachsinn einfach cool sein sollen. Männer werden als Fremdgänger dargestellt, die meisten Frauen im Film sind Schlampen, Irre, böse Negerinnen, Killerinnen, und bis auf 2 oder 3 Bullen sind die Männer in dem Film alles Schweine. Fast wie in Echt.

Kaum fängt der Film an einen gewissen vielleicht Coolen Drive zu entwickeln, schubst das Drehbuch alle guten Vorsätze dahin, und tauscht es mit Video Kurz Sequenzen aus, oder schießt einige Handschwenk Kamera Aufnahmen ins Filmgeschehen die allesamt einfach unnötig wären.

Der Witz ist bei dem Film übertrieben unverständlich und übermäßig Cool dämlich, eigentlich für mich nicht vorhanden, außer man ist ein zugekokster Kleinganove der mit 15 auf der Straße läuft und sich keinen ansaufen kann sondern sich bei so einem Kraftausdrückefilm ein bisschen Kraft eben holt und sich nachher entschließt ein paar 80 Jährige zu überfallen.

Die Musik in dem Film reicht von Motörhead, Trivium, Stooges, Bilal, und unverkennbar - Morte Di Un Soldato von Ennio Morricone aus „ 2 glorreiche Halunken“. Wie sieht es aus wenn einer erschossen wird und der andere bewegt seinen Mund und reden Blödsinn? Wie ist s wenn ein Irrer verkleideter Killer aus dem Rollstuhl springt und 5 Typen abknallt auf offener Straße in Las Vegas oder was weiß ich.

Kennt wer Nelly Furtado? Ja die Alte – ne wirklich tolle Mutter und Sängerin hat ein Musikvideo gedreht, das hieß Say it Right. Und in diesem Song hat sie einen Helikopter verwendet. Und dieser hatte die gleiche Registrationsnummer wie der FBI Helikopter in dem Film – nämlich N350SC. Ach ja, wenn mal einer weiß wie das ist von einem 50 Caliber Patrönchen aus einem Sniper Gewehr getroffen zu werden, man fliegt nicht durch die Luft wie Superman, sondern man hat ein Riesenloch, aber der Film setzt sich über alle Konventionen der Physik hinweg, genauso wie Blutflecken die mal da sind, mal weg sind.

Der Film ist so ne kranke Mischung zwischen „ Narc“ und „ Pulp Fiction“ – beide fand ich bescheuert. Wieso aber hat der Film ein moralisches Ende, einen Fingerzeig? Das passt auf so einen Film nicht. Die 17 Millionen US $ Budget wurden knapp mit 47 Mille in den USA eingespielt. Aber das ist klar, denn das ganze Sadistische Machofilmwerk mit 107 Minuten glaube ich hat er gedauert, ist leider weit entfernt vom gewünschten Kultfilm auch wenn die Story gut ist, aber leider ist der düstere Film nicht Noir nicht so besonders gut, das er eigentlich ein Prädikat verdient hätte, aber er hat gute Splattereffekte, er hat durchgeknallte Typen, er ist oft obercool und hat witzige Analogien zu anderen Filmen, er ist brutal, es ist ein Kampf zwischen gut und Böse und er ist übertrieben, also ich gebe dem Film

51, 88 von 100Mehr anzeigen


tuvock

vor 14 Jahren

Handlung:

Primo SPARAZZA ist der letzte Pate der Cosa Nostra. Ein Mafia Clan. Und der wird gejagt. Von RICHARD MESSNER (Ryan Reynolds), und DONALD CARRUTHERS (Ray Liotta). Sie wollen Beweise sammeln durch lange Oberservationen. Sei hören seine Gespräche ab. Endlich ein Beweis. Primo will ein in Ungnade gefallenes Ex Mafia Mitglied eliminieren, im das Herz rausschneiden, und zwar von BUDDY „ ACES“ ISRAEL.

Die Prämie dafür – 1 Million US $. Leider haben aber auch die Freunde vom Primo ein Interesse daran, schließlich geht es um viel Geld. Dazu haben auch noch andere Gruppierungen Interesse den Illusionisten, Zauberer und Verräter BUDDY zu töten.

Das FBI weiß das er nicht an allem schuldig ist was ihm angelastet wird, und darum will das FBI ein Zeugenschutzprogramm für BUDDY. Der wiederum ist in einem Penthouse in Lake TAhoe in Nevada und zwar im Nomad Hotel. RICHARD und DONALD sind dicht auf seiner Spur, leider auch der Kautionsjäger JACK DUPREE (Ben Affleck). Dazu die Tremors, 3 Neonazis, 2 weibliche Auftragskillerinnen, ein Verkleidungskünstler, LAZLO SOOT der nie eine Kugel vergeudet, nie einen Auftrag verfehtl.

