Lovers Frankreich, Deutschland, USA 1999 – 102min.

Pressetext

Lovers

'Die junge Buchhändlerin Jeanne (Elodie Bouchez) verliebt sich Hals über Kopf in den aus Jugoslawien geflüchteten Maler Dragan (Sergej Trifunovic), und vom ersten Tag an dreht sich ihr ganzes Leben nur noch um ihn. Die beiden begegnen sich mit soviel Hingabe, dass Jeannes verlotterte Wohnung und Dragans ungeheiztes, heruntergekommenes Atelier einem nach einer Weile vorkommen wie kuschelige Liebesnester.

Könnte alles so schön sein - doch Jeanne ist dem hier weit verbreiteten Trugschluss aufgesessen, Menschen könnten sich einfach aussuchen, wo sie leben wollen. Dragan ist lllegaler und soll ausgewiesen werden, also muss sie ihn verstecken.

Zwischen den beiden entwickelt sich nach und nach so eine Art 'unerträgliche Leichtigkeit des Seins' mit vertauschten Geschlechterrollen; Dragan irrt durch die Welt wie ein verlorenes Kind, und daran, dass sie jetzt für jemanden verantwortlich ist, muss sich Jeanne erst gewöhnen.

Während 'Das Fest' oder 'ldioten' einen gerade dann am meisten quälen, wenn sie die Welt so abbilden, wie sie ist, erlaubt sich Jean-Marc Barr in LOVERS ein paar romantische Freiheiten, die einen auf ganz andere Weise berühren wie die anderen Dogma Filme. Vor allem aber lebt die Geschichte von ihrem unbeirrbaren Glauben an die Liebe; und dafür kann die Wirklichkeit ohnehin kein Massstab sein.'

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Mehr Filmkritiken

Dune

Schachnovelle

Riders of Justice - Helden der Wahrscheinlichkeit

Spiral: From the Book of Saw