Harry Potter und der Orden des Phönix Grossbritannien, USA 2007 – 138min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

152

116

52

15

20

4.0

355 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Paboga

vor 6 Jahren

Super! Mystisch!


charmaster

vor 9 Jahren

Enttäscuhende Umsetzung! Ein Haus, das nur Eingeweihte sehen können und das Harry sehr überrascht, als es plötzlich da steht "fährt" nicht in Zeitlupe aus einem anderen raus. Und wenn Harry per Beseneskorte in den eiskalten Wolken geflogen werden muss, damit ihn niemand sieht sollte man nicht zwischen Autos und Schiffen Slalom fahren nur um Specialeffects einsetzen zu können... Schade auch, dass die Räume der Mysteriumsabteilung grösstenteils rausgestrichen worden sind!Mehr anzeigen


halela

vor 12 Jahren

Diese Filmkritik ist ja wirklich schlecht... wieder jemand, der die Bücher nicht gelesen hat und den Film deshalb nicht versteht... Jeder, der das Buch gelesen hat, sollte wissen, dass düstere Stimmung auch die einzige Stimmung ist, die der Film rüberbringen sollte, weil sie das ganze Buch durchzieht... Und Dämonen statt Dementoren...Mehr anzeigen


myri78

vor 12 Jahren

und eine schöne Geschichte über Freundschaft


raffi44

vor 12 Jahren

ich war fasziniert..


flooh

vor 12 Jahren

im Gegensatz zum Buch total öde oberflächlich atmosphären- humor- und emotionslos, was Szenen, welche besonders dramatisch sein sollen, äusserst lächerlich macht. Die wichtigsten Elemte werden einfach heruntergerattert, das Pflichtprogramm erfüllt, kleinkinder finden das villeicht jööh und aah und huuui und die kinokassen freuts. Lasst da mal jemanden mit Talent ran, anstatt das Buch derart zu banalisieren und ins lächerliche zu treiben.Mehr anzeigen


kugjohn

vor 12 Jahren

Zum ersten Mal habe ich mich bei einer Verfilmung von Potter gelangweilt!


Gelöschter Nutzer

vor 12 Jahren

wieder einmal mit viel action un des stirbt wie meistens eine hauptperson dieses mal hats sirius black erwischt wer ist der nächste


eragon

vor 12 Jahren

Gut, aber nicht gut genug. Die Harry Potter Filme werden einfach nicht besser.


mariangi

vor 12 Jahren

Ich fand den Film "nur" mittelmässig. Auch ich freute mich auf den Film - vielleicht waren die Erwartungen zu gross. Die anderen Harry Potter Filme finde ich besser / spannender.


Pattapouille

vor 12 Jahren

jch habe alle filme bis jetzt von harry potters gesehen, aber finde dieser den besten.


febe12

vor 12 Jahren

ich fand den film verdamt gut aber auch einbischen hart ich meine harry potter hat mit ab 7 jahre angefangen


luckass

vor 12 Jahren

Hat mich nicht sonderlich überzeut.
Ein wenig oberflächlich.


ricci7

vor 12 Jahren

Ich finde, dieser Teil von Harry Potter behandelt das Leben in der Schule zu wenig. Auch die fotzeleien zwischen Harry und und seinem blonden Mitschüler Melfoy Draco fehlen fast ganz.


sven1995

vor 12 Jahren

Der Film ist einfach super, obwohl das Buch nicht gut zu diesem 5. Teil ist


felia

vor 12 Jahren

Ich denke der Film entspricht dem Buch. Der Anfang eher ruhig und dann kommt erst die Spannung. Aber trotz allem super!


soffiia

vor 12 Jahren

ok, ich habe doch noch weitergelesen und musste sehr oft, sehr laut lachen. hihi, vor allem, dass diggory verschwunden ist, percy der vater von ron ist, tonks ein dummes kind ist... amüsanter als der film: -)


soffiia

vor 12 Jahren

Molly Weasly, die Schwester von Ron ist im Buch anders.

also bei dem satz hörte ich dann leider auf, deine kritik zu lesen, sorry!


hobbingen

vor 12 Jahren

Bis jetzt der schlächteste Teil.


snoopy27

vor 12 Jahren

Der Film hat mich angenehm überrascht. Zum schlechtesten Buch der Reihe wurde der beste Film gemacht!!!!!!!!!


guetu

vor 12 Jahren

Vielleicht kann man sagen, er sei etwas brutal. Der Film ist genau nach dem Buch.


keal12

vor 12 Jahren

ich finde harry potter ist der beste kinofilm seit langem


markus566

vor 13 Jahren

ich kann Dominique nur beipflichten. Tuvok hätte sich die Mühe für die aufwändige Aufzählung ersparen können. Da hat es wirklich grundlegend falsche Aussagen drin. Beispiele:
-Dudley ist, wie Dominique schon sagte, sein Cousin
-Kreacher ist ein Hauself und kein Irrwicht (ist was ganz anderes) - im Buch und im Film
-Molly Weasley kommt im Buch anders, weil sie vielleicht nicht die Schwester, sondern die Mutter von Ron ist. Ginny ist Ron's einzige Schwester.
-Percy ist ergebener Diener des Ministeriums - im Buch ebenfalls
etc.
Ein Buch ist halt anders. Der Film wäre wohl 4 Stunden lang gegangen, wenn man das Buch hätte genauer umsetzen wollen. Aber ich bin auch der Meinung von Tuvok, dass ein paar Dinge fehlen.Mehr anzeigen


markus566

vor 13 Jahren

Die in den Teilen 1-4 immer wieder inszenierten Spezialeffekte der magischen Welt fehlen mir im Teil 5. Am meisten störte mich der billige Spezialeffekt, wo Sirius im Kaminfeuer erscheint. Da kamen mir die Spezialeffekte vom "Zauberer von Oz" in den Sinn und das war 1939... ansonsten ein guter Film aber kein Knüller.Mehr anzeigen


bonsaiii

vor 13 Jahren

... und da aller guten dinge 3 sind noch was letztes..

Zitat Tuvok:
"Robert Pattinson als Cedric Diggory

Da hätte ich gerne mehr gesehen leider ist er so richtig verschwunden im Film. "

hahaha, da habe ich mich beinahe todgelacht.. cedric diggory wurde in teil 4 der reihe von voldemort ermordet. komischerweiiise kommt er im 5ten gar nicht mehr vor.. wieso bloss?!Mehr anzeigen


bonsaiii

vor 13 Jahren

deine "was ist im buch anders als im film"-aufzählung ist ebenfalls sinnlos.. ist ja wohl klar, dass man nicht alles genau gleich machen kann. war auch schon in den 4 vorherigen teilen so und wird bei den nächsten 2 so sein.

aber wie gesagt, interessiert niemanden.


bonsaiii

vor 13 Jahren

meiiine güte.. du hast keine ahnung!!

sein "blöder halbbruder"?! das ist sein cousin.. lies zuerst einmal die bücher bevor du hier den experten raushängen lässt.. auch wer alle filme gesehen hat, weiss noch lange nicht alles und sollte nicht in dieser form über eine verfilmung urteilen und schon gar keine so schlechte und fehlerhafte zusammenfassung schreiben.. die sind in diesen foren sowieso sinnlos, da man solche zusammenfassungen fast überall zu lesen bekommt.. und die sind wenigstens gut recherchiert und fehlerfrei. lass es bitte. es interessiert niemanden.Mehr anzeigen


melocoton78

vor 13 Jahren

Also endlich überwinde ich mich mal einen Harry Potter Film zu schauen. Man muss ja schliesslich auch mal wissen um was es geht und was alle so toll finden....

Ehrlich gesagt, kann ich nicht ganz nachverfolgen was so toll und erfolgreich daran ist. Der Film ist nicht schlecht, aber es wird der ganze film damit verbracht die Spannung auf ein Fight-Finale aufzubauen was dann ca. 2 Minuten dauert.... und es kämpft nicht einmal Potter selbst.

Die CGI Effekte sind auch nicht gerade das AHH und OHH. Dabei sollte man meinen, dass die Franchise bis jetzt genug Geld eingespielt haben sollte, damit man ein anständiges Studio beauftragen kann.

Jedem das Seine, meins ist es auf jeden Fall nicht!Mehr anzeigen


muusbaer

vor 13 Jahren

Der Film ist gut aber nicht so gut wie er sein sollte. Leider wurden wieder mal super wichtige Szenen vom Buch weggelassen. Die ganze Geschichte um die Blacks und ihr Haus wurde kurz angeschnitten aber nicht mehr. Sehr entäuschend. Zu grosser Teil auf die Kämpfe.

Tja wiedereinmal der Beweis das die Bücher einfach 1000x besser sind.Mehr anzeigen


cineclown

vor 13 Jahren

.. ich glaube ich erspare mir ein Maintstreamfilm Folge 36 welcher sich nur noch mit Specialeffects verkaufen lässt.


tuvock

vor 13 Jahren

Was mir am Film glaube ich am meisten gefallen hat ist die beste Schlacht die ich jemals in einem Kino gesehen habe, zwischen Dumbledore und Voldemort am Ende vom Film, die ist so was volle realistischer CGI Effekte vollgeladen die sehen so gut aus, einfach fantastisch. Was ich auch am Film gut fand, sind die Einzelheiten, auf die ich sehr gerne immer achte, da sieht man einfach sehr viele Dinge, die gut in den Film passen, und die das ganze gut abrunden. Leider hatte ich aber keinen guten Nachgeschmack, weil dauernd ging es darum wie sich die Dolores die Schule unter den Nagel reißen wollte und das war man dann doch zu langweilig, auch wenn sie dauernd durch den Hauswart hat neue Gesetze auf der Wand aufhängen lassen. Ich hätte gerne mehr von den Kotzpillen und sonstigen Spaßdingen von Fred und George Weasley gesehen, auch mehr von der Ginny die in Harry verliebt war, oder den Vertrauensschülern, einfach schulischer eben.

