Halloween USA 2007 – 110min.

Cineman Movie Charts

Das gibt’s nur bei Cineman: Mitmachen bei der grössten Schweizer Film-Jury und mit etwas Glück schon bald gratis ins Kino!

  • Meisterwerk
  • gut
  • Mittelmass
  • kaum sehenswert
  • miserabel

5

4

3

2

1

10

11

11

5

6

3.3

43 User

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

xMysticGaMe

vor 8 Jahren

Schöner Horrorfilm, muss man echt gesehen haben:)


raffi44

vor 13 Jahren

ich fand den Film genügend.


skylinelady

vor 13 Jahren

Wer den älteren Teil gesehen hat, muss diesen Film ( 20 Jahre davor) gesehen haben


tuvock

vor 13 Jahren

Dann war da Ken Foree dabei, er spielt BIG JOE GRIZZLY, 60 Jahre ist er übrigens alt, 84 Filme, und hat im Film eine blöde Frisur. Ja er ist 1, 96 Meter und hat seine Kleidung nicht ganz so freiwillig an Michael übergeben wie er beim Scheißen war. Ja die hat er dann 8 Teile lange angehabt, ich denke Michael ist eine Drecksau der wäscht sich nie, überlebt im Film 5 Kugeln, einen Messerstich in die Linke Schulter, schreit nicht, bewegt sich normal, geht nie aufs Klo pinkeln, isst nie, hat keinen Hunger, keine Migräne, Arthritis und Arthrose ist im fremd, genauso wie ein Herzinfarkt. Er sieht ja immer gleich aus, wechselt fast nie die Wäsche, hat keinen Drang Sex mit einer Frau zu haben, während jedem normalen Mann dauernd alles weh tut, und ja aus Fortpflanzungstechnischen Gründen denken wir alle an Sex.

Dann noch die Nebenrolle von Brad Dourif als Sheriff LEE BRACKETT. 1950 geboren, 117 Filme hinter sich ja er wirkt als Sheriff so, ich hätte ihn niemals erkannt, kurze Rolle als eingebildetes Wachorgan, eh klar, sonst gibt’ s nix über ihn. Da ist wohl Udo Kier als MORGAN WALKER gleich dabei, 1944 geboren, 178 Filme, der spielt nur kurz und redet ernst, ja das kann er, nicht übel, aber nix besonderes. Dann kommt im Nebenrollenbereich noch Clint Howard dazu, der hässliche Zwerg den man kennt aus B-Movies, der spielt Doktor KOPLENSEN und hat seit seinem 1959 er Geburtstag 179 Filme hinter sich bald.

Bill Moseley kennt man auch irgendwie, der spielt ZACH 'Z-MAN' GARRETT und sonst haben wir keinen mehr. Kommen wir zu einer sehr guten Rolle, Malcolm McDowell, der ist 64, spielt jeden Dreck, braucht wohl dauernd Geld, hat 157 Filme und ur viele Serien hinter sich, der spielt ja Dr. SAMUEL LOOMIS, der will jedem kranken Kind helfen, auch Michael und scheitert, und ihm geht’ s vielleicht am besten von allen, jedenfalls spielt er nicht so enthusiastisch wie ich wollte, aber auch nicht schlecht, er ist gutherzig und geduldig, leider sah man von den Fortschritten zu wenig, von seiner Arbeit in der Klinik, das vermisste ich beim Film, und auch so Psychogequatsche dass mir im Film gut gefällt sah man wenig.

Wichtiges gibt es auch über den Film:

Wieso nennt sich ein Mann Rob Zombie? Na ja der Typ hat ja damals die Gruppe WHITE ZOMBIE 1984 gegründet, als Anlehnung auf den Bela Lugosi Film – „ White Zombie“. Ein für mich sehr guter 69 Minütiger Film aus 1932. Ab 1994 war er Solokünstler, hat mit den Ramones und Metallica zusammen gearbeitet. Bekannt wurde er ja mit den Filmen „ House of 1000 Corps“ und den Nachfolger „ The Devil Rejects“. Beide Filme fand ich übermäßig brutal und echt sinnlos, ich mochte sie nicht. Ach ja der Typ heißt eigentlich Robert Bartleh Cummings. Er hat eine Frau, die ist geil und heißt Sheri Moon Zombie. Die spielt in allen Filmen von ihm mit und auch hier. Ich fand gleich zu Beginn, den Film sehr grausam, man sah 20 Morde, deutlich was dass Original nicht hatte. Echt schlimm. Also zu viel Gewalt muß ich sagen, aber so arg gedreht. Also weiter mit den Infos.

