The Postman USA 1997 – 177min.

Pressetext

The Postman

Wir befinden uns im Westen Amerikas in nicht allzu ferner Zukunft. Nach einem alles zerstörenden Krieg hat der macht hungrige, selbsternannte General Bethlehem die Herrschaft übernommen und tyrannisiert die wenigen Überlebenden. Bei seinen Überfällen auf die isolierten Siedlungen hat er es nicht nur auf Wertsachen und Nahrungsmittel abgesehen, sondern vor allem auch auf junge Männer, die er in einem Gefangenenlager zu seinen Söldnern ausbildet.

Auch ein Einzelgänger (Kevin Costner), der in den Dörfern Laienspiele aufführt, gerät in die Fänge Bethlehems. Ihm gelingt aber wenig später die Flucht, und er stösst bei der Suche nach Unterschlupf auf ein Postfahrzeug, wo er nie zugestellte Briefe und eine Uniform findet. Diese zieht er an und über nimmt fortan die Rolle des "Postmanns".

Er schwindelt den Menschen vor, er sei offizieller Vertreter der amerikanischen Regierung, die sich gerade neu formiere und bald schon dafür sorgen werde, dass die Tyrannei ein Ende habe. So wird er schnell zu einem Symbol für Hoffnung: Seine Botschaft und die Briefe aus längst vergessenen Tagen geben den Menschen neue Kraft und Zuversicht.

In einem Dorf lernt er eine junge verheiratete Frau kennen, die ihm anvertraut, dass ihre Ehe kinderlos blieb. Die ansonsten glücklichen Eheleute äussern den unkonventionellen Wunsch, der Postmann selber möge ihnen behilflich sein. Es folgt eine Liebesnacht, die seine Lebenseinstellung anhaltend beeinflusst.

Zur gleichen Zeit erfährt Bethlehem von der angeblichen Reformierung einer neuen amerikanischen Regierung und davon, dass dieses Gerücht eine Revolution heraufbeschwört. Das bedeutet Krieg!

Der Postmann muss nun wohl oder übel die hohen Erwartungen der Unterdrückten erfüllen, denn vom Erfolg eines Feldzugs gegen die Truppen Bethlehems hängt nicht nur seine eigene Zukunft ab. Es geht jetzt auch um sein ungeborenes Kind und die Liebe zu der Frau, die es zur Welt bringen wird.

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

movie world filip

vor 9 Jahren

ziemlich langweilige film mit ein stark kritisierte costner, der mit waterworld und postman viel geld kostet und nicht das level holt von Dances with wolves


Mehr Filmkritiken

Justice League

Das geheime Leben der Bäume

Sorry We Missed You