Toll fand ich Lynch als Luna, die war nett und hat 15. 000 andere Mädchen ausgestochen sie hat auch so ein süßes mystisches erwachsenes Etwas. Wen übrigens der Teppich im Büro von Dolores aufgefallen ist, der hat 50. 000 Englische Pfund gekostet, ein wirklich schönes Stück, und wer auf Katzen steht, die waren cool, alle auf den Tellern, so gefangen, miauend, das war wirklich eine gute Idee und alles so schön in Rosa, aber das ganze Gequake von Ihr, ne danke.

Übrigens, es gibt auch in einigen ausgewählten Imax Kinos eine Imax Version und von allen Imax Kinofilmen in Amerika hat er mit knapp 2 Millionen US $ Umsatz den höchsten Einspielrekord verzeichnet am Eröffnungswochenende. Gut gefallen hat mir als Sirius Black im Feuer aufgetaucht ist, leider ist sein Gesicht nicht erkennbar gewesen. Und wenn ich das ganze Christlich betrachte, es ist so viel Betrug dabei, Viele Jugendliche sehen den Film und glauben an den Scheißdreck, Hexen und Zauberer. Als wäre das was gutes. Wenn ich daran denke das so was total unchristlich ist, da dreht sich mir der Magen um, aber egal, es ist eine Verirrung auf dieser Welt so was zu lesen und an zu sehen, es gibt viel wertvollere Berichte und Bücher die wirklich Sinn machen, als so ne Verirrung.

Gefallen hat mir der Film trotzdem, aber nicht so gut wie die anderen Teile, Schade dass der Film keine richtigen Schauwerte hat, und das die Jungdarsteller fast außer Acht gelassen wurden, Technische Seite her passt, Filmmusik gab es keine, die inhaltliche Leere ist groß, aber im großen und ganzen nach der Hälfte war er gut, darum gebe ich ihm gnädigerweise

83 von 100Mehr anzeigen


tuvock

vor 13 Jahren

Emma Watson als Hermione Granger:

Sie wirkt sehr cool, zuerst immer so richtig schön Buchstabengetreu, dann eine Rebellin, leider ist das Rebellenhafte vom Buch nicht zu sehen, es wird viel auf Gequatsche wert gelegt, sie steigert sich leider nicht in Ihre Rolle rein, aber sie passt gut ins Geschehen und hat für Teil 6 + 7 auch wie alle andren unterschrieben. Im deutschen heißt sie Hermine statt Hermione, warum weiß ich nicht

Rupert Grint als Ron Weasley

Dieses Mal leider fast ne kleine Fehlbesetzung, nicht wegen Rupert, aber er wirkt je älter, desto hässlicher, er wirkt gar nicht wie ein Teenager, sondern wie ein Englischer Bierverkäufer, hat wenige Auftritte und von seiner Liebe zu den Mädchen ist nichts zu sehen, er soll ja mal Hermione heiraten.

Kathryn Hunter als Arabella Figg

Die Rolle von Ihr ist klein und unbedeutend, sie ist nur kurz im Geschehen zu sehen, leider.

Harry Melling als Dudley Dursley

Der blöde Fette Bruder wirkt eigentlich mehr wie ein Rocker, nicht so verfressen blöd wie in den anderen Teilen, leide.

Fiona Shaw als seine Mutter Petunia Dursley

Die ist nur kurz zu sehen, aber der ärgerliche Charme der von Ihr ausgeht ist weg

Richard Griffiths als Vernon Dursley

Leider nicht so gut gezeichnet, eher spielt der Schauspieler mit nur eine Mimik.

Robert Pattinson als Cedric Diggory

Da hätte ich gerne mehr gesehen leider ist er so richtig verschwunden im Film.

Ralph Fiennes als Lord Tom Voldemort

Na ja gut wie immer, alleine schon seine Maskerade, er wirkt meiner Meinung nach sehr authentisch und auch sehr interessant, was so böse Rollen an sich haben, und ich finde Ralph passt sehr gut als fürchterlicher Darth Vader Ersatz.

Natalia Tena als Namphadora Tonks

Blödes uninteressantes Kind.

Gary Oldman als Sirius Black

Der Patenonkel von Harry ist leider wenig zu sehen, und er ist aber sehr gut, denn Oldman hat so richtig das vertraute, so richtig das was Harry braucht, einen Vaterersatz und das macht er meiner Meinung nach gut, er hat auch die richtige Einstellung der Schauspieler.

David Thewlis als Remus Lupin

Leider ist er nur kurz im Phönixorden zu sehen, aber ich hätte mir mehr von seiner Darstellung gewünscht.

Maggie Smith als Minverva McGonagall

Na ja die Schauspielerin ist immer gut und authentisch verschwindet aber hier zur Randfigur.

Timothy Bateson als Kreacher der Irrwicht

Herrlich, so ein richtiger lästiger Trottelzwerg.

Mark Williams als Arthur Weasley dem Vater von Ron

Nur kurz zu sehen als ihn Voldemort töten will, aber ne gute Rolle.

Julie Walters als Mrs. Weasley der Mutter von Ron

Wirkt eher wie ein türkischer lästiger Brotverkäufer am Markt als wie eine Mutter.

James und Oliver Phelps als Fred und George Weasley, die Spaßvögel Zwillingsbrüder von Ron

Einfach herrlich aber leider das verschmitzte fehlt Ihnen, mir gefallen sie aber dennoch gut.

Robert Hardy als Cornelius Fudge, dem Chef vom Ministerium

So ein richtiger Arsch, aber leider verkommt seine Rolle zu wenig Handlungsraum, und der Schauspieler aber dafür macht das gut das kurze.

Jason Isaacs als Lucius Malfoy

Ja der passt gut, allerdings sieht man ihn wenig, nur seine langen blonden hübschen Haare, das war es auch schon, aber sein Blick ist so herrlich stechend, da fürchte ich mich.

Michael Gambon als Albus Dumbledore

Na ja der ist natürlich gut, aber leider wirkt auch er hier nicht so richtig wie der beste Zauberer der Welt, er wirkt eher einfach und ich schätze der Schauspieler hat nachgelassen.

Tom Felton als Draco Malfoy

Verkommt zu einer dämlichen Witzfigur, das ganze räuberische und Verbrecherisch böse Hassende ist voll weg.

Katie Leung als Cho Chang, die dann Harry Probleme bereitet hat, die er das 1. x geküsst hat

Die Probleme, die Konflikte, weg, aber sie ist nett, nur leider von Schaupsiel, ne keine Ahnung.

Evanna Lynch als Luna Lovegood

Die ruhige komische, die hat so viele Rätsel, ja die hat es wirklcih drauf, ein Mädchen das sehr erwachsen wirkt, viel mehr als alle anderen und eine gute Rolle hat.

David Bradley als Hausmeister Argus Filch

Dass der so ein Arsch werden kann und der blöden Dolores hilft hätte ich nie geglaubt, aber er wirkt leider auch sehr selten und verkommen da er nur böse schaut und was aufhängt.

Alan Rickman als Serverus Snape

Eh klar, gut, aber leider ist er wenig zu sehen, er hat ne gute Rolle finde ich.

Emma Thompson als Sybil Trelawney

Wirkt mit Ihrer Brille wie ne lesbische Eule, kurz zu sehen, und irgendwie blöd statt wissend, aber ne gute Schauspielerin.

Helena Bonham Carter als Bellatrix Lestrange, der Mörderischen Cousine von Sirius Black

Leider ist sie kurz und schnell weg, aber Helena hat den Vogel abgeschossen mit Ihrer Leistung.

Robbie Coltraine als Rubeus Hagrid

Den hätte ich lieber gerne gesehen, er wirkt wie immer wie ein Baum, einfach super. Und wie geht’ s weiter? Na ja, ich finde dass der Film eh nicht so schlecht ist, nur die erste Hälfte vom Film zieht sich wie ein Kaugummi, weil ja auch leider viel Wert auf Dialoge gesetzt wurde, statt auf anständige Buchgetreue Verfilmung und da geht es ja nicht mal darum das es getreu sein soll, sondern eigentlich spannend. Wenn nicht Harry Potter im Raum der Wünsche ein bißchen Zaubern beigebracht hätte, seiner Dumbledore Armee, dann wäre der Film überhaupt nur ein Gequake gewesen, wo dauernd Dolores vorkam, eine sehr gute Schauspielerin meiner Meinung nach, die auch wirklich lästig aussah, wie ne Inkontinente 3 Meter große Lesbische Ziege mit nekrophilien nymphomanischen Neigungen, die dauernd auf dem Weg ist am Militärstützpunkt Area 51 eine schöne Frau zu finden.Mehr anzeigen


tuvock

vor 13 Jahren

Und jetzt hat auf einmal HARRY mit einer Falle der Todesser zu tun, denn angelangt im Mysteriumraum des Zaubereiministeriums in London, trifft er auf die Horde rund um den Dunkeln Lord. Kurz zuvor ist er noch mit Thestralen geflogen (ein geflügeltes Pferd mit einem drachenartigem Kopf, fleischlos, dürr und hat schwarze ledrige Haut. Die großen, ledrigen Flügel von Thestralen ähneln denen von Fledermäusen. Sie werden oft als schlechtes Omen gedeutet, da sie nur von Personen gesehen werden können, die den Tod eines Menschen bei vollem Bewusstsein miterlebt haben), und nun steht er hilflos allein im Kampf gegen den Dunklen Lord, doch da taucht DUMBLEDORE auf.