Ich freu mich schon auf den Zeichentrickfilm von ihm „ The Haunted World of El Superbeasto“ und „ Werwolf Woman of the SS“ obwohl ich kein Fan seiner Filme bin. Aber dieser Film hier hat mir trotzdem sehr gut gefallen. Also fangen wir an. Der Film hat ja eigentlich auch viel mit dem alten zu tun. Produzent Malek Akkads Vater Moustapha Akkad war der Produzent des Original-Halloween von 1978 und auch aller weiteren Filme der Halloween-Reihe. Malek Akkad selber war schon 1988 bei Halloween 4 am Set zugegen und betrachtet die Fortsetzung der Reihe als eine Art Familienerbe.

Ach ja Oliver Stone wurde als Regisseur vorgeschlagen, winkte leider ab, der hätte eine Verschwörung gemacht, Michael ist der uneheliche Sohn vom Transsexuellen Klon von Adolf Hitler, der die Urgroßmutter der Kinderpflegerin von Saddam Hussein gevögelt hat und dann wurde Area 51 gegründet, um Dolferl aufstehen zu lassen. Eigentlich sollte der Film ja heißen Die verlorenen Jahre, oder so, und sollte die Jugendjahre aufdecken von Michi Baby.

Ach ja die Maske ist die selbe wie vom 1978 er Original, und dass wurde eben nachgebaut. Hätte ich auch gerne die Maske, meine Holde schreit immer so angstvoll wenn ich sie erschrecke. Die Danny Trejo Szene wollte man dann nicht, Rob Zombie hat sich eingesetzt, Na ja blöde Produktionsfirma halt, und man sah im Film den Film „ Das Ding aus einer anderen Welt“ aus dem Jahr 1952.

Fazit und Ende:

Cooler Film nicht nur für Splatterjunkies, oft zu brutal, zu viel gezeigt, zu wenig Spannung wie das Original, super Darsteller die alle gut passen aber nicht perfekt spielen, kein Partyfilm, 6 Herzinfarkte hatte ich wegen des Filmes, meine Freundin hat meine Nägel abgekaut, Ihre waren schon weggekauft. Gute Story, interessante Wendungen, und leider vorhersehbar, trotzdem

88 von 100Mehr anzeigen


tuvock

vor 13 Jahren

Handlung:

Haddonfield, Illinois, 31. 10. 19 irgendwas. Der kleine 10 Jährige Michael ist etwas wild, sehr wild, beschimpft Direktoren, hat das wohl von zu Hause vom Stiefvater RONNY WHITE gelernt. DEBORAH die Mutter von MICHAEL, die nebenbei im Nachtclub werkt, hat oft nicht viel für die Kids über, sie ist müde, aber sie kümmert sich als einzige.

Der Freund von Ihr, eben RONNY, ist versoffen, blöd und geil auf die Tochter JUDITH, die ältere Schwester von MICHAEL. Das Baby BOO ist noch das Nesthäkchen. Also MICHAEL hat Zoff mit Jungs, killt dann einen später und macht dass was er jahrelang versteckt mit Tieren machte.

Zu allem Überfluss wird in der Schule noch der prädestinierte Kinderpsychologe Dr. SAMUEL J. LOOMIS gerufen der Gefahr sieht und MICHAEL in einer Anstalt sehen will, denn die ganzen Rauf und Schimpfeskapaden, die Polaroid Bilder von ihm mit toten Tieren lassen auch die aufhören die nicht darauf hörten.

Nachdem einige Zeit verging, tötet MICHAEL, den Vater, die Schwester, dessen Freund STEVE, und bleibt einfach mit dem Baby seelenruhig sitzen. Ein Polizeieinsatz und ein Gerichtseinsatz der 11 Monate dauerte, folgte. Er konnte sich nicht erinnern, redet immer weniger und versteckt sich hinter selbstgebastelten Pappmaché Masken, wo er sich schützen will vor der Welt.

Seine Krankhafte Neigung lebt er dann beim Ausbruch 15 Jahre später auf und wird seitdem gesucht, doch niemand findet ihn, 20 Leute müssen Ihr leben in 108 Minuten Film lassen.

