Artikel5. Januar 2018

Das Kinojahr 2017: Das ist eure Top Ten

Das Kinojahr 2017: Das ist eure Top Ten

2017 ist Geschichte. Zahlreiche Kinofilme haben euch in diesem Jahr bewegt, zum Nachdenken gebracht, das Blut in den Adern gefrieren lassen oder zu herzhaftem Gelächter verleitet. Im Folgenden lassen wir euch zu Wort kommen und präsentieren anhand der Top Ten der Cineman Moviecharts eine bunte Mischung an Filmperlen, welche die Cineman-Community im letzten Jahr mit Bestnoten versehen hat.

10. Moonlight

4.24 ★

© DCM Film Distribution

Darum gehts:

In drei Akten erzählt der Film die Geschichte von Chiron, der bereits als kleiner Junge (Alex Hibbert) mehr Zuneigung beim örtlichen Drogenboss (Mahershala Ali) und dessen Frau (Janelle Monáe) als bei seiner crack-abhängigen Mutter findet. Als Teenager (Ashton Sanders) ist sein Leben von den Drangsalierungen seiner Mitschüler geprägt, doch zugleich gelangt er in dieser empfindlichen Phase durch seinen Freund Kevin zu einer körperlichen Intimität, die seinem bisherigen Dasein gänzlich fehlte. Jahre später gerät er auf kriminelle Abwege. Hinter seinen antrainierten Muskeln verbirgt Chiron nicht nur seine Homosexualität, sondern jegliche Form von Gefühlen. Bis sich Kevin überraschend wieder bei ihm meldet.

Das sagen die Cineman User:

Dass Kino Kunst und nicht nur Kommerz ist, zeigt diese Film-Überraschung. [...]. Wie bösartig doch der Mensch, und wie verletzlich. Wie seltene Erlebnisse ein ganzes Leben prägen, und doch: Das ist nicht nur Film, sondern eben das Leben. Berührend, traurig, versöhnlich.– thomasmarkus

9. Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen

4.38 ★

© 20th Century Fox Film

Darum gehts:

Wir schreiben das Jahr 1962: John Glenn (Glen Powell) ist der erste Amerikaner, der die Erde in einem Raumschiff umkreist – zu einer Zeit, als Weisse und Dunkelhäutige in den USA noch gesetzlich getrennt und Geschlechtergleichheit noch in den Kinderschuhen steckte. Zur gleichen Zeit arbeiten die drei dunkelhäutigen Mathematikerinnen Katherine Johnson (Taraji P. Henson), Dorothy Vaughan (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Janelle Monáe) bei der NASA. Ihnen ist es zu verdanken, dass die Mission des Amerikaners John Glenn glückt, wobei nicht mathematische Probleme, sondern vor allem ihre weissen, männlichen Vorgesetzten sie vor die grössten Hürden stellten.

Das sagen die Cineman User:

Ausstattung, Kostüme, Soundtrack und die Darstellerleistung sind sehr bemerkenswert. [...] Einer der schönsten Feelgood-Movies aus dem Jahre 2017.– Patrick

8. Hacksaw Ridge - Die Entscheidung

4.38 ★

© Impuls Pictures

Darum gehts:

Wie Hidden Figures - Unbekannte Heldinnen basiert auch Hacksaw Ridge - Die Entscheidung auf einer wahren Geschichte. Nämlich derjenigen von Desmond Doss (Andrew Garfield) - einem jungen Mann, welcher der Armee beitreten, dabei aber keine Waffe anfassen und entsprechend als Sanitäter seinen Dienst tun wollte. Bis zur Erstürmung von Hacksaw Ridge nimmt ihn niemand ernst. In jener unheilvollen Nacht aber kann er schliesslich zeigen, was wirklich in ihm steckt. Im Alleingang rettet er Dutzende Verwundete und stellt damit unter Beweis, dass er alles andere als ein Feigling ist.

