CH.FILM

Bruno Manser - Kampf um den Regenwald Schweiz 2007 – 110min.

Bruno Manser - Kampf um den Regenwald

Filmkritik

Der letzte Umweltschützer

Filmkritik: PD

Der Basler Bruno Manser lebte von 1984 bis 1990 mit den Penan, dem Urvolk des Dschungels von Sarawak (Borneo). Er lernte ihre Sprache und eignete sich ihre Kultur an. Die Penan akzeptierten Manser als einen der Ihren und nannten ihn "Laki Penan", den Penan-Mann.

Als die ersten Bulldozer auftauchten und mit dem planmässigen Abholzen des Regenwaldes begannen, machte Manser mit spektakulären Aktionen und internationalem Echo auf das ökologische und menschliche Desaster aufmerksam und schuf sich dadurch mächtige Feinde. Im Frühjahr 2000, auf einer geheimen Reise zu den Penan, verschwand er spurlos. Insider gehen davon aus, dass er einem Komplott der Holzlobby und der Regierung von Sarawak zum Opfer fiel.

Regisseur Christoph Kühn (Nicolas Bouvier, 22 Hospital Street) begibt sich auf den Spuren Bruno Mansers in den Dschungel von Sarawak. Es kommen jene Penan zu Wort, die zu Mansers zweiter Familie wurden: Sie erzählen von ihren gemeinsamen Abenteuern und Ängsten, Mansers Kämpfen mit Riesenschlangen, seinen Begegnungen mit Geistern - und von seinem Versuch, die Penan im Widerstand gegen die Holzfäller und Polizei zu vereinen.

Dabei entsteht ein ganzheitliches Bild des leidenschaftlichen Naturforschers, Mystikers und Romantikers, der aber auch zorniger Umweltschützer und Menschenrechtler war.

29.11.2007

0

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

raffi44

vor 11 Jahren

ich fand den Film gut.


pyron

vor 12 Jahren

Bevor ich diesen Film sah, wusste ich nur grob über Bruno Manser Bescheid und hatte so meine Meinung durch die Presse von damals, die ich dank diesem sehr menschlichen und informativen Film positiv revidierte. Dieses vorbildliche Engagement von Bruno Manser, sein Wille und die Fähigkeit sich ins Leben der Penans einzugliedern, wunderbar. Traurig wie gierig der kapitalistische Mensch die Wälder für Bares schamlos abholzt und mittels Monokulturen (Palmherz) grosses Geld macht. Die Gegensätze der wertvolleren Naturverbundenheit mit der Unvernunft der Zivilisation zeigt der Film ebenfalls bestens auf. Super Doku-Film!!Mehr anzeigen


gingergila

vor 12 Jahren

super eindrücklicher film! gibt einem zu denken und macht lust sich auch für eine gute sache (vielleich sogar die selbe wie für die manser gekämpft hat) einzusetzen. eindrückliche bilder gut kommentiert. super darstellung eines speziellen charakters. top!


Mehr Filmkritiken

Die Eiskönigin II

Hors Normes

Bruno Manser - Die Stimme des Regenwaldes

Last Christmas