Wir können auch anders Deutschland 1993 – 92min.

Pressetext

Wir können auch anders

Zwei Brüder aus dem Westen (Joachim Król und Horst Krause), beide Analphabeten und leicht beschränkt, irren in ihrem klapprigen Kleinlaster durch das neue Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, um einen von der Grossmutter geerbten Hof irgendwo in der Nähe von Schwerin zu übernehmen. An einer Raststätte werden sie von einem fahnenflüchtigen Rotarmisten mit Waffengewalt gezwungen, ihn mitzunehmen. Während sich die drei unfreiwilligen Reisegefährten, die nach einem Intermezzo mit Strassenräubern von der Polizei gesucht werden, immer besser verstehen und sogar gemeinsam ein russisches Volkslied singen, hat ihr Umfeld seine liebe Mühe mit ihnen. Als die Glücksritter schliesslich realisieren, dass sie statt eines Landguts eine Ruine geerbt haben, wollen sie wenigstens die Parzelle zu Geld machen. Bevor ihnen das gelingt, werden sie jedoch in einem Gasthof von der Polizei gestellt. Doch das ebenso verschrobene wie harmlose Trio nimmt kurzerhand die Serviererin als Geisel - und die Reise kann weitergehen.Wir können auch anders... ist ein umwerfend ironisches, lakonisches Roadmovie,das seinen Reiz aus den schrägen Begegnungen der liebevoll gezeichneten und überzeugend gespielten Hauptfiguren gewinnt, die als naive Gutmenschen zu Aussenseitern wider Willen werden. Eine der erfolgreichsten deutschen Komödien der frühen Neunzigerjahre.

Dein Film-Rating

Kommentare

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

Mehr Filmkritiken

Minions - Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Bullet Train

Top Gun: Maverick