Herr der Diebe Deutschland, Luxemburg, Grossbritannien 2006 – 98min.

Filmkritik

Kids, Kino, Klau und ein Karussell

Rolf Breiner
Filmkritik: Rolf Breiner

Der Titel "Herr der Diebe" klingt nach Tolkien und Hobbit-Abenteuer. Mitnichten. Die deutsche Autorin Cornelia Funke, die mit ihren Kinderbüchern auch auf dem englischsprachigen Markt sehr erfolgreich ist, lieferte die Vorlage zum beherzten Kinderabenteuer in Venedig. Der Film von Richard Claus löste ein, was das Buch versprach: Kino für Kids und Erwachsene.

Der Teenager Prosper (Aaron Jonson) lässt seinen kleinen Bruder Bo (Jasper Harris) nicht im Stich. Der ältere nimmt Reissaus aus dem Waisenhaus und befreit Bo, den kecken Knirps, aus den Fängen der Pflegeeltern. Prosper gelingt die Flucht mit Bo nach Venedig, der Lagunenstadt, von der ihre Mutter so sehr schwärmte. Ein geheimnisvoller Maskierter hilft den beiden aus der Patsche und führt sie in seine Kinderbande ein, die in dem vergessenen Kino Stella haust.

Das Räubertrüppchen, das nicht klaut, sondern nur "Diebesgut" verhökert, wird vom undurchsichtigen 15jährigen Scipio (Rollo Weeks) angeführt, der sich gern als "Herr der Diebe" titulieren lässt. Der Hehler Barbarossa vermittelt der Kid-Gang den Auftrag, einen mysteriösen Flügel zu stehlen. Und das ausgerechnet bei der Fotografin Ida, die wiederholt die Wege eines gewissen Privatdetektiven Victor kreuzt, der die ausgerissenen Brüder Prosper und Bo ausfindig machen soll.

Das abenteuerliche Karussell nimmt Fahrt auf. Es dreht sich immer schneller und hebt ab. Magisch: Hier geht es um ein Vehikel, das jünger oder älter machen kann. Tiefsinnig betrachtet: Das Karussell ist ein Instrument, um der Fantasie Flügel zu verleihen, sich zu finden, sich zu befreien. Es ist auch eine Brücke zwischen Kindheit und Erwachsensein. Diese Freiheit lässt das Buch von Cornelia Funke aus dem Jahr 2000 seinen Lesern, diese Fantasie-Offenheit gesteht auch die Verfilmung von Richard Claus seinen Zuschauern zu. Die westfälische Autorin Funke, das deutsche Pendant zu Joanne K. Rowling, wurde für ihr Buch mit dem Schweizer Jugendliteraturpreis und dem Zürcher Kinderbuchpreis ausgezeichnet.

Die fantastische Venedig-Kulisse, die Balance zwischen Realität und Fantasie und das internationale Ensemble mit überzeugenden Kinderdarstellern (und einer Vanessa Redgrave in einer Nonnen-Nebenrolle) sind bestens eingestimmt. Nicht zuletzt macht die unspektakuläre, will heissen auf "Harry Potter"-Effekte verzichtende Inszenierung diese Literaturverfilmung so sympathisch. Die deutsche Produktion auf internationalem Niveau erzählt herzerfrischend eine Abenteuergeschichte von Verantwortung, Vertrauen und Freundschaft, Gier und Lieblosigkeit, Brüderschaften und Familiensinn. Und das macht sie spannend und stimmig.

16.10.2019

4

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

oneadi

vor 16 Jahren

Wie sehr ich dieses Buch geliebt habe. Herr der Diebe war schon immer mein Lieblingsbuch und Cornelia Funke machte das zu einer meiner Lieblingsautorinnen. Da war natürlich die Freude gross, dass so ein grandioses Buch eine Verfilmung ermöglicht wurde. Diese Freude schmolz so rasch dahin, als der Film schon nur in den ersten Minuten war, wusste ich, dass der Film nicht einmal annähernd an das Buch heran kommen würde.
So war es schliesslich auch. Die Schauspieler enttäuschten mich, schon nur durch ihr Aussehen! Bo war nicht halb so süss wie man ihn sich vorstellt, Scipio hatte eine sehr seltsame Maske, die eher aussieht als hätte er ein Papierflieger am Kopf und dann noch Moska und sowieso die ganze Bande wirkt ganz fehl platziert.
Über das Vermissen seiner Kindheit als Erwachsener, scheint im Film kein Wort zu sein und nur gerade das Kinder gerne Erwachsen sein würden, hat im Film einen Part eingenommen. Fantastisch hätte man das Ganze so wunderbar umsetzten können, doch anscheinend wurde Cornelia Funke da nicht mit Glück überschüttet, das man ein solches Desaster aus ihrem Klassiker macht!Mehr anzeigen


krazygirl

vor 18 Jahren

hübscher Kinderfilm!!


scipiogirl

vor 18 Jahren

hi. ich fand den film richtig klasse... vor allem wegen rollo weeks... er hat scipio echt gut gespielt; -)
ciao... LG


Mehr Filmkritiken

Ich - Einfach unverbesserlich 4

Alles steht Kopf 2

Twisters

To the Moon