Artikel12. Juli 2018

Neu im Kino: Diese 3 Filme legen wir euch diese Woche ans Herz

Neu im Kino: Diese 3 Filme legen wir euch diese Woche ans Herz
© Praesens | Impuls | Universal Pictures Switzerland

Manchmal schreibt das Leben die besten Geschichten. So auch diese Woche: Neben einem Erfahrungsbericht von einem riskanten Liebesabenteuer auf hoher See diente auch die Entstehung des Frauenfussballs in Frankreich als Vorlage für die Grossleinwand – weil die wahren Storys häufig auch die unglaublichsten sind.

1. Skyscraper

Brennende Action mit The Rock

Als eine Verbrecherbande in den höchsten Wolkenkratzer der Welt eindringt und ein verheerendes Feuer legt, setzt der Sicherheitsfachmann Will Sawyer (Dwayne Johnson) alles daran, seine Familie aus dem luxuriösen Riesenhochhaus zu befreien. Johnson, wie er leibt und lebt! Auch in seinem neuesten Actionspektakel schert sich der frühere Wrestling-Star nicht um eine raffinierte Geschichte oder spannende Figuren. Im Mittelpunkt des inhaltlich vollkommen anspruchslosen, handwerklich ordentlichen Katastrophenstreifens stehen waghalsig-absurde Stunts, schwindelerregende Bilder und selbstironische Sprüche.

Zur ausführlichen Kritik

2. Die Farbe des Horizonts

Faktenbasiertes Liebesabenteuer mit Shailene Woodley

Die Weltenbummlerin Tami (Shailene Woodley) ist gerade auf Tahiti, als sie den Abenteurer Richard (Sam Claflin) kennenlernt und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Als Richard das Angebot bekommt, eine Yacht tausende Kilometer übers Meer zu segeln, beschliessen die Frischverliebten, sich zusammen auf die Reise einzulassen. Mitten auf dem Pazifik dann die Katastrophe: Einer der schlimmsten Hurrikane der Geschichte überrascht die zwei. Auf wahren Ereignissen basierend ist Die Farbe des Horizonts zwischen Naturdrama und Liebesfilm angesiedelt und gewinnt dank einer einnehmenden Shailene Woodley mehr Tiefe, als es das Drehbuch hergeben würde.

Zur ausführlichen Kritik

3. Comme des garçons

Französische Fussballkomödie im Sixties-Look

Inspiriert von wahren Ereignissen und augenzwinkernd angereichert mit einem Schuss RomCom bringt Julien Hallard in seinem Spielfilmerstling ein frühes Kapitel der französischen – und somit auch europäischen – Frauenfussballgeschichte auf die Leinwand. Obwohl weder als historischer Sportfilm noch als Emanzipationsmovie ernst zu nehmen, vermag «Comme des garçons» als lockere Zeitgeistkomödie und neckische Liebeständel-Story zwischen notorischem Schürzenjäger und schüchterner Emanze zu gefallen.

Zur ausführlichen Kritik

Welche Filme sonst noch ab sofort neu im Kino zu sehen sind, erfährst du hier.


Kommentare 0

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung