Barbara Deutschland 2012 – 105min.

Barbara

Filmkritik

Frau unter Einfluss

Cornelis Hähnel
Filmkritik: Cornelis Hähnel

Wunderbar verhalten und dennoch berührend: Das Fluchtdrama von Christian Petzold erzählt von einer Ärztin aus der DDR, die sich in den Westen absetzen will, doch dann verliebt sie sich. Dafür gab es den silbernen Regiebären an der Berlinale 2012.

Sommer 1980. Barbara (Nina Hoss) arbeitet in der Charité in Ost-Berlin. Doch nachdem sie einen Ausreiseantrag gestellt hat, wird sie in ein Provinzkrankenhaus strafversetzt. Auch wenn ihr der offizielle Weg verwehrt bleibt, ist sie entschlossen, das Land zu verlassen. Mit Hilfe ihres Geliebten aus dem Westen will Barbara über die Ostsee flüchten. Doch während sie wartet, kommt sie ihrem Kollegen André näher.

Mit Barbara hat Christian Petzold seinen vielleicht zugänglichsten Film gedreht, ohne jedoch Abstriche bei Anspruch oder Qualität zu machen. Im Gegenteil: Die offene und gradlinige Erzählstruktur steht dem Film außerordentlich gut. Gewohnt präzise zeichnet Petzold seine Figuren, allen voran Barbara, ein Charakter zwischen Aufbruch und Aushalten. Nina Hoss verleiht mit ihrem reduzierten Spiel ihrer Figur eine dramatische Tiefe, die aber niemals in eine Hilflosigkeit rutscht, auch wenn sie handlungsunfähig ist. Es ist ein Warten in einem erstarrten System. Der Einfluss des Regimes auf die Gesellschaft ist spürbar, die Überwachung und die Angst davor haben sich tief in das soziale Miteinander eingeschlichen.

Glücklicherweise vermeidet es Petzold, das Zeitkolorit in den Fokus zu rücken. Zwar sind das Szenenbild und die Ausstattung weitestgehend authentisch, doch Hammer und Sichel oder Honecker-Bilder sucht man vergebens. Jene Unaufdringlichkeit, die sich auf allen Ebenen findet, verleiht dem Film, obwohl er zeitlich verortet ist, eine gewisse Universalität. Barbara ist das Psychogramm einer Frau, die in einem repressiven System die Kontrolle über ihr Leben zurückerlangen möchte. Petzold hat seinen Film als Novelle bezeichnet, eine durchaus passende Beschreibung. Es ist eine kleine, zarte Geschichte, zurückgenommen und dennoch mit großem Problembewusstsein erzählt. Und Petzold beweist einmal mehr, dass er große Gefühle auf kleinstem Raum hervorrufen kann.

14.06.2012

4

Dein Film-Rating

Kommentare

anabah

anabah

Guter Film mit exzellentem Schauspiel von Nina Hoss. Allerdings wirkt die Geschichte teilweise nicht so authentisch, bzw. etwas erfunden.

Mehr anzeigen

Barbara 4
Patrick

Patrick

Man mag die Person Barbara auf jeden Fall besonders am schluss, und ihre Story berührt aber das ganze ist zu gemächlich erzählt.

Mehr anzeigen

Barbara 3
Pitufina

Pitufina

Sehr guter film, DDR lebt auf.

Barbara 5

Mehr Filmkritiken

Ice Age: Collision Course

Independence Day: Resurgence

Star Trek Beyond