Klar das sich alle in Nevada treffen, alle schießen wild um sich, DONALD stirbt, und FBI-Direktor STANLEY LOCKE (Andy Garcia) bricht derweil in Los Angeles die Verhandlungen mit der Staatsanwaltschaft über die Aufnahme Israels ins Zeugenschutzprogramm ab, nachdem er an eine alte Polizeiakte über Sparazza gelangt. Da gibt es auf einmal ein paar Überraschungen, jedenfalls der wiederum begleitet nach erfolgter Observierung BUDDY in ein Hochsicherheitskrankenhaus. Dort trifft STANLEY seinen Kollegen RICHARD, der ihm alles über BUDDY erzählt. Und jeztt wird es verwirrend.

In Wirklichkeit, so LOCKE, sei BUDDY der uneheliche Sohn von Mafiaboss SPARAZZA, so sagt er aus der Akte die er gelesen hat, der herzgeschwächt dringend eine Herztransplantation benötigt und in Israel den idealen Organspender sieht. Der einzige Grund wieso Primo seinen BUDDY will. Außerdem handele es sich bei Primo nicht um einen sizilianischen Mafioso, sonderen um den ehemaligen FBI-Undercover-Agent FREEMAN HELLER der absolute Bekanntheit seit den 70 er Jahren in der ganzen USA hat, der als einer der ersten Agenten im Mafiamilieu der 1950er Jahre verdeckt ermittelte und später jene Identität annahm. Informationen aus über 60 Jahren organisierter Kriminalität sind LOCKE und seinen Vorgesetzten wertvoller als das Leben des eher unbedeutenden Israel, so dass sie eine Herzverpflanzung veranlassen.

Ja und irgendwie überstürzt sich alles in 108 Minuten.


Meinung, Infos und ein bisschen rundherum:

Was zeichnet den Film aus? Die Jagd auf einen Mann, 90 Minuten lange, Neonazis die sich Tremors nennen, total durchgeknallt sind, übermäßig aggressiv sind und Mein Kampf auswendig kennen. 2 Neger Schlampen, Profikiller, sie jagen Buddy Israel, wie jeder in dem Film. Aggressive Massenmörder, Cosa Nostra Mörder, Irre und Wahnsinnige, Folterknechte, berühmte Killer die dargestellt werden als wären es Ikonen der Gesellschaft, Verrückte Schlampen, und das ganze aber so dargestellt das es cool wirken soll.

Der Film ist was für durchgeknallte 18 Jährige die sich den 1. Coolen Mord ansehen wollen, den Gangster ausüben die so bekannt und berüchtigt sind das der Papst Johannes Paul der II. sich im Grab umdrehen müsste weil er Angst vor denen hat, Typen die Fuck so oft sagen, wie in übertriebenen Gangster und Jugend Drogenfilmen von englischen High Society Regisseuren die auf Koks sind.

Die Typen die den Film drehten haben sich den Schwachsinn „ Snatch“ angeguckt, haben Tarantino Filme auswendig gelernt, und einfach alles kopiert. Die ganzen Parallel zueinander geführten Handlungsstränge führen zu einem Ziel, ein Showdon das ca. 45 Minuten dauert und sich in einem Hotel abspielt. Esprit und Eloquenz suchte ich in dem Film vergeblich und wäre beinahe aus dem Kino gelaufen wenn meine Alte nicht so gut gerochen hätte.Mehr anzeigen


flash17

vor 14 Jahren

muss pascal recht geben die ide ist zwar gut, wurde aber nicht wirklich gut umgesetzt am amfang viel gelaber das für mich im film nicht wirklich von bedeutung war auch der schluss war mir eigentlich egal


samuelll

vor 14 Jahren

find de film geil: D het style. gangen gad nomol go luege.

empfehlenswert...


Gelöschter Nutzer

vor 14 Jahren

schlechte Story, schlechte Schauspieler, etc.


djdesire

vor 14 Jahren

belanglos, langweilig, gezwungen kultig. so war für mich der film. ich fand ihn ja irgendwie nicht richtig schlecht (wie z. b. ghost rider), aber einfach so ja, belanglos eben. ich konnte mich mit keiner person im film identifizieren oder meine symphatie aussprechen - so waren mir alle egal, und ob jetzt hinz oder kunz starb, war mir völlig wurscht - somit machte sich bei mir langeweile breit. nettes geballer, paar easy sprüche, aber "was solls"!? naja, gesehen, vergessen und in den nächsten film gehen.Mehr anzeigen


mastermagician

vor 14 Jahren

Habe den Film heute in den USA gesehen, finde ihn ziemlich gut - das Ende hat mich etwas überrascht... Meiner Meinung nach empfehlenswert!


Watchlist