Infos und meine Meinung über den Film:


Dass der Film Nicht Jugendfrei ist, versteht sich von selber. Das Remake also vom 1978er Film, hat viel mehr an Brutalität zu bieten als der alte Film. Dass der Film nur 60 Millionen US $ einspielte ist ja klar, er ist nicht perfekt, aber dafür war er mit 15 Mille recht billig.

Nun wird man oft hören und lesen, so wie meine bessere Hälfte sagt, der Film ist viel zu brutal und hat viel zu viele Klischees. Am Anfang hört man ja RONNY WHITE (William Forsythe spielt ihn) sehr brutal reden, er ist ja der Stiefvater von MICHAEL, seiner Schwester JUDITH und dem kleinen BOO wo sich später rausstellt dass dieses kleine Kind ja dann adoptiert wurde von den STRODES. Und ich muß sagen, der Anfang war schon heftig, denn der Original Daddy und Mann von DEBORAH MYERS (Sheri Moon Zombie die Frau vom Regisseur spielt sie), ist ja tot oder weg, keine Ahnung.

Und man merkt schon anfangs dass mit MICHAEL was nicht stimmt, aber zurück zu Herrn Forsythe, er spielt die Rolle des an den Sessel nach einem Unfall gefesselten Mannes meiner Meinung nach sehr gut. Oh doch, er schimpft alle Kinder, will die Tochter vögeln, die Worte kann ich jetzt nicht hier verwenden aber es ist eine sehr derbe Sprache. Er will Michael am liebsten erwürgen, weil er ein Trottel ist, schließlich tötet der kleine Junge wie sich später rausstellt gerne Tiere, findet den Tod super, und meiner Meinung nach hat der Junge die beste Performance einer Schauspielerischen Leistung seit langem abgeliefert, seit Haley Joel Osment unter Drogen jetzt steht und auch eine Entziehungskur braucht.

Also Michael spielt die Rolle super, sein ausdrucksloses Gesicht mit Haß erfüllt, die Maske hinter der er sich verstecken will, damit ihn keiner sieht, die Fotos die seine Mutter dann sieht als sie ihm in der Schule vorgestellt werden, die Frisur die er hat, den Jungen den er brutal erschlägt, die Rache, die Wortwahl, seine Bösen Gedanken, man konnte mitfühlen wie er fühlt, aber ich weiß nicht wieso dass so ist, dass ist wohl ein Fehler dass ich dem Regisseur zugestehe, denn er hätte mehr auf Psyche eingehen sollen statt auf Horror und Splattereffekte.

Nun auch der Vater von Michael, der spielt super, allerdings ist er hasserfüllt kann sich nicht bewegen, er ist dauernd blöd lustig, ordinär bis zum Geht nicht mehr, absolut Klischeehaft, die Mutter sieht geil aus wie ne 40 Jährige Frau, aber echt hübsch und erotisch irgendwie, darum arbeitet sie auch in der Nacht in einem Nachtclub, sie ist ja die einzige die Geld ins Haus bringt, und Ihr merkt man an dass sie sich in Ihrer Rolle sehr gut fühlt.

Als dann die Szene kam als Michael im Film seinen Vater im Suff fesselt und dann die Kehle durchschlitzt und mit 17 Stichen übersät, wusste ich, wieso die Unrated Fassung um 10 Minuten länger ist, nur ist die dann besser?
Ich finde die Schauspielerische Leistung z. b. nicht übel, die von Danny Trejo, er spielt ja im Film ISMAEL CRUZ, den gläubigen Wärter, der 15 Jahre lange Putze ist und Michael versucht immer aufzumuntern, recht gut, auch wenn nur kurz, denn er hat sonst in seiner langen Laufbahn, 60 Jahre alt, 146 Filme sehr viele Brutalitäten in seinem Leben erlebt, eine sehr gute Rolle hier, er spielt mal Freundlich und nicht nur brutal odereinen Schießwütigen Proleten, da auch hier ne Nebenrolle wie immer.