So jetzt mal etwas Informatives:

Also, als der Roman geschrieben wurde haben die sich nicht gedacht dass schon 2 Jahre nach Erscheinen des Buches, der Film in Angriff genommen. Die Regie führte David Yates, der im Februar 2006 begann. Weltpremiere war am 28. Juni 2007 in Tokio, Europapremiere am 3. 7. 2006 in London. Am 12. Juli 2007 ist der Film allgemein angelaufen, weltweit.

Das Buch hat 1. 020 Seiten, also ein Wälzer für den man 3 Jahre Urlaub braucht.

Was ist also am Buch anders als im Film:

Ne Menge, aber wo fangen wir an?

1. Am Anfang sieht man Harry und Dudley, letzterer beschimpft ihn, das ist hier im Film ganz anders.
2. Der Kampf gegen die Dementoren, im Buch zwischen Magnolienring und Glyzinienweg ist im Film in einem Tunnel, das ist falsch.
3. Im Buch kommt ein Schwarm voller Eulen um Harry den Brief vom Schulverweis zu bringen, im Film nur eine belämmerte Eule.
4. Harry kriegt im Film eine Eskorte zum Haus von Sirius, im Buch ist das nicht gleich, sondern erst 3 Tage später.
5. Im Buch gibt es eine Tarnung beim Flug durch London, im Film nicht, da fliegen sie die Themse entlang.
6. Das Haus von Sirius ist im Film anders.
7. Als Sirius erklärt was das mit dem Stammbaum zu tun hat, ist Weihnachten, im Film nicht.
8. Im Film gibt es einen Irrwicht, Kreacher, der im Salon vorkommt, im Buch nicht.
9. Molly Weasly, die Schwester von Ron ist im Buch anders.
10. Im Film ist Percy Weasley dem Zauberminister Fudge treu ergeben, im Buch nicht.
11. Als Harry was über die Thestrale erfährt, ist Luna die ihm das erklärt nicht auf einer Kutsche wie im Film sondern im Hogwarts Express, also im Zug.
12. Hagrid erklärt was im Buch über die Thestrale, im Film nicht.
13. Im Buch gibt es ein Quidditch Spiel, den sprechenden Hut und alles rund um den Schulanfang, im Film nicht.
14. Im Buch findet Neville den Raum der Wünsche.
15. Als Severus dem Harry eine Unterrichtsstunde in Okklumentik gibt, also der Kraft sich den Gedanken eines anderen zu widersetzen, ist das im Film nach dem Angriff auf Percy, dem Vater von Ron, im Buch nach Weihnachten.
16. Die Eltern von Neville wurden bis zum Wahnsinn gefoltert, das erfährt Neville später als im Film.
17. Im Buch ist die Beziehung von Ginny und Harry ganz anders.
18. Im Buch gibt es einen Firenze, der lehrt Wahrsagen.
19. Im Buch sind die Zentauren sehr freundlich.
20. Im Buch ist Dolores kein Rassist so stark.
21. Im Buch gibt es mehr von der Romanze von Cho Chang zu Harry.
22. Freundin Marietta Edgecombe ist im Film gar nicht da.
23. Dolores hat viel mehr Aktivitäten im Buch.
24. Im Buch hört man das Harry Autor werden möchte.
25. Im Buch gibt es einen tragbaren Sumpf.
26. Im Buch kommt Fred und George mehr vor und Ihre Späße.
27. Im Buch vertreibt Dolores den netten Hagrid.
28. Im Buch greift Dolores, Minerva McGonagall an.
29. Im Buch lernt Harry was vom Levicorpus Zauber.
30. Im Buch ist der Kampf mit den Todessern länger, im Film fast gar nix zu sehen.
31. Im Buch ist das Ministerium größer und hat mehr Räume.
32. Im Buch greift der Orden schneller und besser ein.
33. Im Buch weigert sich Harry nicht Lucius Malfoy die Prophezeiungskugel von sich zu geben die er für Voldemort braucht.
34. Im Film gibt es mehr Kämpfe gegen Todesser.
35. Der Kampf am Ende ist länger.
36. Bellatrix hat mehr Freiraum.
37. Im Buch ist Sirius mächtiger.
38. Im Buch kann Sirius Harry mehr retten.
39. Im Film ist so eine Glassplitterszene am Ende, im Buch nicht.
40. Dumbledore und Harry reden viel mehr miteinander und planen mehr miteinander
41. Sirius hat Harry einen 2 Wege Spiegel geschenkt
42. Im Buch gibt es mehr Geister
43. Im Buch gibt es noch Sir Nicholas
44. Im Buch ist Dudley im Krankenhaus, im Film nicht
45. Im Buch gibt es einen Mundungus
46. Im Film wurde die Dumbledore Armee nicht verboten, im Buch schon
47. Im Buch verhört Dolores die Schüler mit Veritaserum
48. Die Schüler werden wegen der Armee im Buch mehr bestraft
49. Dolores wird im Buch gut beschrieben wie sie von den Zentauren verschleppt wird
50. Im Buch bedroht Harry Bellatrix und der Cruiatus Zauber ist stärker
51. Was mich am meisten stören könnte ist das im Film die ganzen Innere Konflikte von Harry weggelassen wurden, denn er hat ja Streit mit Ron und Hermine, er macht sich Schuldgefühle weil Cedric getötet wurde, die ganzen Seelischen Probleme, da war eigentlich gar nichts zu sehen.
So zu mehr habe ich keine Lust mehr zu schreiben über Unterschiede und widme mich dem Thema,

Jetzt über den Film und die Schauspieler usw:

Danielle Radcliffe als Harry Potter:

Also er spielt gut, er ist sehr oft zu sehen, der Schauspieler macht wie immer seine Rolle nett, und er ist aber nicht so wie im Buch gezeichnet, er wirkt sehr alt, und sehr erwachsen, aber der Schauspieler kann keine inneren Konflikte zeigen, leider.Mehr anzeigen


tuvock

vor 13 Jahren

Vorwort und Prolog:

Hat der Film die leichte, gewinnbringende, kindlich verträumte Art von Teil 1? – Nein
Hat der Film Düsternisse, die spannend erwachsene, leicht ins Horrorgenre driftende Gewalt von Teil 2? – Nein
Hat der Film die Langeweile und Inkontinente Schleimspur von Teil 3? – Nein
Hat der Film die Vielseitigkeit, spannende Special Effekte mit ruhigem Kindergewissen von Teil 4? – Nein
Was hat er dann? Maoam hat er nicht, aber neue Aspekte, Erwachsene Blickrichtungen, Kurzweilige Antworten auf lang gestellte Fragen, wenig Liebliche Romantische Kindische Träumerische erwachsene realistische Momente, aber einen fantastischen Schlussteil, einen spannenderen 2. Teil des Filmes und 130 Minuten Special Effekte und ein 150 Millionen US $ Budget. Er hat in den USA – 244 Millionen US $ eingespielt und weltweit kratzt er an den 700 Millionen US $ Einspielergebnisse. Also eine gute Voraussetzung sich den 138 Minuten Film anzusehen? Ja ich weiß nicht, ich habe es einfach gewagt.

Die Handlung vom Film in Kürze erzählt:

Wir schreiben das Jahr 2006, HARRY POTTER kehrt wieder in die Schule zurück. Was er nicht weiß ist das vor kurzem Lord VOLDEMORT einen Weg in die Welt rund ums Zauberreich gefunden hat, und versucht alles zu zerstören, jeden zu töten der ihm im Weg steht. Professor DUMBLEDORE hat dagegen nur eine einzige Chance gefunden, den lang geheim gehaltenen Orden des Phönix wieder zu aktivieren.

Die WEASLEYS, SIRIUS BLACK, Professor SNAPE, MINVERVA, sind einige der Mitglieder. Die alte Crew ist leider nicht mehr am Leben. Zu viele haben sich dem dunklen Lord angeschlossen, zu viele haben Ihr Leben im Kampf für das Gute lassen müssen.

Das schlimme an dem ganzen ist das nur ein einziger bisher weiß das VOLDEMORT ins Leben zurückkehren soll. Und das ist HARRY. Dem aber glaubt kein Mensch. Da er in der Öffentlichkeit einen Kampf gegen einen Dementor ausgefochten hat, um seinen blöden Halbbruder zu retten, wird er der Schule verwiesen, und nur mehr DUMBLEDORE kann auf der Anhörung des Zaubereiministeriums punkten und HARRY befreien.

Der negative Punkt daran ist, dass ihm keiner glaubt und jeder meint das HARRY eine Verschwörung gegen das Ministerium anstrebt und sogar selbst DUMBLEDORE dabei sein soll bei dieser Verschwörung im Zauberreich. Hogwarts wäre fast geschlossen worden aber das bringt der Film noch zu Tage. Die Geheimwaffe des Ministeriums ist DOLORES UMBRIDGE, so ne Art Anstandswauwau die es im ganzen auf 123 Aufrufe und Verbote bringt, die allesamt im großen Saal an der Wand hängen. Verbote jeglicher Art, züchtige Kleidung und richtiges Umgehen, wie beim Militär, nein schlimmer, sind Ihr Verdienst.