Das sagen die Cineman User:

[...]. Derart brutale und real aussehende Kriegsszenen gab es bisher wohl noch nie in dieser Qualität zu sehen. Man hat absolut das Gefühl, selbst im Krieg dabei zu sein. Andrew Garfield ist als Hauptdarsteller die perfekte Wahl. [...]. Hacksaw Ridge ist ein Meisterwerk [...].– dulik

7. Vaiana

4.40 ★

© Disney

Darum gehts:

Vaiana ist ein junges Mädchen, das sich selbst zu helfen weiss und auf der paradiesischen Südseeinsel Motuni ihren eigenen Weg geht. Als Häuptlingstochter läge es an ihr, das nächste Oberhaupt ihres Volkes zu werden. Obwohl sie ihre Insel und deren Bewohner liebt, zieht sie irgendetwas konstant hinaus aufs weite Meer. Als eine dunkle Macht ihre Insel bedroht, segelt Vaiana gegen den Wunsch ihres Vaters los, um ihre Welt zu retten und den Halbgott Maui zu finden, der etwas mit der Bedrohung zu tun haben könnte.

Das sagen die Cineman User:

Absolut gelungener Disney Film. Tolle Charaktere, schöne Geschichte mit viel Witz, und unglaublich tolle Effekte und Bilder.– hyper80

6. Lion - Der lange Weg nach Hause

4.42 ★

© Ascot-Elite Entertainment Group

Darum gehts:

Im biografischen Drama verirrt sich der fünfjährige, indische Junge Saroo (Sunny Pawar) auf der Suche nach seinem grossen Bruder (Abhishek Bharate) in einen stehenden Zug, in dem er vor Erschöpfung einschläft. Als er wieder aufwacht, befindet er sich schon im 1600 Kilometer entfernten Kalkutta, wo er auf Umwegen in ein Kinderheim gelangt und zur Adoption freigegeben wird. Er wächst schliesslich in der Obhut des australischen Ehepaars Sue (Nicole Kidman) und John Brierley (David Wenham) auf. Viele Jahre später überkommt ihn (nun Dev Patel) schliesslich der Wunsch, seine biologischen Eltern wiederzusehen und Saroo beginnt mithilfe von Google Earth eine Suche nach seinem Heimatort.

Das sagen die Cineman User:

«Lion» erzählt [eine] unglaubliche, aber auf wahren Begebenheiten beruhende Geschichte wunderbar unaufgeregt, gleichzeitig aber so authentisch, dass der Zuschauer die Bedrohungen, die Ängste und auch die Zwiespalt der Hauptfigur mitfühlen kann. Oscarnomination als bester Film mehr als gerechtfertigt.– as1960

5. Mein Leben als Zucchini

4.43 ★

© Praesens Film

Darum gehts:

Im Oscar-nominierten Schweizer Stop-Motion-Film landet der kleine Zucchini nach dem Tod seiner Mutter im Waisenhaus. Dort angelangt, wird er von seinen neuen Schulkamaraden eigenartig gemustert – nicht zuletzt deswegen, weil er darauf besteht, mit seinem ausserordentlichen Namen gerufen zu werden. Als Zucchini realisiert, dass er bei Weitem nicht der einzige Schüler ist, der sich mit Problemen rumzuschlagen hat, und die zauberhafte Camille den Alltag im Waisenhaus aufmischt, wird allmählich alles besser.

Das sagen die Cineman User:

[...]. Ich habe den Film mit meiner Tochter (10) gesehen. Beide hatten grossen Spass an der berührenden und genial inszenierten Geschichte [...] mit aktuellen und durchaus tiefgründigen Fragen, z.B. darüber, wie wir anderen Menschen das Gefühl, willkommen zu sein, schenken können.– Yvo Wueest

4. Wilde Maus

4.44 ★

© Frenetic Films

Darum gehts:

Im Film geht die Untastbarkeit des Musikkritikers Georg nach und nach in die Brüche: Der Chefredaktor (Jörg Hartmann) empfiehlt ihm zynisch, er solle doch ein Buch schreiben, da Kritiker nicht mehr gefragt seien und seine Leser langsam aussterben würden. Daraufhin entlässt er den Kritiker kurzerhand. In ohnmächtiger Wut macht Georg Randale, zerkratzt das Auto seines Vorgesetzten und pinkelt an dessen Haustür. Schliesslich muss er sich eingestehen, dass jeder ersetzbar ist. Trotz allem verheimlicht er die prekäre Situation seiner als Therapeutin tätigen Frau (Pia Hierzegger) und damit nimmt die Existenzkriese des Kritikers ihren Lauf.