Er wird auch nicht gerade nett behandelt im Film, teilweise ist diese Szene vom Psychologischen her schon deftig, aber dass sieht man dann eh. Am meisten habe ich mich gefürchtet vom erwachsenen MICHAEL MYERS, mit der grauslichen Maske, lauter Schnitten drauf, die hat er ja als Kind im alten Haus im Keller versteckt mit seinem 30 CM Küchenmesser, es spielt die Rolle Tyler Mane, ein 2, 03 Meter Gorilla, der mit seinen langen Haaren hier, ohne Worte, nie sprechend, und echt schlimm aussehend eine herrliche Rolle verkörpert, echt cool.Mehr anzeigen


crazyjohn

vor 13 Jahren

ich meinte das Spielen der Kameramänner mit der Unschärfe... sorry ist mir entgangen;)


crazyjohn

vor 13 Jahren

Für Horrorfans ist dieser Film fast nichts.. einzelne Schreckmomente die eher durch das aufdrehen des Volumen hervorgerufen werden als von den Bildern... Ein Drehbuch wo man den ersten Satz lesen kann und sich die weitere Handlung denken kann und dann in 95% Fällen der Sätze recht hat.... Die Musik von John Carpenter die Zombie an den beschissesten Orten eingesetzt hat, so wie er das gemacht hat hätte er die Rechte auch gerade an die Teletubbies verschenken können.... kein Gänsehautfeeling sondern nur habichsdochgewusst und wiedummiseigentlichdieseschlampe Feeling.... soviele Sexszenen dass man nicht mehr richtig weiss ob man jetz doch ins falsche Kino reingesessen ist... aber was ich noch sagen muss ich bin ein Horrorfan und bin mir schon einiges gewöhnt darum sollte der Film für Leute die nicht soviel Horror kennen und keine Halloweenfilme gesehen haben trotzdem noch ein Gefühl von Angst einjagen. Das Aufzeigen von der Kindheit ins Erwachsensein hat mir noch gefallen und das Spielen der Kameramänner hat teilweise auch noch ein gruseliges, rätselhaftes Ambiente hervorgebracht.

Fazit: Der Film schaut man sich an wenn:
- an Halloween Langeweile herrscht
- man noch keinen Halloween Film gesehen hat
- man neugierig ist was der Neue zu bieten hat
- wenn man zweifelhaft nach Softcore Filmen sucht

von mir 3 Sterne oder M&M`sMehr anzeigen


flashgordon99

vor 13 Jahren

Das Remake ist o. k wenn auch alles andere als überragend. Halloween bietet allgemein wenig Spannung, dafür aber vermehrt Blut und Verfolgungsjagdten. Der Versuch zwischenzeitlich etwas tiefgründiger zu werden, scheitert aus meiner Sicht relativ deutlich. Was ist einfach bei gewissen Horrorfilmen nicht verstehe ist die Tatsache dass jemand ohne "rennen" genau so schnell ist wie jemand der wirklich mit vollgas davon springt. Egal, richtigen Nervenkitzel bietet Halloween leider zuwenig.Mehr anzeigen


bprodukt

vor 13 Jahren

leider finde ich bei diesem film fast gar nichts, was ich gut finden könnte. keine spannung, keine schauspieler und keine story weit und breit. ein paar schöne bilder hats und das blut ist schick und ziemlich effektvoll eingesetzt. schade.


woofan

vor 13 Jahren

Ich war früher ein begeisterter Horrorfilm-Liebhaber. Doch immer wie mehr kommt gerät der subtile Grusel, der vor allem in älteren Horrorfilmen toll zelebriert wurde, aus der Mode und es kommen immer wie mehr Folterfilme auf den Markt, die nur den den kommerziellen Erfolg im Sinne haben und nicht mehr die Leute zu erschrecken. Gut, das ist Halloween dann auch wieder nicht. Doch auch er schwebt auf dieser Folterwelle. Waren in den alten Halloweenfilmen noch die wirklich angsteinflössenden Verfolgungsjagden von Myers die Trumpfkarte, so sind es jetzt die äusserst brutal in Szene gesetzten Morde. Mir fehlt an diesem Film einfach ein wenig der Grusel. Es ist wirklich bedenklich, dass dieser Film schon ab 16/13 freigegeben ist. Fazit: Horrorfans werden an Halloween ihre Freude haben, andere sollten dagegen die Finger lassen.Mehr anzeigen


t5r

vor 13 Jahren

Spannungsgeladener Film, welcher die Kindheit des gestörten Michael Myers und dessen katastrophalen Familienverhältnisse brutal und scheu aufzeigt. Michael Myers wird schon als Kind zur gewissenlosen und blutrünstigen Bestie mit seiner weltberühmten Halloween-Horror-Maske und bricht nach 17 Jahren aus seiner Zelle aus, um seine kleine Schwester zu finden. Er hinterlässt eine blutige Spur...Mehr anzeigen


konolfingen

vor 13 Jahren

ich liebe halloween filme ich habe die ganze box vom michael myers diese film habe ich noch nicht gesehen aber ich gehe in ins kino schauen. halloween filme ist immer gut gewessen wird immer gut sein ich ferue mich schon auf den film


