Artikel5. Dezember 2017

11 Kino-Highlights für den Monat Dezember

11 Kino-Highlights für den Monat Dezember

Der aktuelle Kinomonat lockt mit lang erwarteten Fortsetzungen, Kunst auf Grossleinwand und – passend zur frostigen Jahreszeit – herzerwärmenden Feel-Good-Streifen. Auch Familien kommen im Dezember absolut auf ihre Kosten: Die Weihnachtssaison lässt grüssen. Aus dem bunten Mix haben wir 11 Filme herausgesucht, die für uns zu den absoluten Highlights des Kinomonats zählen.

Madame

Rom-Com mit einem überraschenden Twist

Kinostart: 7. Dezember

© Impuls

Darum geht's: Anne (Toni Collette), eine amerikanische High-Society Lady, die den Sommer in ihrem Stadthaus in Paris verbringt, hat ein Problem: Weil der Stiefsohn unerwünscht zum eleganten Dinner dazustösst, hat sie 13 Gäste – ein untragbarer Zustand. Kurzerhand nimmt sie das Dienstmädchen Maria (Rossy de Palma) mit an den Tisch. Blöd nur, dass ein feiner Kunstexperte dem speziellen Charme der Spanierin verfällt und damit das Geheimnis einer Bediensteten am Tisch aufzufliegen droht.

Sehenswert, weil: der französische Feel-Good-Streifen zwar als klassische Rom-Com daherkommt, auf den zweiten Blick aber herrlich giftige Pfeilspitzen in Richtung Upperclass schiesst.



On Body and Soul

Eine aussergewöhnliche Liebesgeschichte

Kinostart: 7. Dezember

© Filmcoopi

Darum geht's: Mária ist Autistin und tritt eine neue Stelle an, bei der sie den halbseitig gelähmten Endre trifft. Zufällig erfahren sie, dass zwischen ihnen eine ausserordentliche Verbindung besteht: Sie träumen jede Nacht denselben Traum. Zaghaft nähern sie sich einander an. Das Resultat von On Body and Soul ist ein melancholisches Liebes-Drama zweier verschlossener Seelen.

Sehenswert, weil: das Werk auf einem poetischen Weg die Komplexität menschlicher Verbindungen beleuchtet und das Setting sowie die Hauptcharaktere durch ihre Einzigartigkeit überzeugen.

Star Wars: Die letzten Jedi

Fortsetzung der legendären Sternen-Saga

Kinostart: 14. Dezember

© Disney

Darum geht's: Star Wars: Die letzten Jedi führt auf faszinierende Weise die Handlung aus Star Wars: Das Erwachen der Macht fort. Im neusten Abenteuer des Sci-Fi-Klassikers werden uralte Mysterien entschlüsselt und erschütternde Enthüllungen aus der Vergangenheit kommen ans Tageslicht.

Sehenswert, weil: der neueste Teil der Sternen-Saga etliche Antworten auf brennende Fragen liefern dürfte, er den letzten Auftritt der legendären Carrie Fisher beinhaltet und die Porgs darin beweisen können, ob der Hype um sie gerechtfertigt ist oder nicht.



Noces

Brauchtum mit erschütternden Folgen

Kinostart: 14. Dezember

© Frenetic

Darum geht's: Zahira ist eigentlich ein ganz normaler 18-jähriger Teenie, der irgendwo in Europa aufwächst: Ab und zu rebelliert sie gegen ihre Eltern, die persönliche und sexuelle Entwicklung ist in vollem Gange und nebenbei macht sie ihre ersten romantischen Erfahrungen. Auf den zweiten Blick ist bei der eigenständigen jungen Frau aber alles ein wenig anders: Zahira ist schwanger, und ihre Eltern, traditionelle Pakistani, sind davon überhaupt nicht begeistert – sie schicken Zahira zur Abtreibung und organisieren drei Heiratskandidaten, von denen Zahira einen per Skype auswählen soll.

Sehenswert, weil: Das schaurig-schöne Drama sich von der Coming-of-Age-Geschichte immer mehr zum Psycho-Thriller entwickelt und den Zuschauer mit dem Ausgang des Films nachhaltig zu erschüttern weiss.

Ferdinand

Tierisches Abenteuer

Kinostart: 14. Dezember

© Fox

Darum geht's: Ferdinand ist ein riesiger, liebenswürdiger Stier mit einem ebenso grossen Herz. Irrtümlich wird der sanfte Riese für ein wildes Tier gehalten, gefangen genommen und von zuhause weggeschaft. Sein einziges Ziel: So schnell wie möglich wieder zu seiner Familie zurückkehren. Um seinen Plan in die Tat umsetzen zu können, tut er sich mit einem Aussenseiter-Team zusammen und bereitet sich auf ein riesiges Abenteuer vor.

Sehenswert, weil: Der Film beweist, dass man ein Buch nicht nach seinem Umschlag respektive einen Stier nicht nach seinen Hörnern beurteilen sollte und dass Teamwork der Schlüssel zum Ziel ist.



All I See Is You

Zwischen Psychothriller und emotionalem Beziehungsdrama

Kinostart:14. Dezember

© Elite

Darum geht's: Als die seit Kindertagen erblindete Gina durch einen medizinischen Eingriff ihre Sehkraft wiedererlangt, entwickelt sie daraufhin ein neues Selbstbewusstsein, da sie plötzlich nicht mehr auf ihren Ehepartner James angewiesen ist. Zunehmend gerät ihre zuvor intakte Beziehung in Schieflage und schon bald treten verstörende Details ans Tageslicht.

Sehenswert, weil: dem Schweizer Regisseur Mark Forster mit dem Drama ein bildgewaltiges Spektakel gelungen ist, das dem Zuschauer einen speziellen Einblick in die Welt eines Blinden gewährt.



Jumanji: Willkommen im Dschungel

Fantasy-Abenteuer mit einem Touch Moderne

Kinostart: 21. Dezember

© Sony Pictures

Darum geht's: Vier Jugendliche entdecken eine mehr oder minder zeitgemässe Spielkonsole mit dem ihnen unbekannten Spiel Jumanji. Als sie es ausprobieren, werden sie in die Dschungelwelt des Spiels gezogen und zu den von ihnen ausgewählten Avataren. Um wieder in die reale Welt zurückkehren zu können, müssen sie zusammen eine gefährliches Abenteuer bestreiten, dabei entdecken, was Alan Parrish 20 Jahre zuvor hinterlassen hat und die Sicht auf sich selbst ändern. Ansonsten bleiben sie für immer im Videospiel gefangen.

Sehenswert, weil: Die Besetzung einen ansprechenden Mix aus einer Menge knallharter Action à la Dwayne Johnson und Komik à la Jack Black verspricht und Guns N' Roses den passenden Soundtrack liefern.



Papa Moll

Ein Schweizer Klassiker auf Grossleinwand

Kinostart: 21. Dezember

© Disney

Darum geht's: Ein Wochenende mit den Kindern allein zuhause. Es kommt, wie es kommen muss: Bei Papa Moll bricht das Chaos aus. Während er Überstunden in einer Schokoladenfabrik schiebt, geraten seine Kinder mit dem Nachwuchs seines Chefs in einen Kampf um Hausaufgaben, Zuckerwatte und den berümtesten Zirkushund der Welt, kurz: Der ganz normale Wahnsinn.

Sehenswert, weil: die Machart von Papa Moll an Familienfilme wie Charlie und die Schokoladenfabrik oder Der kleine Nick erinnert und damit sowohl Klein als auch Gross zu unterhalten weiss.

Pitch Perfect 3

Letzter Auftritt der Bellas

Kinostart: 21. Dezember

© Universal

Darum geht's: Die Bellas müssen feststellen, dass es erheblich schwieriger ist, in der Arbeitswelt den richtigen Ton zu treffen als auf einer A-capella-Bühne, denn jede von ihnen ist bei der Suche nach einem Job auf sich alleine gestellt. Die Möglichkeit, sich für einen internationalen Wettbewerb für ein letztes Mal zusammen zu tun erscheint da umso attraktiver.

Sehenswert, weil: das musikalische Highlight mit der ansteckenden Power der Bellas einen gute-Laune-Effekt der Extraklasse verspricht und der Winter-Blues somit bald schon der Vergangenheit angehören dürfte.

Dieses bescheuerte Herz

Herzerwärmende Freundschaft nach einer wahren Geschichte

Kinostart: 21. Dezember

© Pathé

Darum geht's: Lenny (Elyas M'Barek) wohnt in der Villa seiner Vaters, verprasst gerne dessen Geld und hält sich für ein Lebenskünstler. Der 15-jährige herzkranke David (Philip Noah Schwarz) liegt in einer tristen Hochhaussiedlung im Bett und weiss nicht, wie lange er noch zu leben hat. Als Lennys Vater, ein Herzspezialist (Uwe Preuss), seinen Sohn dazu verpflichtet, sich um David zu kümmern, prallen zwei Welten aufeinander.

Sehenswert, weil: der Film die Entwicklung einer herzerwärmenden Freundschaft portraitiert und einem mit viel Witz und Charme vor Augen führt, wie wertvoll das Leben ist.



Loving Vincent

Ein Künstlerportrait der Extraklasse

Kinostart: 28. Dezember

© Praesens

Darum geht's: Insgesamt 120 Werke und 800 Briefe habend die Macher von Loving Vincent ausgewertet, um die Geschichte des Künstlers und Jahrhundertmalers Vincent Van Gogh zu erzählen. Aus einem Mix aus Schauspiel und Ölgemälden von 125 Künstlern entsteht ein visuell bezaubernder Krimi, den man in dieser Art bestimmt noch nie gesehen hat.

Sehenswert, weil: Das Zusammenspiel aus kreativer Kunst, grossartigem Schauspiel (unter anderem: Saoirse Ronan) und einer packenden Erzählweise den Kinogang zu einem absolut einzigartigen Erlebnis macht.



Umfrage 36

Welcher Film steht diesen Monat auf eurer Watchlist?


Kommentare 0

Sie müssen sich zuerst einloggen um Kommentare zu verfassen.

Login & Registrierung