Selbst die Zentauren im Zauberwald, wo der Hallbruder von HAGRID, GROB, lebt, ein Riese, muß vor der Dame unsicher sein, denn sie kann nicht nur verdammt gut mit Ihrer Waffe dem Zauberstab umgehen, sondern sie ist mit allen Wassern gewaschen wenn es darum geht, irgendwas aufzudecken das Ihrer Idee widerspricht.

Hätte damals HARRY nicht mit einem Patronus Zauber, dem ihm damals SIRIUS BLACK beibrachte seinen Muggel Bruder DUDLEY befreit wäre es nie so weit gekommen, und HARRY gab sich lange die Schuld. Zu viel steht am Spiel, er will selbst gegen den Dunklen Lord antreten, doch HERMIONE GRANGER hat wieder eine Ihrer geistreichen Ideen, und HARRY und RON WEASLEY setzen sie mit Ihr um. Sie gründen eine Armee rund um DUMBLEDORE, die dann bereit sein soll gegen VOLDEMORT zu kämpfen, oder gegen seine Heerscharen des Bösen, wenn es so weit sein soll und da muß sich eben POTTER als Lehrer beweisen da er schon sehr viele Zaubersprüche kann, und schon viele besiegt hat, die weitaus mächtiger waren.

Das Hauptquartier in London, im Grimmauldplatz, wo SIRIUS BLACK geboren wurde, was als Behausung für den Orden des Phönix gilt, ist auch in Gefahr. (Übrigens, Grimmauld Place ist ein Wortspiel Rowlings. Es wird grim old place ausgesprochen. Dieses Wortspiel bezieht sich auf Sirius’ Verwandlung in Hundegestalt, die als Grimm gedeutet wird).

In dem Haus übrigens lebt ein Verwandter des Hauselfen von POTTER der ihm im 3. Teil begleitet hat, KREACHER. Der ständig nur vom Reinen Blut redet, und wie sehr das Haus durch Schlammblüter und Halbblüter verseucht wird.

In der Zwischenzeit wird DOLORES zur Großinquisitorin von Hogwarts ernannt, und geht sogar so weit das sie SYBILL TRELAWNEY (Emma Thompson, die Wahrsagelehrerin) von der Schule entfernen lässt, weil die zu wenig Wahrsagerein kennt, und nur DUMBLEDORE kann sie retten.

Das nächste Problem das HARRY erwartet ist, CORNELIUS FUDGE, der Oberste des Ministeriums der HARRY verhaften lassen will, und DOLORES soll das endlich durchsetzen, doch der Dunkle Lord kommt immer näher, ein Albtraum nach dem anderen jagt HARRY, und nicht mal die mächtigen Zaubersprüche von SEVERUS SNAPE können da was bewirken, denn würde VOLDEMORT es schaffen in die Gedanken eines HARRY oder sonst eines Menschen zu gelangen, in 2 Sekunden wäre er tot und würde um seinen Tod winseln.

Selbst FRED und GEORGE WEASLEY verlassen Hogwarts, es ist einfach zu viel Chaos seit DOLORES aufgetaucht ist. Der einzige was auf der Seite der Dämlichen Kuh ist, ist der Hauswart, ARGUS FILCH, er ist ein Squib, er kann nicht zaubern, und er ist ständig hinter HARRY her, der mit den anderen zaubert, was ja streng verboten ist ohne Aufsicht von DOLORES, und zwar im Hogwarts eigenen Schutzraum, Raum der Wünsche.

Als dann HARRY bei der Zaubergrad Prüfung sitzt, sieht er im Traum dass sein Patenonkel und Familienfreund SIRIUS von VOLDEMORT schrecklich gefoltert wird, und BELLATRIX LESTRANGE, die verrückte Cousine von SIRIUS hilft ihm dabei. Sie war eine von den 10 befreiten Gefangenen von Azkaban die vor kurzem durch die Hilfe des dunklen Lords entfliehen konnten.Mehr anzeigen


movitester07

vor 13 Jahren

Hallo liebe Potterfans, ich hab mir diesen Kinofilm mal angeschaut, aus meiner sicht ist dies mit abstand der beste Potterfilm. Natürlich ist es nicht wirklich zu vergleichen mit den Potterbüchern aber trotzdem war der Film ein meisterwerk und auf jeden fall weiter zu empfehlen.


kapahjk

vor 13 Jahren

find zwar solchen Filme net gerade gut hab auch kein Buch von und mit Potter gelesen! aber alle Filme gesehen hehe mir darf ja nicht alles entgehn fand alle Filme bis jetzt durchgehend gut auch dieser. kann nix zu der Story sagen da ich ja nicht weis wie sie im Buch steht. aber der Film ist auf jedenfall sehenswertMehr anzeigen


digitalfilm

vor 13 Jahren

ist ein super film ich finde ihn gut auch sehr viel los im film ist für jeden ein muss die fantasy


hanskoebi2

vor 13 Jahren

Der Film war irgendwie zum einschlafen, ich hätte wärend dem Film am liebsten gepennt.
Ausserdem finde ich, Daniel Radclif spielt einfach nur schlecht.
Beim Film war da noch die eine Sache mit Cho, die angeblich die DA verpfiffen haben soll. Nun ich verstehe, dass man viele Sachen aus dem Buch weglassen mus, weil der Film ja auchnicht ewiggehen kann, aber die geschichte umzuschreiben gefällt mir überhaupt nicht.Mehr anzeigen


phoibe

vor 13 Jahren

Ich habe alle Bücher verschlungen und wurde bisher von allen Harry Potter Filmen enttäuscht.
Das Problem beim letzten Film lag meiner Meinung nach nicht an der Verfilmung (die Ausnahmsweise einmal recht gut gelang), sondern eher an der Geschichte.
Wer das Buch gelesen hat kann bestätigen, dass es hauptsächlich von Harrys Gefühlen handelt, welche so in einem Film schwer rüberzubringen sind. Der Film vermittelt einen ganz anderen Eindruck als das Buch. - SchadeMehr anzeigen


masulami

vor 13 Jahren

Also ich habe mich ja auch sehr gefreut, auf Harry und seine Kollegen, wurde aber bitter enttäuscht! Für mich ist dies der schlechteste Potter-Film bisher. Ja Harry nervt mich förmlich mit seinem ewigen Selbstmitleid.
Naja, ich hoffe, das wird wieder besser und es passiert nicht das Gleiche wie bei Matrix!Mehr anzeigen


nomis007

vor 13 Jahren

Ich hatte mir mehr erwartet, ich habe nicht das Buch gelesen aber finde das die story sehr öde und eintönig ist und eigentlich keine wirklichen wendepunkte hat. Ich find twar er ist ganz ok gefilmt aber die story gefällt mir nicht.


fluegelhorn

vor 13 Jahren

Klar ist das Buch dick und wenn man es so detailliert verfilmen möchte wie das Buch ist, sässe man eine Weile im Kino. Ich war aber sehr enttäuscht, es war ein mega zusammengequetsche. Alles im Schnelldurchlauf und viel wurde dadurch verändert.


realtoolman

vor 13 Jahren

Ich habe die 2. 5h in vollen Zügen genossen. All die, die das gefühl haben, der Film müsse alles miteinbeziehen, was im Buch geschiet, sind auf dem Holzweg. Logischerweise ist das nicht möglich. Resp. zum Glück ist es nicht möglich. Sonst gäe es ja keinen Grund die Bücher zu lesen. Ich finde die Filme als ergänzung zum Buch super toll. (Und sie werden von Film zu Film besser!)Mehr anzeigen


suenneli78

vor 13 Jahren

Ich fand den Film super - gute Unterhaltung, es wird nie langweilig. Ich habe die Bücher auch gelesen, aber ich nehme an es ist mein Glück das ich mich nicht mehr recht daran erinnern kann, so fallen die Kritikpunkte der "Leser" bei mir weg: -)


valparaiso

vor 13 Jahren

ICH FAND DEN FILM SUPER, SUPER GUT ER WAR SPANNENT DAS BUCH GEFIEL MIR AUCH SEHR DER SPANNENSTE TEIL IM FILM FAND ICH WAR ALS ER GEGEN DAS BÖSE EINEN KAMPF HATTE ABER SCHADE FAND ICH DAS CYRIUS BLACK GESTORBEN IST ICH FINDE DANIEL REDCLIFF SPIELT DIE ROLLE SUPER GUT


cineast2001

vor 13 Jahren

Hey das was Du geschrieben hast. ist die Beste Veröffentlichung in diesem Forum überhaupt! Schonungslos ehrlich und die Geschichte auf den Punkt bringend!
TOP!!