Das sagen die Cineman User:

Josef Hader hat einen Film realisiert, der seinen Zorn, seine Wut und seine sich immer stärkere depressive Einstellung in beindruckende Bilder umsetzt, die er mit langen Einstellungen mosaikhaftig zusammensetzt. – gerd_juettner

3. Die Hütte - Ein Wochenende mit Gott

4.44 ★

© Ascote-Elite Entertainment Group

Darum gehts:

Die Verfilmung von William Paul Youngs Roman erzählt die Geschichte von Mack (Sam Worthington), der Schwierigkeiten damit hat, über den gewaltsamen Tod seiner Tochter Missy hinwegzukommen. Sein ganzes Leben wird von Trauer beherrscht. Dann aber passiert etwas Unerwartetes: Im Briefkasten erwartet ihn eine Nachricht von Gott, der ihn in die Hütte einlädt, in welcher seine Tochter gestorben ist. Obwohl der Vater nicht weiss, was er von dieser Botschaft halten soll, begibt er sich auf den Weg. Was ihn in der Hütte erwartet, soll zur lebensverändernden Erfahrung werden.

Das sagen die Cineman User:

Das Buch hatte ich schon drei Mal gelesen und ich hatte etwas Bammel, dass der Film dem Buch nicht gerecht wird. Aber ich war begeistert und sehr ergriffen. Eine tolle Verfilmung, super Schauspieler. Für mich nur zu empfehlen...– manuela_jost_seiler

2. Die göttliche Ordnung

4.45 ★

© Filmcoopi

Darum gehts:

Im Jahr 1971 scheint der Standardweg der Frau vorgezeichnet: Mann und Familie stehen an erster Stelle, eine politische Einmischung der Schweizer Frau ist unvorstellbar. Nora (Marie Leuenberger) ist grundsätzlich zunächst mit ihrem Ehefrauendasein zufrieden. Als aber die Tochter (Ella Rumpf) ihrer Schwägerin weggesperrt wird, weil diese nicht den Normen entspricht, platzt ihr der Kragen. Von einer ehemaligen Wirtin animiert, beginnt sie sich aktiv für das Frauenstimmrecht einzusetzen. Gewagt wird sogar ein Gang an eine Demo für das Frauenstimmrecht und die Teilnahme an einem Workshop über die unterdrückte weibliche Lust – sich von ihren Gegnern unterkriegen zu lassen, ist keine Option.

Das sagen die Cineman User:

«Die Göttliche Ordnung» erzählt das ernste Thema des Frauenstimmrechtes in der CH mit unglaublich viel Charme und wunderbarer Situationskomik. Der Finger wird in (alte?) Wunden gelegt ohne moralisieren zu wollen. Tolle Schauspieler machen den CH-Film zur göttlichen Unterhaltung.– as1960

1. Guardians of the Galaxy Vol. 2

4.48 ★

© Disney

Darum gehts:

Die «Guardians of the Galaxy» sind unterdessen im gesamten Universum bekannt, sodass sich auch Ayesha (Elizabeth Debicki), die Anführerin des genetisch zur Perfektion veränderten Sovereign People, um ihre Dienste bemüht ist: Für sie soll ein interdimensionales Monster bekämpft werden. Als Belohnung winkt den Guardians die Aushändigung Nebulas (Karen Gillan), die sowohl eine Killerin als auch die Schwester von Gamora (Zoe Saldana) ist. Der Waschbär Rocket, welcher wie auch Gamora zu den Guardians of the Galaxy gehört, kann sich aber nicht zurückhalten und klaut mächtige Batterien. Ayesha ist darüber alles andere als erfreut und setzt ihnen daraufhin die Ravagers auf den Hals, um die Energiequelle zurückzuerhalten.

Das sagen die Cineman User:

Unterhaltsam und spassig, kurzweilig, romantisch, explosiv. Was will man mehr :-)– nathalieolympia

Umfrage 112

Das waren sie – eure Top Ten Filme des vergangenen Jahres. Welcher hat Dir persönlich am besten gefallen?


Kommentare 4

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung

theboch

Miss Sloane war wirklich grossartig. "Zum Glück" gab es definitiv noch so viele andere tolle Filme.

as1960

Ich vermisse v.a. "Miss Sloane", "Detroit".

Zuletzt geändert am: January 9, 2018 15:16

mariodoering

@trudi es sind die Top10 nach user ratings.

Trudi

Mein Lieblingsfilm in 2017 war Wonder Woman. Wieso ist diese wunderbare Film nicht auf der Liste?

  • Seite 1 von 1