Patrick

vor 13 Jahren

Endlich ein Remake der spizen klasse!
Genial dass man die kindheit von Michael Myers sehen
kann, und die geht echt unter die Haut, deswegen nichts für schwache Nerven!
Für alle Horror Fans ansehen und fürchten!


cineast2001

vor 13 Jahren

Tja, wenn man selber keine Ideen hat, dann "leichenfleddert" man eben Klassiker! Kann mal gut gehen aber hier definitiv NICHT!!

Wollen wir wirklich wissen, was Micheal Myers bewegt oder antreibt?? -Ich jedenfalls nicht!!

Zuerst dachte ich das würde so eine Links/Grüne "Ich habe damals einen bestimmten Teddy von Dir nicht bekommen, deshalb muss ich alles töten und bitte habt dafür Verständnis"-Nummer, aber selbst das hätte ich begrüßt, doch dann wurde daraus der langweiligste, uninspirierenste Horrorfilm den ich je in meinem Leben gesehen habe!

Das ist selbst die "Hitparade der Volksmusik" noch ums 1000 Fache gruseliger!

Es reicht eben nicht nur die absolut kultige "Gänsehaut machende" Musik von Carpenter /Hill zu nehmen( und absolut schei.. e zu remixen), den "Yeti" als Michael Myers zu verpflichten und dann das Publikum mit laut-schwachsinniger "Ach aufgepasst jetzt könnte es spannend werden"-Musik das Fürchten zu lehren und dann ein langweilig-blödes Remake zu machen, das noch schlechter ist als das schlechteste Sequel der „ alten“ Haloween- Serie.

Für wie debil und schwachsinnig hält Rob Zombie das Publikum eigentlich!

Zugegeben, in Amerika hat er alle Box-Office Rekorde gebrochen, was ich aber von den Amerikanern und Amerika halte ist mehr oder weniger in den Foren hier bekannt, deshalb möchte ich auch nicht weiter darauf eingehen!!

Natürlich muss man auch Carpenter einen Vorwurf machen der sich an dieser "Hinrichtung" an seinem Film beteiligt hat. Aber "It pays the Rent!! "
Warum nicht?? Zumindest hätte er lieber eines seiner „ Aliase“ nehmen sollen!!

Ein Remake, ist nicht isoliert zu betrachten sondern auch mit seinem Vorgänger!
Der subtile Horror des Carpenter-Films von 1978 wurde dabei leider nicht erreicht.

Leider muss man ja wenigstens ein M&M geben, damit der Film gewertet wird, was ich allerdings als viel zu viel empfinde.

Fazit: ( Rob) Zombies sollten keine Klassiker verhunzen und lieber das machen was sie auch nicht können: Singen!!

Etwaige Rechtschreib- und Grammatikfehler in diesem Text sind gewollt und wurden hier mit Absicht versteckt. Wer sie findet, darf sie behalten oder auf eBay versteigern. Best viewed with open eyes and a human brain ver. 2. 0 or above.Mehr anzeigen


plaudy

vor 13 Jahren

Ich mag den Film. Hab ihn in den USA gesehen. Das einzige nervige am Film waren wohl die Zuschauer. Da hatte es doch echt Eltern mit Kleinkindern, welche die ganze zeit gebrüllt hatten drin. Es ist wirklich interessant, wie sich Michale zum bösen entwickelt, jedoch finde ich man hätte es einwenig besser darstellen können. Es gab ja keinen ganz genauen Grund...Mehr anzeigen


chriwo

vor 13 Jahren

Stimmt, neu ist es nicht. Aber es ist okay. Rob Zombie haucht viel Leidenschaft in den Horrorklassiker, macht aus Myers eine zuerst menschliche und dann absolut monströse Person. Der Soundtrack ist klasse und der Rest auch. Er übertrifft das Original nicht (was wohl nie möglich ist). Absitzen und geniessen!Mehr anzeigen


chrigis

vor 13 Jahren

Etwas neues ist es ja nicht und die Handlung (Remake sei dank) ist auch schon bekannt. Aber ich mag die Art, wie Rob Zombie Filme macht. Allemal ein Blick wert...


Watchlist