ROTFLOL!!!


scheissfilm

vor 13 Jahren

Einer der miserabelsten Filme die ich je gesehn habe. Riesige Teile aus dem Buch wurden gekürzt, weggelassen oder total verändert.
Kann den Film keinem enfehlen der dass Buch gelesn hat.


meli22

vor 13 Jahren

Gut
Besser
Harry potter


missor

vor 13 Jahren


chuchichef

vor 13 Jahren

Für mich war das Buch das bis jetzt schlechteste. Aber der Film gestern Abend fand ich Mega. Ich denke das Qudich wurde ja im ersten Teil visuell gezeigt. Madame braucht dies ja nur um das Buch einige Seiten dicker zu machen. Ich freu mich schon auf den 6-sten Teil Für mich war das gestern allererste Sahne.Mehr anzeigen


nati02

vor 13 Jahren

Ich bin sooooo extrem enttäuscht von diesem Film, das habe ich so noch nie erlebt. Ich habe das Buch gelesen und 1. ens fehlt die Hälfte (damit könnte man ja noch leben), und 2. ens hat es tonnenweise Szenen die einfach abgeändert wurden und völliger Quatsch sind!!!
Ich liebe Harry Potter eigentlich, fand die ersten vier Filme genial. Aber nach gestern Abend weiss ich gar nicht so recht, ob ich den 6. Teil überhaupt schauen will, vorallem da er ja anscheinend vom gleichen Regisseur gedreht wird/wurde... Wenn ich das Buch geschrieben hätte, ich hätte diesen Film nicht auf die Fans losgelassen!!! Schade, wirklich sehr, sehr schade: -((Mehr anzeigen


tttony

vor 13 Jahren

nun ich kenne die bücher nicht, hab bisher nur die filme gesehen. The order of the phoenix ist ein sehr düsterer film von anfang an, auch wenn zwischendurch etwas wärmere farben zu sehen sind. Gut gemacht und spannend.

Nur die Affäre von Harry ist etwas unnötig in der Kürze in der sie vorkommt. Als wollte man dem hinterletzten Besucher beweisen, dass der Junge doch nicht schwul ist. *duck und renn*Mehr anzeigen


streetsider

vor 13 Jahren

ich war vom film mehrheitlich positiv überrascht. nach dem äussert gelungenen vierten teil war ich nicht sicher, ob der fünfte am niveau anknüpfen kann. visuell kommt er super herüber. einzig die dialoge und die abfolge waren für mich zu schnell erzählt.

was unbedingt ausführlicher hätte dargestellt werden sollen, waren harrys träume vom ministerium. diese waren zu schnell verfilmt worden, sodass für den kinobesucher gar kein richtiger bezug entstehen konnte.

auch die beziehungen sowie liebesgeschichten unter den schülern brachen plötzlich ab und waren im zweiten teil ohne jede bedeutung.Mehr anzeigen


stupida

vor 13 Jahren

Ich sah den Film letzen Samstag im Kino und war sehr enttäuscht.
Ich habe mir Harry Potter 5 spannender vorgestellt, sicher einmal weil die Medien ihn so hoch gejubelt haben. Doch ich fand ihn vorallem langweilig, fast zum Schlafen. Vielleicht auch weil ich die Bücher gelesen habe und den Ausgang schon wusste.Mehr anzeigen


justicius

vor 13 Jahren

Wie traurig zu wissen, dass David Yates, der eben diesen 5. HP-Film schon gedreht hat, auch den 6. übernehmen wird. Das heisst wir können uns wieder auf eine grobe Zusammenfassung und Abänderung des Buches freuen... wer weiss, vielleicht vergisst er wieder dass es in Hogwarts auch noch Quiditch gibt!Mehr anzeigen


jade85

vor 13 Jahren

das der film düster werden würde, war ja schon absehbar, da die buchvorlage des fünften Teils ebenso düster, verwirrend und recht politisch war. Allerdings ist der Film praktisch dauerhaft in dunkelblau gehalten, nur manchmal spendet ein bisschen Magie etwas licht (ganz genial die szene mit den patroni). Von der vorlage her fehlt mir zwar die eine oder andere szene, aber vorallem imelda staunton als umbridge ist so bösartig, dass es die ganze düsterheit und das grauen wieder wettmachtMehr anzeigen


asnina

vor 13 Jahren

Also ich fand den Film spitze... Super Action und cool geschnitten. Der Schluss kommt ein wenig abrupt, aber so bleibt man gespannt auf das Kommende...


m3ph1st0

vor 13 Jahren

Gut fand ich vorallem die Effekte, die sich vor Star Wars und ähnlichem kaum verstecken müssen. Die Schauspieler machten ihre Sache gut. Im Vergleich zu vorangehenden Potter-Filmen ist es angenehm, dass nicht dauernd gekreischt wurde, die Charaktere werden zum Glück älter. Gut auch, dass die im Buch erwähnten Teenie-Problemchen und die kindischen Hasstiraden Harrys fast komplett weggelassen wurden. Ansonsten hätte der Film ruhig noch ne halbe Stunde länger sein können um Schlüsselszenen detaillierter in Szene zu setzen. Im Vergleich zum 4ten Film ein klarer Schritt nach vorn. Allerdings wünsche ich mir für die letzten 2 Teile den Regisseur des dritten Teils zurück, da dieser als einziger einen merkbaren Stil entwickelt hatte.

4/5

Gute Unterhaltung, aber wer das Buch nicht gelesen hat wird leider kaum Freude daran haben...Mehr anzeigen


dilios

vor 13 Jahren

Ok ich gebs gleich am anfang bekannt, ich kenne die Bücher überhaupt nicht. gesehen habe ich nur den ersten Teil kommplet, etwas vom zweiten und ging aus purer Langeweile ins Kino den V Teil zu sehen. Also an alle Potterfans ich bewerte den Film nicht das Buch... ok. Mich nicht gleich verzaubern. Also obwohl nur nr. I gesehen kommt man im V relativ gut mit. Ok jetzt kommts, den laufen tut nichts. Armer Harry der glaubt durchzudrehen. Jeder der im Orden ist geht im ausdem weg, niemand traut ihm, ohje. Sowohl Er als auch der Film selber dümpeln so vor sich hin. Die erfreulichste Seite am Film ist Diktatorisches Pink! Prov Umbridge als immer süss lächelnde Diktaorin köstlich! Das wars wert den gesehen zu habe. Auf altenativen wartend, hilft nur die Umbridge szenen nicht zu gähnen. Dan ihrgend wan kommt der Schlusskampf! Gut gegen Bösse. Ja endlich Action! Doch hoppela, gleich wie ein verpfuster Zauberspruch so ist dieses Schlussgeplempel, nutzlos. Etwas schwarze Puffnebel, weisse Nebel die durch die Luft jagen. Zauberstäbe die geschwungen werden. und dan Tod. ok ich sags nicht. die dies wissen wissens. Dan fertig Kampf. Harry voll zorn jagt den Mörder. Auftritt Voldemor, und noch was Voldemor ist kein Dunkler Lord! Dunkle Lords sind Sith. Voldemor ist ne Pu**y! im Vergleich. zurück zum Film. Gepplaper, Gepplaper auftrit Dumbaldor( fast hett ich Gandalf geschrieben) Ok jetzt kommt schluss fight! ne Feuerwerk?!? Hä, ja hab richtig gekuckt! die Ballern sich Feuerwerk um die Ohren. Gähn! Also ich bin heftiger Star Wars Fan und eins kann ich sagen. Wen sich jedi und sith ne Schlacht geliefert hetten wären Gebäude und Planeten zertrümert worden. Aber eben hald blos olles Feuerwerk. Aber jeder soll sich selber ein Bild machen vom Film. Ich bereus bis aufs Pink! Guts nächtle! Möge die Macht mit euch sein!Mehr anzeigen


nadia69

vor 13 Jahren

Leider war meine Vorfreude zu gross. In der hältfe des Filmes wollte ich eigentlich das Kino verlassen, bin fast eingeschlafen, zum Glück hat sich der Film gegen ende einbisschen aktiver gemacht. Bin entäuscht, habe alle Bücher gelesen und jeder Film geschaut, doch dies war mit abstand das ungelungste Teil! schade.Mehr anzeigen


skunz

vor 13 Jahren

Obwohl ich die Bücher nicht gelesen habe, fand ich den Film gut verständlich, es gibt sicher ein paar Szenen, wo man sich fragt wieso und warum, und man würde es sicher wissen, wenn man das Buch liest, aber das ist bei praktisch jeder Buchverfilmung so. Ich finde den Film jedenfalls gelungen, für mich gehört er zu den besseren der fünf Potter-Filme. Er ist spannend, unterhaltsam und die Special-Effects sind super gemacht.
Somit hat der Film meiner Meinung nach gute 4 Sterne verdient.Mehr anzeigen


justicius

vor 13 Jahren

Ich habe den Film gestern im Kino gesehen und bin jetzt ehrlich gesagt leicht enttäuscht. Im 5. Band ist Harry sehr lange zu Hause und langweilt sich, ausserdem ist er frustriert, dass seine Freunde ihm nicht schreiben. Für jemanden, der das Buch noch nicht gelesen hat, ist dann völlig unverständlich, wieso Harry sich im Orden des Phönix dann so aggressiv und verärgert zu seinen Freunden verhält.
Was auch noch seltsam ist, ist dass Harry in der ersten Viertelstunde des Films noch nicht in Hogwarts ist, zehn Minuten später aber ist dann die Hälfte des Schuljahres praktisch schon vorbei. Es wird also fast nichts gezeigt vom Leben in Hogwarts, schade, denn das ist ja eines der Dinge die Rowlings Welt so faszinierend macht.
Die Szenen, in denen Harry Okklumentik mit Snape lernen muss, sind für jene, die das Buch nicht gelesen haben, sehr verwirrend.
Was im Film gut übermittelt wird, ist der Hass auf Umbridge. Die hat mich wirklich genervt, am liebsten wäre ich aufgestanden, in den Bildschirm gesprungen und hätt dafür gesorgt das ihr arrogantes, selbstgefälliges Lächeln verschwindet.
Umbridge kommt in der Geschichte dank einer Freundin von Cho Chang der DA auf die Schliche. Im Film machen sie die Tür kaputt, fragt mich ja nicht wie das möglich ist... zu dem Zeitpunkt habe ich mir für einen Augenblick überlegt, ob die sich in diesem Film über die Bücher lustig machen
wollen!
Im Buch gibt es ja so romantische Momente mit Harry und Cho, aber neben dem einen Kuss nach einer DA-Lektion, kommt im Film nichts vor. Auch nicht ihr Ausflug nach Hogsmead...
Die Schlussszene im Ministerium ist so abgeändert und krass gekürzt (entschuldigt den Ausdruck), da wird einiges ausgelassen. Lucius Malfoy kriegt nämlich die Profezeihung und lässt sie dann fallen, im Buch kriegt Malfoy die Prophezeihung nicht. Ausserdem kann Harry im Film die Prophezeihung hören, ohne das sie kaputt geht (Harry nimmt sie in die Hand und hört sie).
Man sieht auch wenig vom Kampf, der im Buch so spannend beschrieben und in der Vorschau so vielversprechend ist. Harry kämpft im Film gar nicht gegen Voldemort, sondern Dumbledore taucht sofort auf und kämpft dann gegen ihn. Der Kampf ist viel weniger spektakulär als im Buch, ausserdem hat Voldemort mehrmals die Möglichkeit, als Dumbledore einmal am Boden liegt, ihn und Harry umzubringen. Stattdessen haut er einfach wie ein Feigling
ab.
Die Schauspieler, wie jetzt eben z. B. Daniel Radcliff, sieht gar nicht wie ein 15 jähriger aus. Bei einigen Szenen sieht man sogar ganz feine, schwarze Bartstoppeln und für sein Alter ist er ziemlich durchtrainiert.
Fred und George sehen auch nicht wie 16-jährige aus!
Während des ganzen Films ist es allgemein sehr düster und die Stimmung ist schlecht, nur selten kann man über Rons und Hermines Streitereien lachen. Der Film ist aber noch spannend und voller Spezialeffekte. Die 4 Sterne die ich dem Film gebe, sind noch gnädig.
Für Leute, die das Buch nicht gelesen haben, ist es das Geld nicht wert, da sie vermutlich nichts verstehen werden.Mehr anzeigen


wolforin

vor 13 Jahren

gäääään...! ok aber nicht mehr.


atman

vor 13 Jahren

Irgendwie scheint man den Vertrag mit der Autorin nicht mehr all zu ernst zu nehmen. Der ganze Film hetzt sich durch die "Fakten" des Buches und die Hauptsache versinkt völlig. Besonders die vielen Details der Geschichte werden ausgelassen und manche Figur aus dem Buch taucht nicht auf oder wurde kompl. verhunzt.

Nimmt Loony nur drogen???... wo sind die Quidditch Spiele hin?... ist Run nun in der Manschaft... Fragen über FragenMehr anzeigen


illuminatiprimus

vor 13 Jahren

Der Endkampf hat mich ein bisschen entäuscht, hiess es nicht das Potter kämpft? Tja, wo denn? Ausser Dumbledore kämpft niemand gegen Voldemort und dann verschwindet der Feigling auch noch, also echt voll enttäuschend.

Auch wenn die Effekte gegen Ende doch noch recht gut sind, habe ich viel mehr erwartet, in der Vorschau war von einem grossen Kampf die Rede wo Potter gegen Voldemort kämpfen soll, davon war leider rein gar nichts zu sehen.

Zudem hätte man den Kampf mit dem Wasser ein bisschen kreativer gestalten können, warum hat Dumbledore zbs. die Wasserkugel nicht in Eis verwandelt, das wäre ja durchaus machbar gewesen, aber eben war am Ende alles viel zu kurz. Die erste Hälfte war allgemein ein bisschen zu langatmig, die zweite Hälfte dann dafür viel zu kurz, schade aber mal schauen wie der nächste wird.

Immerhin gab es ein paar Einblicke in die Gedankenwelt einiger Charaktere zu sehen. Schade aber das nach dem Abspann nicht noch was kam, da hätte man noch irgendwas reinpacken können um auf den nächsten gluschtig zu machen, aber was solls, deshalb nur 4 Sterne.Mehr anzeigen


tiger91

vor 13 Jahren

ich fand ihn einfach toll! es herrschte Anspannung, gefühle und Freude. muss man gesehen haben! er ist bei weitem nicht so langweilig wie das Buch;)


igra

vor 13 Jahren

ich hab mich wirklich sehr auf den film gefreut, aber leider bin ich sehr entäuscht... der film ist eine grobe zusammenfassung vom buch welche wohl ausschliesslich den zweck erfüllen soll als eine art überleitung für den nächsten film zu dienen...
viele wichtige sachen kommen nicht vor, oder wurden so verfälscht, dass die handlung im film nicht mehr mit der im buch übereinstimmt.... schade, schade, schade...Mehr anzeigen


thecrow77

vor 13 Jahren

Auch als Nicht-Kenner der Buchvorlagen hatte ich nicht das geringste Problem, der Handlung zu folgen. Dazu ist es ein stimmiger, spannender und fesselnder Film für alle Altersklassen geworden. Für mich der bisher beste Teil!


bounts

vor 13 Jahren

das ist bei weitem nicht der beste film - an die filme 3 und 4 kommt er meiner meinung nach nicht mal annähernd ran.
klar muss man bei einer solchen buchverfilmung vieles weglassen, aber 20 minuten mehr hätten dem film nur gut getan. er ist zwar nicht schlecht, aber meine erwartungen waren um einiges höher nach den vorschusslorbeeren.
ein detail, welches mich extrem gestört hat: der schluss resp. der abspann - hallo?! alle der bisherigen filme endeten mit dem "logo" und der harry potter-typischen musik, doch bei diesem ist es ein 0815 abspann. da konnte ich ausnahmsweise nicht bis zum schluss sitzen bleiben...; -)Mehr anzeigen


franzie

vor 13 Jahren

Ich war mit meinem 11J Sohn den Film schauen. Im Voraus muss ich sagen das keine der Szene brutal oder ähnlich war von wegen "kein Film für Kinder"... Und wenn man die Geschichte kennt dann ist HP5 meiner Meinung nach der "ruhigste" teil von allen.
Der film beinhaltet alles was man erwartet, aber auf mir hat er eher wie ein Episode einer Serie gewirkt als wie ein Kinofilm.
Aber wie der Titel sagt, ein muss für die HP-FansMehr anzeigen


nike

vor 13 Jahren

noch ein kleiner Nachtrag zu meinem eben verfassten Beitrag: wer ihn liest, wird sich vielleicht über den Titel wundern. Der war bewusst so gewählt, ich finde den Film wie gesagt alles in allem gut, aber an die Qualität des Buches kommt er nicht heran. Nicht wegen den vielen (aber eben: zwangsmässigen) Abweichungen der Vorlage, sondern einfach, was das packende Element angeht... Anyways: Spannung ist trotzdem da, der Film ist gut gemacht und toll gespielt! So, das wär's jetzt definitiv, glaube ich...:)Mehr anzeigen


nike

vor 13 Jahren

dass es unmöglich ist, ein Buch 1: 1 zu verfilmen, ist klar, dies wurde in der Vergangenheit zur Genüge bewiesen. Speziell bei dieser Filmreihe ist es natürlich schon gar nicht möglich, das Buch 1: 1 zu kopieren, denn wie schon andere Leute hier gesagt haben, wäre der Film dann mind. 5 Stunden lang... Trotz allem: als begeisterter HP-Fan konnte ich natürlich nicht umhin, mir auch die neuste Verfilmung anzuschauen, und alles in allem bin ich eigentlich recht zufrieden. Es ist der beste Film der Reihe bis anhin, dunkler, düsterer als seine Vorgänger, so dass der Begriff Kinderbuch definitiv nicht mehr angebracht ist. Bei einzelnen Szenen habe ich herzhaft gelacht, bei anderen einfach nur beeindruckt (Special Effects etc.), und auch die darstellerischen Leistungen sind toll, die ehemaligen Kinderstars Radcliffe, Grint und Watson sowieso, am besten gefallen hat mir jedoch Imelda Staunton als Prof. Umbridge, sie bringt die Figur genauso honigsüss-eklig rüber, wie Rowling sie beschrieben hat. Schade hingegen fand ich, dass Alan Rickman als Prof. Snape ein wenig zu kurz kam. Doch der langen Rede kurzer Sinn: gut gemachter, spannender und unterhaltsamer Film, bin gespannt, wie Teil 6 wird, dort ist das Buch ja wieder unter 1000 Seiten dick!:) allen zu empfehlen, Fans wie auch Nicht-Fans!Mehr anzeigen


Gelöschter Nutzer

vor 13 Jahren

Die Fortsetzung ist geil. Man muss halt alles gesehen haben, die Bücher gelesen haben um auch diesen Film wirklich zu verstehen! Super gemacht, tolle Unterhaltung - Potterfans lieben ihn bestimmt


fizzer

vor 13 Jahren

Einfach immer wieder ein Film zum ins Kino zu sitzen und zu genissen.
Ich bin nun 26 und bin hin und weg vom Film.
Die Darsteller sind älter geworden und meiner meinung nach auch das Publikum. Der Film ist echt nicht mehr für Kinder unter 12!
Den Film ist ein Muss zum gesehen haben.
Alos nicht verpassen auch wenn du dich zu alt fühlst.Mehr anzeigen


topsecret90

vor 13 Jahren

Super Effekte, Super Umsetzung... einfach genial.

Was bleibt ist wie bei allen anderen Filmen, wenn man das Buch gelesen hat, fehlen entscheidende Details und zum Teil auch viele Handlungen.

Aber auf jeden Fall lohnenswert!


zaeck

vor 13 Jahren

Habe das Buch gelesen, und ich muss sagen, das Buch wird gut im Film verwirklicht. 2. 5 Stunden Spannung, welche Perfekt mit Action und "Ruhigen Szenen" abgespielt ist. Sonst Super, aber ich war der einzige, welcher im Kino "klatschte"^^


sorion

vor 13 Jahren

Spannend, solide, gute Effekte, gut besetzt... Filmisch zwar nicht so gut wie der dritte... aber auf jeden Fall sehr sehenswert ^-^
Und Lunas letzte paar Sätze schienen mir auch für das nächste Buch von Bedeutung... Aber das könnte auch nur an mir liegen ^_~


mare1

vor 13 Jahren

Ich habe alle Bücher mehrmals gelesen und meine erwartungen waren sehr hoch, aber dieser Film hat alle meine erwartungen übertroffen! Man kommt zwar an manchen Stellen nicht ganz drauss aber nach wenigen Minuten ändert sich das!
Dieser Film steckt voller überraschungen!

Noch an alle die ebenfals alle Bücher ein oder mehrmals gelesen haben, der Film geht sehr oft nicht nach dem Buch aber das macht garnichts! Ich meine ich weiss es ist etwas anderes aber wenn man den Film genau nach dem Buch gemacht hätte dann wäre der Film mindesten 8h lang geworden! und das was der Film hergegeben hat war einfach Briliant! Gratulation!! leider kann man nur 5* geben aber ich hätte hier mindestens 10* gegeben!!!!!

also ich empfele jedem eingefleisten Harry Potter Fan REIN INS VERGNÜGEN!!!!!Mehr anzeigen


aroncash

vor 13 Jahren

sehr guter film


lubenga

vor 13 Jahren

Ich denke, dass der Film ganz bewusst so ausgerichtet ist, dass jemand der das Buch nicht gelesen hat auch Mühe hat der Handlung zu folgen.

Die Filme sind vor allem für die zahlreichen HP-Fans entstanden, die das gelesene noch visuell erleben möchten. Da es sehr schwierig ist, den Nichtleser detailliert zu informieren ohne die Filmlänge explodieren zu lassen und den Leser zu langweilen, und da die Mehrzahl der Besucher die Bücher gelesen hat, ist der Film auch eher schwerverständlich für die Nichtleser produziert worden.

@J. Oliver: Ich muss zugeben, dass ich Menschen, die solche Beiträge verfassen etwas bedaure, weil sie offensichtlich gewisse psychische Probleme haben.
Wenn du auf freie Meinungsäusserung pochst, solltest du beachten, dass jeder Beschäftigungen, Hobbys und Leidenschaften nach seinem Gusto wählen kann. Harry Potter gibt sehr vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine tolle Möglichkeit, in eine andere, wunderschöne Welt einzutauchen. Ich habe das erste Buch mit 10 gelesen und finde die Atmosphäre auch mit mittlerweile 17 immernoch himmlisch schön. Es interessiert mich herzlich wenig was andere Leute davon halten. Genauso solltest du auch Erwachsene respektieren, die Buch und Film geniessen. Nur zur Info: Es ist wohl definitiv kein Kinderfilm, da sind sich alle einig.Mehr anzeigen


july1991

vor 13 Jahren

Sehr gelungen!! Einfach spannend!!!!


cineast2001

vor 13 Jahren

Wer diesen Film genauer sieht, kann eine wichtige
Lektion lernen(gilt insbesondere @Jochen!!):
Wenn Ihr nicht so verblendet wäret, hättet Ihr bemerkt, das es in diesem Teil der Serie um das Recht auf freie
Meinungsäußerung und um freies Denken geht und das man Intoleranz nicht Dulden darf.

@Matthias: Da diese Vorstellung nur für einen begrenzten Kreis zugelassen war, waren auch keine Kinder in dieser Vorstellung anwesend!!
@Sonja: Ich musste leider diesen Film sehen!!
@ Jochen: Wenn für mich ein Film „ Genial“ ist, dann gebe ich ihm 5 Punkte und nicht 4!??

Etwaige Rechtschreib- und Grammatikfehler in diesem Text sind gewollt und wurden hier mit Absicht versteckt. Wer sie findet, darf sie behalten oder auf eBay versteigern. Best viewed with open eyes and a human brain ver. 2. 0 or above.Mehr anzeigen


tumnus

vor 13 Jahren

@ Jochen:
Ich bezweifle dass du den Film gesehen hast und verstehe diejenigen die den Film kritisieren sogar sehr gut. Der Film hätte eigentlich nur 3-3. 5 Sterne verdient! - Aufgerundet habe ich nur weil ich früher ein grosser Harry Potter Fan war und finde dass man aus dem schwachen fünften Band das bestmöglichste herausgeholt hat.

Nochmals: "Harry Potter und der Orden des Phönix" vermag es immer noch toll die Zuschauer zu unterhalten. Leider müssen in Sachen Drehbuch und Schauspieler ganz klar Abstriche gemacht werden. Für Nicht-Kenner des Buches ist die Geschichte schlecht nachvollziehbar und zu hektisch. Ebenfalls bietet Daniel Radcliff seine bisher schlechteste Leistung als Potter. Es gelingt ihm einfach nicht seine Emotionen glaubhaft zu vermitteln. Trotz all diesen Kritikpunkten hat der neue Potter einen hohen Unterhaltungswert und vermag die Fans sicherlich wieder zufriedenstellen.

Bewertung:
4 Sterne (als Harry Potter Fan)
3 Sterne (als "professioneller" Kritiker); -)Mehr anzeigen


jochen1

vor 13 Jahren

Der Film ist einfach genial! Alle anderen die etwas anderes behaupten sind einfach Idioten!


stoessel

vor 13 Jahren

Dein Beitrag ist völlig überflüssig und du widersprichst dir ja selber. Du findest den Film und die Bücher, also eigentlich alles an Harry Potter scheisse, trotzdem gehst du ins Kino und schaust dir den Film an. Wieso? Du fragst dich, was Erwachsene alleine im Kino bei einem Kinderfilm machen? Du warst ja auch alleine oO.
Bitte halt dich aus diesem Bereich fern, den niemand will deinen Unsinn lesen.
Kritik ist immer erwünscht, was du da aber schreibst, ist absolut lächerlich.Mehr anzeigen


suenneli78

vor 13 Jahren

Du verwunderst mich also schon ein bisschen, wenn jemand den Film schlecht findet ist ja okay. Aber wenn du mit Harry Potter nichts anfgangen kannst frag ich mich schon weshalb du dir den Film angesehen hast?!


cineast2001

vor 13 Jahren

Wie jedes Jahr beglückt man uns mit diesen Kinderfilmen der Harry Pott(head) er- Reihe( Ich glaube man muss schon arg auf Droge sein als Erwachsener um sich so etwas anzusehen). Ich habe z. B. den ersten Harry Potter Band zweimal gelesen: Das erste und das letzte mal, da mir für langweilige Kinderbücher, die ich nicht mal meinen Kindern empfehlen würde, nun wirklich keine Zeit habe.
Oh man! Nun sind diese zaubernden "Pupsnasen" endlich in die Pubertät gekommen.
UND??
Nichts Neues!! Tröge wie immer!

Nur das Ralph Fiennes endlich seine "Maske" abgenommen hat und wir nun sein wahres Gesicht sehen können!! Ich wusste es schon immer: Er ist eine "GESICHTSLARVE"!

Die Handlung ist zäh und man wünscht sich man könnte sich aus diesem Film herauszaubern!!
Und dann am Ende, wurde ich dann von einem 45 „ Harry Potter- Nerd „ zugelabert, der mir versichert, das der Film nicht so ist wie das Buch(Zitat: “ Hätte man das Buch richtig verfilmt, wäre der Film 35 Stunden lang geworden!) (Äh, hätte ich jetzt nicht gedacht, und interessiert mich eigentlich nicht wirklich) “ aber wie wäre es mit einem Buch zum Film“ erwidere ich Tapfer in meiner Einfalt und ernte sofort Verständnislose, ich konnte froh sein, das er mich nicht verzaubert hat, Blicke des „ Harry Potter Verrückten, der wahrscheinlich mit seinem Wissen bei der „ Harry Potter Olympiade(ungedopt natürlich) sämtlich Medaillen abräumen könnte, wenn ihn seine Mutter nicht immer um 23: 00 Uhr ins Bett, wahrscheinlich bezogen mit „ Harry Potter Bettwäsche“ (bevor mir schlecht wird, höre ich auf mir das vorzustellen) schicken würde(Ja, er lebte noch bei seiner Mutter!!), weil sie auch endlich mal leben möchte.


Da ich den Film in einem IMAX- Kino gesehen habe mit einem 20 minütigen "3D -Spezial" was mich auch nicht sonderlich vom "Hocker" gehauen hat(Wahrscheinlich wird ein sog. "Harry Potter IMAX Tourismus" entstehen) werde ich mich dann erst wieder 2008 aufregen können wenn Harry Pott(head) er wieder kommt! Wer weiß, vielleicht diesmal nur in 3D! Warum nicht auch gleich als Kindertheater auf der Bühne! Die "Harry Potter-Freaks"(die für mich genauso schlimm sind wie die abgedrehten kostümierten von Star Trek( ich muss es wissen, ich war früher auch ein Trekkie!), Star Wars und Herr der Ringe) würden auch dahin gehen.

Und dann noch eine Frage, was machen Erwachsene alleine in Kinderfilmen?? Das ist doch schon an der Grenze des pathologischen?!

Fazit: Für Kinder, Menschen die eine Ersatzreligion suchen und die selbst von Scientology und/oder div. Endzeitkulten abgelehnt wurden ist die Zeit des Kinogehens und des Fachsimpelns wieder angebrochen!!


Etwaige Rechtschreib- und Grammatikfehler in diesem Text sind gewollt und wurden hier mit Absicht versteckt. Wer sie findet, darf sie behalten oder auf eBay versteigern. Best viewed with open eyes and a human brain ver. 2. 0 or above.Mehr anzeigen


oneadi

vor 13 Jahren

Was mir am ersten aufgefallen ist am ganzen Film sind die sehr schönen Landschaftsaufnahmen. Doch leider tragen sie nichts zur Story hinzu die manchmal trotzdem noch ein paar Löcher hat, die man gut mit Szenen hätte füllen können. Material wäre ja zu genügend da gewesen! Trotzdem hat man das Problem der vielen Seitenzahlen besser gelöst als bei vierten Film, der sehr viel schwächer ist, als der neue.
Auch hat der neue Regisseur einige Dinge verbessert aus Film vier. Da wären z. B. die Masken der Dementoren, die im Vorgänger eher Masken wie der Rapper Sido trugen. Diese Masken wurden nun ziemlich verbessert. Auch das Benachrichtigen durch das Feuer sieht nun ziemlich besser aus. Der Regisseur hat dadurch also bessere Arbeit geleistet als sein Vorgänger geleistet.
Gespannt wartet man den Film über auf den Höhepunkt. Den Kampf zwischen den Zauberern.
Der ist dann auch ziemlich mit Action gespickt und vielen Effekten. Also ein sehr gut Umgesetzt fürs Auge, doch das Herz leidet einfach nicht all zu gross mit!
Auch ein Nachteil für solche die die Bücher nicht kennen ist auch vorhanden: die neuen Figuren werden beinahe nicht eingeführt! Schade, aber trotz allem negativen, man kann den Film als okay ansehen!Mehr anzeigen


ogame1

vor 13 Jahren

Ich habe das Buch gelesen und den Trailer gesehen. Das genügt mir, um mir ein perfektes Bild von dem Film zu machen.


tumnus

vor 13 Jahren

Ich hatte also tatsächlich das grosse Glück beim „ Blick-Gewinnspiel “ drei exklusive Premieretickets zu gewinnen. Die Vorfreude war gewaltig und ich sollte nicht enttäuscht werden. Die Schweizer Vorpremiere von „ Harry Potter und der Orden des Phönix“ war einfach zauberhaft.

Dennoch stand ich dem Film von Anfang an skeptisch gegenüber, würde ich mich wirklich mit einem „ Fernseh-Regisseur“ (David Yates) anfreunden können? -Genau hier kann man Kritik anbringen: Während die ersten beiden Filme durch ihre fantastische Inszenierung wie auch Detailverliebtheit punkteten, der dritte Teil schauspielerisch wie atmosphärisch in den Bann zog und die vierte Verfilmung durch starke Action und Rasanz bestach, fehlt bei „ Harry Potter und der Orden des Phönix“ die gewisse persönliche Handschrift.

Viel Neues wird dem Kinobesucher leider nicht geboten, der Film lehnt sich in Atmosphäre und Tempo doch stark am vierten Teil an. Tragisch ist dies jedoch keineswegs. Glücklicherweise rücken die Teenager-Probleme der Schüler in den Hintergrund. Mit Ausnahme der heiss ersehnten Kussszene, ist die Romantik in Hogwarts diesmal sehr spärlich gesät. Die Actionszenen und Effekte dominieren. Die Sets sind stimmig und bedrohlich während die Specialeffects (Flugszenen) mich nicht vollends überzeugten. Die Mischung aus Ernsthaftigkeit und Humor zahlt sich weiterhin aus. Als herrlich böse Schulleiterin von Hogwarts triumphiert allen voran Imelda Staunton (trotz einiger übertriebener Gesten) in der Figur der Dolore Umbride. Neben ihr wirkt die Newcomerin Luna Lovegood (Evanna Lynch) eher blass, was aber auch an ihrer kurzen Leinwandpräsenz liegt, die auch Ron (Rupert Grint) und Hermine (Emma Watson) zum Verhängnis wird. Die Darsteller machen ihre Sache wie immer ordentlich, haben sich aber leider nur optisch weiterentwickelt. Ist aber für die Geschichte nicht wirklich ausschlaggebend.

Der neue Potterfilm ist vielleicht gesamthaft düsterer aber dennoch witzig geworden kommt aber nicht an die ersten drei Teile heran. Den schwachen „ Harry Potter und der Feuerkelch“ schlägt er jedenfalls um Längen. Wer die Bücher jedoch noch nicht gelesen hat wird Schwierigkeiten haben der Geschichte zu folgen. Viel Zeit um neue Figuren einzuführen ist nicht vorhanden.

In erster Linie aber hat "Harry Potter und der Orden des Phönix" wieder erfüllt, was die Fans so lieben: Eine Geschichte zwischen Gut und Böse bei der einem Hören und Sehen vergeht...


3. 5 von 5 SternenMehr anzeigen


Gelöschter Nutzer

vor 13 Jahren

An Philipp: Du sprichst einen wichtigen Punkt an und hast nicht unrecht. Allerdings gibt es dazu keine einfache Lösung. Was ist mit Filmen, die unsere Members beispielsweise bereits in den Ferien gesehen haben? Was ist mit Vorpremieren? Was ist mit Filmen, die in der Romandie oder im angrenzenden Ausland früher anlaufen?

Es ist wohl unmöglich, ein 'gerechtes' System zu entwerfen. Zumal sich die Benotungen nach dem Filmstart relativ schnell regulieren: Gerade Filme, die vorzeitig mit Bestnoten überhäuft werden, pendeln sich nach dem Filmstart relativ schnell auf ein 'vernünftiges Niveau' ein - diese Filme leiden dann ja gerade darunter, dass die Erwartungshaltung zu hoch war (wirf mal ein Blick in die Kommentare einiger kürzlich angelaufener Blockbuster und beobachte, wie schnell die Vorfreude in Enttäuschung umgekippt ist).

Der Hype im Vorfeld von grossen Filmstarts - egal, wie man dazu steht - gehört heute auch irgendwie zum Kino. Wenn sich unsere Members davon anstecken lassen, müssen wir damit leben.

Letztendlich ist aber vor allem wichtig, wie es am Schluss aussieht. Und gerade, wenn ich die Jahrescharts von 2006 angucke, denke ich: So falsch ist die Stimme des Volkes dann doch nicht; -)Mehr anzeigen


philm

vor 13 Jahren

Vielleicht sollten die Cinemanbetreiber ein paar Massnahmen treffen um solche Schrottbewertungen zu unterbinden (Keine Bewertung vor offiziellem CH-Start, explizite Bewertungsanleitung im Bewertungsfenster, nur Bewerter im Besitze ihrer geistigen Zurechnungsfähigkeit zulassen)

PS Der eine Bewertungspunkt soll meine Bewertung des Verhaltens von Leuten sein, welche Filme schwachsinnig bewerten (z. B. noch nicht gesehen aber bewerten, 5* nur weil Di Caprio mitspielt etc...) und den Schnitt drückenMehr anzeigen


tarant

vor 13 Jahren

Hört endlich einmal auf, Filme zu bewerten, bevor sie gelaufen sind. Das nervt!

Die Bewertungen von Zuschauern, waren für mich bisher ein gutes Indiz für die Güte eines Films. Aber wenn ihr sie bewertet ohne einen Film gesehen zu haben, dass ist das Ganze nur noch ein Witz!


leonidas

vor 13 Jahren

Ich habe diesen Trailer gesehen und finde das wird der Beste fon allen 5...
Ich freue mich schon richtig auf das erscheinungsdatum!!!!!


mamama

vor 13 Jahren

also, ich glaube, dies ist laut trailer für mich der brutalste potter film, aber das ist ja sicher auch gut

bewertung nur anhand des trailers, ich mag nicht bewertungen auszugeben, ohne den film selber gesehen zu haben!!!


Gelöschter Nutzer

vor 13 Jahren

Laut dem Buch wird dieser Film saustark!
Ich hoffe nur, dass die Diferenz zum Buch nicht all zu gross sein wird...
Auf was ich mich am meisten freue...?
Tja, das ist ja wohl klar:
Rupert Grint, ein fabelhafter Schauspieler, nicht nur wegen den roten Haaren...; o)


jujulia

vor 13 Jahren

Ich freue mich sehr auf den nächsten Film der Harry Potter Serie und warte gespannt auf den Juli.


jujulia

vor 13 Jahren

Es war der beste Film aller Zeiten. Die Spannung war während des ganzen Filmes vorhanden. Ich freue mich schon auf den sechsten Teil der Harry Potter Filme.


phk37

vor 13 Jahren

Harry Potter und der Feuerkelch war bisher der beste Harry Potter-Flim, und ich glaube die Filme werden immer besser!
Aleine das Cover sieht sehr gut aus.
Ich freue schon sehr!


hyper80

vor 13 Jahren

na, also der trailer sieht jedenfalls schonmal saugut aus...


Watchlist